Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »DTKV Bundesverband«

Kolumne

Liebe Kollegen*innen, ab Mitte Mai konnten nun die Musikschulen ihren Lehrern für den Einzelunterricht wieder die Räume öffnen, allerdings, wie an anderen Orten auch, mit strengen Hygienevorschriften.

Unerlässlich: Wertschätzung und Solidarität

02.02.21 (Ines Stricker) -
Als Musikfachverband ist der Deutsche Tonkünstlerverband e. V. gefordert, nicht nur in Zeiten der Corona-Krise. Die neue musikzeitung hat mit der Flötistin, Musikwissenschaftlerin und Vizepräsidentin des Deutschen Tonkünstlerverbandes Adelheid-Krause-Pichler über aktuelle und zeitlose Verbandsthemen gesprochen. Adelheid Krause-Pichler engagiert sich seit Langem sowohl für soziale als auch künstlerische Belange des Vereins und seiner Mitglieder.

Kolumne

02.02.21 (Edmund Wächter) -
Online-Unterricht, Online-Konzerte, Online-Festivals, Online-Konferenzen… Uns Musikerinnen und Musikern, die wir im Allgemeinen nicht zu den Nutzer-Freaks neuester digitaler Kommunikation gehören, wurde im Lockdown von heute auf jetzt einiges an Neuorientierung abverlangt, wollten wir künstlerisch präsent bleiben oder unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin betreuen (gerade als diese Zeit zum Üben hatten).

„Mut, Offenheit und große Kraft“

01.02.21 (Ines Stricker) -
Sie ist Fort- und Weiterbildungseinrichtung, Beratungspartner, Arbeits- und Tagungsstätte in einem: Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen wird vom Bund und vom Land Baden-Württemberg institutionell gefördert; ihr Träger ist allerdings ein Verein aus 36 Musikfachverbänden, zu denen seit 20 Jahren auch der Deutsche Tonkünstlerverband gehört. Die weitreichenden Schutzmaßnahmen in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie haben in den letzten Monaten den Betrieb in Trossingen vorübergehend ganz lahmgelegt und dessen anschließende Wiederaufnahme erschwert. René Schuh, Direktor der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen, sieht in dieser Herausforderung aber auch eine Chance.

Kolumne

01.02.21 (Wilhelm Mixa) -
Der Tristachersee in Osttirol liegt vor mir, und während gerade ein Gewitter aufzieht, lasse ich die letzten doch so hektischen Monate und Wochen nochmals Revue passieren. Vieles, auch Liebgewonnenes, ist nicht mehr möglich. Keine Konzerte im herkömmlichen Sinn, kein gemeinsames Musizieren! Vieles liegt wirtschaftlich und organisatorisch darnieder. Und trotzdem gibt es auch positive Akzente:

Neu im Projektbeirat „Jugend musiziert“: Friederike Haufe

29.01.21 (Ines Stricker) -
Friederike Haufe ist Pianistin, Musikpädagogin und Vorstandsmitglied von „Jeunesses musicales“ Mecklenburg-Vorpommern, folgt Ekkehard Hessenbruch als Vertreterin des Deutschen Tonkünstlerverbandes e. V. (DTKV) im Projektbeirat „Jugend musiziert“ des Deutschen Musikrats.

„Diese Zahlen können Angst machen“

29.01.21 (Ines Stricker) -
Dass es den Schulen an Fachlehrern mangelt, ist schon länger bekannt. Auch, dass Musik – insbesondere in der Grundschule – ebenfalls zu diesen Sorgenkindern gehört. Doch die Studie „Musikunterricht in der Grundschule. Aktuelle Situation und Perspektive“, eine Kooperation des Deutschen Musikrats (DMR) und der Konferenz der Landesmusikräte im DMR mit der Bertelsmann Stiftung, sorgt für Gewissheit. Prof. Dr. Ulrike Liedtke, Vorsitzende der Konferenz der Landesmusikräte, Vizepräsidentin des Deutschen Musikrates und des Deutschen Kulturrates und Präsidentin des Landtags Brandenburg, erläutert im Interview den durchaus kritischen Befund.

Kolumne

29.01.21 (Cornelius Hauptmann) -
Liebe Kolleginnen und Kollegen, das einzig Positive in diesen Coronazei­ten ist, dass aufwändige Reisen samt deren Kosten zu Präsidiumssitzungen entfallen: So treffen wir uns virtuell per Video- oder Telefonkonferenz, wie gerade erst heute, Mitte September. Die Themen:

„Wir brauchen Mindesthonorare!“

28.01.21 () -
Dauerhaft die Honorarstandards zu verbessern ist eine der vorrangigen Aufgaben, denen sich der neu gegründete „Bundesfachausschuss Existenzgrundlagen“ widmet. Erreicht werden soll dies durch die Einführung von Mindesthonoraren für freiberuflich tätige MusikerInnen – bundesweit und unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation in den Ländern.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: