Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Forum Musikpädagogik«

Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Kulturelle Aneignung, Musik und Unterricht

20.12.22 (Tobias Hömberg) -
Die künstlerische Adaption vieler nicht-westlicher Musiken steht heute als sogenannte kulturelle Aneignung in der Kritik. Doch auch deren aktives Praktizieren in Schule, Musikschule und Musikvermittlung kann damit in Frage gestellt werden. Die Musikpädagogik muss dazu Einsichten gewinnen, Argumente prüfen und Haltungen finden.

Weil gute Pädagogik und gute Kunst entsteht

30.11.22 (nmz-red) -
Es war beinahe wie im Märchen: Das berühmte dritte Mal führt zum Erfolg. 2020 hätte Europa InTakt stattfinden sollen – als Weiterführung oder auch „Spätfolge“ der internationalen und inklusiven Veranstaltung Europa InTakt 2010, die Teil der Großveranstaltung Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 an der TU Dortmund gewesen war.

Musikalische Förderung von ukrainischen Flüchtlingen

31.10.22 (Patrick Erb) -
Es sind mittlerweile sieben Monate seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine vergangen. In den ersten Monaten, als der größte Flüchtlingsstrom der neueren europäischen Geschichte zu verzeichnen war, hat man sich um eine schnelle Integration der ukrainischen Flüchtenden mittels Sprachvermittlung, kultureller Förderangebote und einem verhältnismäßig raschen Zugang zum Arbeitsmarkt bemüht. Gerade in der musikalischen Bildung haben verschiedene Institutionen, darunter die Bundesländer wie auch die städtischen Musikschulen schnell ein breites Angebot aufgestellt – man ging von einer unvermeidlichen Niederlage der Ukraine aus und sah in allen Bereichen der Daseinsvorsorge Handlungsbedarf. Doch hat sich infolge der erfolgreichen Wehrhaftigkeit des Landes eine Bewegung der rückkehrenden Familien gebildet. Wird dies Konsequenzen auf die Förderung jener haben, die bleiben (möchten)? Wie sind die musikalischen Institutionen in Deutschland aufgestellt und was planen diese für die Zukunft der Jugendlichen?

Wie Kriegsflüchtlinge die Schullandschaft verändern

30.10.22 (Hartmut Quiring) -
Sehr schnell veränderte im Februar ein plötzlicher Angriffskrieg auf die Ukraine auch unser Leben in Deutschland. Nicht nur die Faschingsumzüge, Rapsöl-Lieferungen und die Inbetriebnahme einer Pipeline wurden abgesagt. Bereits im März wurde Aleksandra (Namen wurden geändert) als erstes ukrainisches Mädchen an unserem Kleinstadt-Gymnasium angemeldet, um Deutsch als Zweitsprache zu lernen und baldmöglichst dem Regelunterricht folgen zu können. Die Lernerfolge ihrer ersten Wochen waren immens: „Waruum ‚das‘ Mädschen, nischt ‚die‘ Mädschen?“, fragte sie noch vor den Osterferien.

Zwischen „Gipfelwerken“ und „Sozialarbeit“

27.10.22 (Silke Lehmann) -
Mitte September hatte die Arbeitsgemeinschaft der Leitenden musikpädagogischer Studiengänge (ALMS) zu einem Symposium anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens in die Musikhochschule Freiburg eingeladen. Seit den 1970er Jahren ist dem Zusammenschluss von Hochschullehrenden die Qualität der musikpädagogischen Studiengänge ein Anliegen, immer auch in Verbindung mit den jeweiligen gesellschaftlichen Erfordernissen und Rahmenbedingungen an Musikschulen und im freien Beruf. So stand die Veranstaltung folgerichtig unter der Überschrift „Artistic Citizenship“. Erfreulicherweise waren zwei Drittel der 120 Teilnehmenden Studierende. Dies wirkte belebend, da viele Beiträge zu Dialog, Partizipation oder tätiger Mitwirkung einluden.

Verspieltes und Konzentriertes

30.06.22 (Andreas Hauff) -
Wie begeht man ein Jubiläum? Mit Stolz auf das Erreichte oder kritischer Rückschau? Mit aktueller Bestandsaufnahme und einem Blick in die Zukunft? Mit Festreden, Musik und großem Feuerwerk? Seine 75. Frühjahrstagung feiert das Institut für Neue Musik und Musikerziehung in Darmstadt eher bescheiden mit einem Festakt am traditionellen Versammlungsort im Kleinen Saal der Akademie für Tonkunst. Die Veranstaltung hat vier Tage lang „von allem etwas“, nur das Feuerwerk fällt weg. Doch es kommen zwei Elemente hinzu: ein Gefühl von fast familiärer Zusammengehörigkeit, das sich der langen Corona-Pause seit 2019 verdankt, und die spürbare Präsenz (im emphatischen Sinn), mit der sich viele Teilnehmer einbringen.

Breit gefächertes Spektrum

30.06.22 (Elias Betz) -
Zum 12. Mal fand die Finalrunde des Deutschen Hochschulwettbewerbs Musikpädagogik im Rahmen der Sommertagung der RKM mit den Rektor*innen und Kanzler*innen der Deutschen Musikhochschulen statt. Nachdem der Wettbewerb in den beiden letzten Jahren pandemiebedingt nur online stattfinden konnte, war die Freude groß, dass es in diesem Jahr zu einer Austragung in Präsenz an der Musikuniversität Folkwang kommen konnte.

Der Online-Unterricht bleibt auch nach der Pandemie

22.04.22 (Valerie Probst) -
Den Laptop aufmachen, statt die Tür zum Unterrichtsraum – heute ist das auch an vielen Musik- und Musikhochschulen eine Selbstverständlichkeit. Einer der wenigen positiven Aspekte der pandemiegeprägten Jahre ist die digitale Transformation der Musiklandschaft. Im Vergleich zu anderen lag die Musikbranche bisher um 10 bis 15 Jahre zurück, Anfang März 2020 erlebte auch der Musikunterricht einen unerwarteten Quantensprung. Für den in der Instrumental- und Vokalpädagogik notwendigen Fernunterricht kommen vermehrt Videokonferenzsysteme wie Skype, Zoom und Jitsi zum Einsatz. Etliche Herausforderungen beim Online-Musikunterricht erschweren dabei die Situation. Wenn eine instabile Internetverbindung bewirkt, dass ein durchgängiger Viertelpuls zur Halben mit anschließender Achteltriole wird oder wenn das Programm die Flötentöne in der dreigestrichenen Oktave als Störgeräusche klassifiziert, dann leidet die Qualität des Unterrichts.

Ein Musikschulangebot für Alle

28.02.22 (Juan Martin Koch) -
Im Jahr 2016 hat die Blockflötistin und Musikpädagogin Annabelle Cavalli an der Städtischen Musikschule Lahr das Barockorchester Lahr (BOL) gegründet. Mit dem Ensemble, das kürzlich den 1. Preis beim Jugendwettbewerb der Händel-Gesellschaft Karlsruhe gewann, verbindet die Musikerin eine klare Vision: ein Musikschulangebot, das sich instrumenten- und niveauübergreifend an alle Interessierten richtet.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: