Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »DTKV Bayern«

Fragmentarische Melancholie im Jagdfieber

13.09.22 (Madlen Poguntke) -
Am Montag, den 27. Juni, konnte das Publikum in München Werken Heinz Winbecks und seiner Schüler im Rubinsteinsaal lauschen, die meisterhaft vom Leo­pold Mozart Quartett interpretiert wurden.

„Ein Mensch, der lebt, will uferlos schauen“

13.09.22 (Andrea Fink) -
„Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unserem Herzen.“ Dieses unbekannte Zitat beschreibt, wie das Verhältnis zwischen Prof. Dr. Inka Stampfl und mir war. Wir sahen uns 1999 zum ersten Mal, sie hat mich im Tonkünstlerverband Bayern als damalige 1. Vorsitzende eingestellt und sie war zugleich Präsidentin des Deutschen Tonkünstlerverbandes. Nun ist sie am 12. Juni 2022 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

 Kolumne

08.07.22 (Ulrich Nicolai) -
Beim Stöbern in meiner Plattensammlung stieß ich kürzlich auf eine alte Aufnahme von 1959 des ersten Cellokonzerts von Dmitri Schostakowitsch mit Mstislav Rostropowitsch und dem Philadelphia Orchestra unter Eugene Ormandy.

Zwischen Clementi und Ravel

08.07.22 (Oliver Fraenzke) -
Leicht, luzide, verspielt – dies sind die ersten Assoziationen, die einem beim Hören der ersten Sonatine für Klavier solo des in München und Regensburg wohnenden Komponisten, Dirigenten und Pianisten Lutz Landwehr von Pragenau in den Kopf kommen. Die unerhörte Ausgelassenheit und pure Lebensfreude, welche dieses Werk verströmt, mögen so gar nicht zu dem passen, was man von einem Werk zeitgenössischer Musik erwarten würde. Und doch ist es kein traditionell geartetes Stück, sondern spielt mit Form und Harmonik, unterbricht den Fluss durch launische Brüche, kecke Dissonanzen und wilde Harmoniewechsel.

Musikalischer Enthusiasmus

08.07.22 (bh) -
„Ohne Enthusiasmus wird nichts Rechtes in der Kunst zu Wege gebracht“, das sagt Robert Schumann in seinen Musikalischen Haus- und Lebensregeln. Über den Enthusiasmus des Münchner Behördenorchesters bei seinem Konzert am 21. Mai 2022 in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München hätte sich der Meister nicht zu beklagen gehabt.

Neue Mitglieder stellen sich vor: Barbara Mayer

08.07.22 (Felix Koch) -
Im Rahmen der Reihe „Neue Mitglieder stellen sich vor“ des Tonkünstlerverbands Augsburg präsentierte sich die Pianistin und Komponistin Barbara Mayer am Freitag, den 27. Mai, im Rokokosaal der Regierung von Schwaben als äußerst versierte und vielseitige Künstlerin: Unter dem Motto „Internationale Metamorphosen von Brasilien bis Finnland“ bot sie ein abwechslungsreiches und außergewöhnliches Konzertprogramm mit musikalischen Schätzen des 20./21. Jahrhunderts sowie facettenreichen Eigenkompositionen und Improvisationen.

Nachruf

08.07.22 (DTKV Bayern) -

Singen Sie ukrainisch!

08.07.22 (Korbinian Slavik) -
Все упованіє моє – so lautet der ukrainische Originaltitel einer Komposition von Ганна Гаврилець. Wenn Sie nur bedingt dem folgen können, was hier vor sich geht, dann hilft Ihnen eventuell die IPA-Transkription weiter: u̯sɛ ʊpoˈʋɑnʲijɛ moˈjɛ von ˈɦɑn:ɐ ɦɐu̯reˈlɛtsʲ. Die wissenschaftliche Transliteration des Namens wiederum lautet Hanna Havrylecʹ, deutsche Muttersprachler sprechen allgemein von Hanna Hawrylez oder wahlweise Ganna Gawriletz und ihrem Chorstück „vse upovaniie moie“.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: