Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »CD«

Symptome des Sommers

19.05.17 (Sven Ferchow) -
Musik von: Jamiroquai, Deep Purple, Seiler und Speer, John Mayer und Kendrick Lamar.

Der Blick in den Abgrund der Klänge

19.05.17 (Max Nyffeler) -
Mit Musik von und mit und aus: Isidora Žebeljan, Oscar Strasnoy, Wolfgang Rihm, Joanne Metcalf, Richard Barrett, Ivan Moody, Salvatore Sciarrino, Hilliard Ensemble, Mauricio Kagel, Francesco Filidei, Michael Beil, Edition Musikfabrik, Singer Pur und Chaya Czernowin.

unüberhörbar 2017/05

19.05.17 (Hanspeter Krellmann) -
So höret meinen Gesang – Klopstock-Vertonungen von Georg Philipp Telemann und Johann Heinrich Rolle. Solisten, Leipziger Concert, Siegfried Pank. Raumklang +++ Ralph Vaughan Williams: Sinfonien­ 3 & 4. Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Andrew Manze. Onyx +++ Domenico Scarlatti: Sonatas. Angela Hewitt, Klavier. Hyperion

Die Gegenwärtigkeit Claudio Monteverdis

01.05.17 (Mátyás Kiss) -
War Monteverdi in den ersten beiden Dritteln des vorigen Jahrhunderts nur eine Angelegenheit für Musikologen oder bestenfalls für Komponisten, die sich an Modernisierungen seiner Bühnenwerke versuchten, begann sich dies in den späten sechziger Jahren radikal zu ändern. Ein Name steht für die bis heute anhaltende Monteverdi-Renaissance: Nikolaus Harnoncourt.

Dizzy Gillespie auf Reisen

09.04.17 (Marcus A. Woelfle) -
100. Geburtstage – so der Dizzy Gillespies im Oktober – werfen ihren Schatten voraus. Grund genug, einige Neuerscheinungen mit seiner Musik näher zu behorchen. Nicht erst 1964, als er für die Präsidentschaft der USA kandierte, war er auch ein politischer Faktor. 1956 schickte das State Departement Dizzy als Kulturbotschafter durch Asien, Afrika und Osteuropa, in Zeiten des kalten Krieges als die Russen durch Ballett und klassische Solisten bestens vertreten waren, eine kluge Entscheidung. Er hatte in den 40ern den Bebop mit aus der Taufe gehoben, dann dessen großorchestrale Variante und mit ihr den Cubop. Nun begleitete ihn eine neue Big Band, die ohne staatliche Finanzierung nicht hätte bestehen können.

Langsam in den Frühling

09.04.17 (Sven Ferchow) -
Im Visier des Kritikers: Milky Chance, Judith Holofernes, Fury in the Slaughterhouse, Depeche Mode und Conor Oberst.

Reise durch Räume und Zeiten

09.04.17 (Max Nyffeler) -
Aufnahmen von und mit: Sirocco Saxophone Quartet, Isang Yun, Tom Sora, Hermann Kretzschmar, Dieter Schnebel, Frederic Rzewski, Hans Zender, Walter Zimmermann, Wilfried Jentzsch …

unüberhörbar 2017/04

09.04.17 (Christoph Schlüren) -
Samuel Capricornus: Lieder von dem Leyden und Tode Jesu; Theatrum musicum (Auszüge). La Chapelle Rhenane, Benoit Haller +++ Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur; Vier Stücke aus „Much Ado About Nothing“, Jules Conus: Violinkonzert e-Moll; Elegie für Violine und Klavier. Thomas Albertus Irnberger, Violine; Barbara Moser, Klavier; Israel Symphony Orchestra, Doron Salomon +++ Arthur Honegger: Le Roi David. Ensemble Vocal de Lausanne, Orchestre de la Suisse Romande, Daniel Ruess

Generationenkontraste in großen Formationen

Unterschiede können verbinden, indem Zuneigung und Respekt wechselseitige Annäherung zulassen. So hat Klarinettist Oliver Leicht für seine „Acht“ den renommierten Jazzse­nior Jim McNeely (unter anderem Vanguard und hr-Bigband) angeheuert. Dessen Klavierfremdfarbe gibt dem von tiefen Brass-Registern dominierten Ensemble pikante Nuancen, womit der aktuelle Titel „State Of Things“ (Float Music 012) in einem Bass-Vamp, Electronics und kompakten Akkordblöcken per perkussivem Anschlag zum Swing getrieben wird. Polyphonie und rhythmische Wendungen des Repertoires erhalten dadurch eine deutlichere Stringenz.

Zeit der großen Gefühle

13.03.17 (Sven Ferchow) -
Musik von: Ryan Adams, Sofia Härdig, Philipp Poisel, Thunder, Matthias Schweighöfer und Falco in der CD-Kritik.
Inhalt abgleichen