Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »DTKV Bundesverband«

Online-Seminare:

11.10.21 () -

Demonstrationen gegen das Vergessen

11.10.21 (Stephanie Schiller) -
„Glaube ihnen nicht, fürchte Dich nicht, bitte um nichts – und lache“. Dieser Satz stammt von Maria Kalesnikava. Er ist ihre Antwort auf die Frage nach ihrem Umgang mit den Behörden in Belarus. Am 6. September 2021 wurde die Flötistin, die seit vielen Jahren in Minsk und Stuttgart lebt und bereits seit einem Jahr im Gefängnis sitzt, zu elf Jahren Lagerhaft verurteilt. Für viele Kolleg*innen – auch im DTKV – ein Schock. An vielen Orten reagierten Musiker*innen mit Protestnoten und Aktionen.

Kolumne

11.10.21 (Stephanie Schiller) -
Künstler*innen zwischen Neustart und Rückmeldeverfahren: Während sich der Deutsche Musikrat – sicherlich zu Recht – freut, „ein weiteres Förderprogramm im Rahmen von NEUSTART KULTUR umsetzen zu können“, diesmal für Ensembles, stecken viele der Künstler*innen, die im ersten Lockdown eine Corona Soforthilfe beantragt und erhalten haben, wieder einmal in Formularen fest.

Webinare der GEMA

15.09.21 () -
Mit einer Führung durch ihr Onlineportal startete die GEMA im August eine Webinar-Reihe.

Neues Infografikposter zum Amateurmusizieren

15.09.21 () -
Das Deutsche Musikinformationszentrum (miz) hat ein Infografikposter zum Thema Amateurmusizieren herausgegeben. Aufbauend auf der miz-Studie „Amateurmusizieren in Deutschland“ liegen die wichtigsten Daten und Fakten nun in einer ansprechend visualisierten Grafik sowohl als handlich gefaltete Poster-Variante mit Begleittexten als auch im Großformat zum Aufhängen vor. Die Poster sind kostenlos gegen eine Versand- und Servicepauschale erhältlich. Bestellungen: www.miz.org.

„Jugend komponiert“ – Bundeswettbewerb 2022

15.09.21 () -
Mit dem 37. Bundeswettbewerb „Jugend komponiert“ fördert Jeunesses Musicales Deutschland auch 2022 wieder begabte junge Komponistinnen und Komponisten im Alter zwischen 12 und 22 Jahren.

50 Jahre Bundesakademie

15.09.21 () -
Mit dem Lehrgang „Rhythmik im Elementarbereich“ und einem Seminar für Wertungsrichter im Bund Deutscher Blasmusikverbände begann 1972 die erste Weiterbildungssaison an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen.

Königin Orgel in Zeiten von Corona

15.09.21 (Stephanie Schiller) -
Gemeinsam mit der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland hat der Deutsche Musikrat (DMR) das Projekt „Orgelmusik in Zeiten von Corona“ nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen des Projekts entstanden 17 Kompositionen für Orgel, die die Corona-Zeit künstlerisch reflektieren. Zum einen ist das Projekt ein Beitrag zum Jahr der Orgel 2021, zum anderen erhofft man sich davon eine Wiederbelebung der Musik ebenso wie die Zuhörenden zu einer Auseinandersetzung mit ihren Pandemie-Erfahrungen anzuregen. Im Herbst 2021 werden die Orgelwerke in zahlreichen Konzerten und Gottesdiensten erklingen. Den Abschluss des Projekts bildet ein Finissage-Konzert am 21. November 2021, bei der alle 17 Kompositionen gemeinsam zur Aufführung kommen. Das Projekt wird durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien gefördert.

Kolumne

15.09.21 (Stephanie Schiller) -
Gottesdienste mit überschaubar wenigen Personen in den Bänken, Chorproben im Online-Modus, allerorten Stille in den Kirchen... Die Corona-Pandemie hat sich lange – wie im allgemeinen Lockdown nicht anders zu erwarten gewesen war – auch auf die musikalischen Aktivitäten der religiösen Gemeinden ausgewirkt.

Kulturlandschaft leidet unter Umsatzverlusten

19.07.21 (Stephanie Schiller) -
Die Kultur- und Kreativwirtschaft und damit die in diesen Bereichen tätigen Personen haben durch die Einschränkungen aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie signifikante finanzielle Verluste erlitten, die durch die sehr vielfältigen Förder- und Hilfsprogramme auf Bundes- und Landesebene nur ansatzweise kompensiert werden konnten. So fasst der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages die Auswirkungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie auf das kulturelle Leben in Deutschland zusammen. Anlass für den Sachstandsbericht war eine Anhörung im Unterausschuss Pandemie des Ausschusses für Gesundheit im Bundestag, zu der auch der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, Olaf Zimmermann, eingeladen war.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: