Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »DTKV Bayern«

 Kolumne

09.05.22 (Magnus Dauner) -
Dieser Begriff klingt beim ersten Mal lesen zugegeben etwas sperrig. Zwei Wörter, die in ihrer Bedeutung so gar nicht zusammenpassen wollen. Jazz als Inbegriff des Lebendigen: eine Musik, die immer ihrer Zeit voraus ist, die davon lebt, Neues zu entdecken, die mit Strukturen und Regeln bricht, um kontinuierlich neue Strukturen und Regeln zu erschaffen.

Echos für den Frieden

09.05.22 (Oliver Fraenzke) -
Zwei großen Einschnitten auf zwei Kontinenten war der Abend des 11. März 2022 im Münchner Einstein Kultur gewidmet, den die Violinistin Anna Kakutia, die Pianistin Masako Ohta und der Kontrabassist Juan Sebastián Ruiz gestalteten. Ursprünglich war das vom Duo Gen (Kakutia, Ohta) veranstaltete Konzert „Songlines-Echoes“ dem Gedenken an die elfte Jährung der atomaren Katastrophe in Fukushima vom 11. März 2011 verschrieben, im gemeinsamen Wunsch für Frieden konzipierten sie es nun als Benefiz-Konzert für die Ukraine.

„Welche Bedeutung hat Musik für unser Leben?“

09.05.22 (Melanie Schnirpel) -
Der Pianist Markus Kreul gibt Konzerte als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in Europa, Kanada und USA, ist Klavierdozent und mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe. Durch die Pandemie hat er jedoch ein weiteres Talent entdeckt: Kreul ist jetzt auch Podcaster. Am 29. April 2021 wurde die erste Folge von „Die Kraft der Musik“ veröffentlicht. Wie er es geschafft hat, auch ohne Konzerte der Liebe zur Musik Ausdruck zu verleihen, erzählt er im Interview.

Gemeinsam gegen den Hass

09.05.22 (Oliver Fraenzke) -
Das stärkste Zeichen gegen den Hass ist die Gemeinschaft. So trafen sich am 1. April im Münchner Rubinsteinsaal Künstlerinnen und Künstler verschiedener Länder und schufen ein gemeinsames Konzerterlebnis für den Frieden und den Zusammenhalt. In Windeseile organisierte der Tonkünstlerverband München dieses Benefizkonzert zugunsten des Kulturzentrums GOROD, das seit 1998 aktiv russisch-ukrainisch-deutsche Kommunikation fördert und seit dem Einfall russischer Truppen in die Ukraine an vielen Stellen aktiv hilft, Spenden sammelt und Flüchtlinge vermittelt.

Naturale Klänge voller Sehnsucht

09.05.22 (Madlen Poguntke) -
Lyrisch schwelgende Werke für Flöte und Harfe ließen den Kleinen Konzertsaal im Gasteig am Sonntag, den 13. März, erklingen. Zentrales Thema des von Susanne Weinhöppel und Elisabeth Weinzierl gestalteten Abends war „Die Lust der Natur“, welches sich in Kompositionen für Soloinstrument, Duobesetzung und Stimme wiederfand.

Spaß statt üben

09.05.22 (Oliver Fraenzke) -
Liebgewonnene Konventionen des Übens aufgeben, stattdessen Spaß haben mit dem Material und spiel- wie experimentierfreudig das Stück erkunden, es wie beiläufig aufnehmen. So lockte die Fortbildung „Üben im Flow“ des Violinisten und Psychologen Andreas Burzik, die der Tonkünstlerverband Bayern e.V. am 26. März 2022 im Münchner Rubinsteinsaal veranstaltete.

 Fortbildungen

06.05.22 () -

Kolumne

11.04.22 (Ute Schmid-Holzmann) -
Zu Beginn der Pandemie stellte die Möglichkeit, online zu unterrichten, den einzigen Ausweg dar, dem Berufsverbot für MusikpädagogInnen zu trotzen. Konfrontiert mit allerlei technischen Fachbegriffen, den verschiedensten Internetforen und Ratgebern und zunächst oftmals einfachem Equipment, machten sich viele KollegInnen daran, den „Strohhalm“ Online-Unterricht zu ergreifen. Dem anfänglichen Hoffnungsschimmer folgten bald entnervende Wochen mit Latenzproblemen, klanglich schrägen Übertragungen und Hintergrundgeräuschen.

Der Eigene-Hilfe-Kurs

11.04.22 (Oliver Fraenzke) -
Die meisten Freiberufler werden vollkommen unvorbereitet ins Berufsleben geworfen. Oftmals gleiten sie Stück für Stück in ihren Tätigkeitsbereich hinein und sehen sich dann plötzlich konfrontiert mit Themen, die das finanzielle Auskommen überhaupt erst ermöglichen. Um die „einfachsten“ zu nennen: Angebote ausarbeiten, Rechnungen stellen oder eine Steuererklärung abgeben. Generell bleiben Fragen um das Finanzielle unliebsame Gesellen, manche davon ganz und gar auf der Strecke. Wenn Sie nun heimlich nicken und sich ertappt fühlen, dass es Ihnen genau so ging oder noch ergeht, so reihe ich mich gerne ein, blicke selbst zurück auf manch einen Faux Pas und gestehe Lücken in meinem Wissen um wirtschaftliche Angelegenheiten.

Einige Gedanken zur Musikrezeption

11.04.22 (Ulrich Nicolai) -
Vor einiger Zeit veröffentlichte Moritz Eggert in der nmz einen lesenswerten Artikel zur Rezeption zeitgenössischer Musik, der mich (nicht zum ersten Mal) zum Nachdenken über meine eigenen Erfahrungen mit diesem Thema anregte – Erfahrungen einerseits als Interpret und andererseits als Hörer.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: