Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »DTKV Bayern«

Fortbildungen

04.05.21 () -

Geschick und Geschicklichkeit

04.05.21 (Denise Maurer) -
Als Yadviga Grom elf Jahre alt war, nahm sie ihre Klavierlehrerin Natallia Tashchylina mit in die Philharmonie in Minsk. Es spielte der Pianist Dimitri Baschkirov: „Der ganze Saal war voll: Es gab viel Applaus – da wollte ich auch einmal auf so einer Bühne stehen. Da dachte ich mir: Das will ich auch können.“

Die magische Kraft der Fantasie

04.05.21 (Franzpeter Messmer) -
Die Geheimnisse des Tarots faszinieren den Komponisten Wilfried Hiller und eröffnen ihm überraschende und erstaunliche Beziehungen, etwa dass das Klavier 88 Tasten und der Sternenhimmel 88 Sternbilder hat. „Die Welt ist voll solcher Verknüpfungen. Das ist doch fantastisch,“ sagte er in einem Interview. Diese Faszination der Tarotkarten teilt er mit Michael Ende, seinem wichtigsten Librettisten, und mit Carl Orff, seinem Lehrer und Mentor. Wenn die Legende des französischen Mystikers Papus stimmt, entstand der Tarot im Alten Ägypten und überliefert jahrtausendaltes Wissen. In Hillers Werk geht es häufig um „Expeditionen“, wie es die Rundfunkjournalis­tin Ursula Adamski-Störmer nannte, in ferne Zeiten, um musikalische Ausgrabungen tiefer Bewusstseinsschichten. Sein zentrales Lebensthema ist die magische Kraft der Fantasie. Er schuf Werke, die ebenso Kinder wie Erwachsene in ihren Bann ziehen, darunter so erfolgreiche Musiktheaterbestseller wie „Der Goggolori“ oder „Das Traumfresserchen“.

Die Kraft der Musik: Immer, Überall

04.05.21 (Martin Schwarzott) -
Der Pianist Markus Kreul hat sich an ein Projekt gewagt, für das sonst immer die Zeit fehlte: „Als der erste Lockdown verhängt wurde, war das auch für mich wie eine Vollbremsung“, sagt er in seinem Video-Podcast, den er im Rahmen der Initiative „Neustart Kultur“ des Deutschen Musikrats aufgenommen hat. „Plötzlich gab es viel Zeit nachzudenken, vor allem über Fragen wie ,Warum ist mir Musik so wichtig? Was bedeutet Musik in unserem Leben?“ In vier Folgen erläutert er seinen besonderen Bezug zur Musik, spricht über Komponisten, die ihm besonders viel bedeuten, spielt deren Werke – und geht der Frage nach, wie er es geschafft hat und schafft, sich in einem extrem schwierigen Markt zu behaupten.

Unbekanntes aus dem Goethe-Umfeld

04.05.21 (Wolfram Graf) -
Immer wieder stoßen findige Musik­wissenschaftler*innen und Musi­ker*innen auf interessante Entdeckungen. Vor allem im Bereich der alten Musik sind die Archive noch voll von schlummernden Schätzen. Diese auszugraben, kann eine spannende Erfahrung sein, die auch der Pianist und Spezialist im Bereich historischer Aufführungspraxis Oliver Andreas Frank machte. Sein Fund galt einigen Liedern der Komponistin Juliane Benda-Reichardt (1752–1783), Frau des Goethe-Freundes und Komponisten Johann Friedrich Reichardt (1752–1814).

 Kolumne

04.05.21 (Theresa Henkel) -
Zum diesjährigen Weltfrauentag waren 24 Stunden vielerorts wieder ausschließlich Werke von Komponistinnen der letzten Jahrhunderte zu hören, zum Beispiel im Radio oder in virtuellen Konzerten.

Fortbildungen

07.04.21 (DTKV Bayern) -

Klänge und Figuren

07.04.21 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Bayreuth. Muss man eine Konzertreihe in sachgerechte Portionen einteilen? Leider zwingt Corona die Veranstalter dazu.

Schillernd und musikalisch eigenständig

07.04.21 (DTKV Bayern) -
Die Preisverleihung findet statt am 27. Juni 2021 in Vaduz. Dort spielt Ingolf Turban Camille Saint-Saëns’ „Introduction et Rondo Capriccioso”, op. 28 für Violine und Orchester.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: