Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Forum Musikpädagogik«

Die Behinderung ist nur ein Teil von mir

19.09.18 (Lucca Keller) -
Vom 12. bis 14. Juli 2018 fand in Salzburg die PreConference der International Society for Music Education (ISME) statt. Mit der Band Vollgas Connected, einem Ensemble der Musikschule Fürth, eröffneten wir die Veranstaltung in der Musikhochschule Mozarteum. Unsere Motivation, an der „Special Music Education and Music Therapy“-Konferenz teilzunehmen lag darin, den zahlreichen Teilnehmern/-innen aus aller Welt durch unsere Musik und durch einen Workshop vorzustellen, wie Inklusion gelingen kann.

Wissen oder Nicht-Wissen

30.04.18 (Andreas Hauff) -
Womit ist heute Staat (oder Stadt) zu machen? Darmstadt macht es vor. Jahrzehntelang stempelte dort die Deutsche Bundespost das Motto „In Darmstadt leben die Künste“ auf nahezu jeden Brief. Heute definiert sich die südhessische Großstadt, in der das Institut für Neue Musik und Musikerziehung seinen Sitz hat, als „Wissenschaftstadt“. Entsprechend erfreut zeigte sich Darmstadts Kulturreferent Prof. Ludger Hünnekens in seinem Grußwort zur 72. Frühjahrstagung des Instituts. Sie stand unter dem Motto „Erkundungen. Gegenwartsmusik als Forschung und Experiment“.

Profilschärfung und Öffnung

31.03.18 (Martina Benz) -
Vom 1. bis 3. März 2018 tagte die Bundesfachgruppe Musikpädagogik (BFG) an der Hochschule für Musik und Theater München. Es handelte sich dabei um eine kooperative Tagung, die gemeinsam mit den musikpädagogischen Verbänden AG Schulmusik und Konferenz Musikpädagogik an Wissenschaftlichen Hochschulen (KMpWH) zum Thema „Veränderungen in der Musiklehrer*innenbildung. Gesellschaftliche, politische und kulturelle Kontexte“ konzipiert und durchgeführt wurde.

Die Kunst des Begleitens

01.03.18 (Heike Henning) -
Anwendungsbezogenes Klavierspiel in seinen vielfältigen Ausformungen ist zentraler Bestandteil eines künstlerisch-praktischen Anforderungsprofils sämtlicher Musiklehrender, seien es Chorleiterinnen, Instrumental- und Gesangspädagogen oder Musiklehrende an Schulen. Die erfolgreiche Umsetzung erforderlicher kontextspezifischer klavierpraktischer Kompetenzen basiert im Besonderen auf der Beherrschung spezieller spieltechnischer, improvisatorischer und stilistischer Fertigkeiten wie etwa der Abrufbarkeit gängiger Begleitmodelle und umfangreicher Stilkenntnis.

Wo fängt die Kunst in der EMP an?

31.01.18 (Elisa Läubin) -
Ochsenhausen. 340 bewegte, musizierende und kreative Besucherinnen und Besucher und eine Frage: Wie steht es um die Kunst (in) der EMP? Lehrkräfte, Studierende, Interessierte und Hochschullehrende aus dem deutschsprachigen Raum kamen zusammen, um über diese Frage fachspezifisch nachzudenken und zu diskutieren. Neben den Gästen aus Deutschland folgten auch Lehrende und Studierende aus der Schweiz sowie Vertreterinnen der österreichischen EMP-A der Einladung des „Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik“ (AEMP) in Kooperation mit der Landesakademie Ochsenhausen zum 5. AEMP-Symposion. Die Veranstaltung wurde durch die professionelle Organisation des Sprecherinnen- und Sprecherteams sowie des Teams um Akademiedirektor Klaus Weigele getragen.

Himbeerkuchen-Computer und Butterbrotdosen-Controller

22.11.17 (Julia Mihály) -
Immer mehr Künstler nutzen das kreative Potenzial aktueller Technologien, um Publikum interaktiv an ihren Projekten partizipieren zu lassen. Dabei greifen sie oftmals auf Soft- und Hardware zurück, die ursprünglich aus einem pädagogischen Ansatz heraus entwickelt wurde.

Musik, die sich an die Menschen anpasst

28.09.17 (Heike Eickhoff) -
Fast 150 Teilnehmer fanden sich zur Begrüßung im Hörsaal 13 der Universität Bielefeld ein. Die JeKits-Stiftung hatte zum jährlichen Praxistag JeKits, diesmal unter dem Motto „Vom Lauern auf den Moment – Praxistag zu ästhetisch-künstlerischen Erfahrungs- und Gestaltungsräumen im JeKits-Unterricht“, geladen.

Heißes Eisen oder rotes Tuch?

28.09.17 (Lars Oberhaus) -
Der Stellenwert frühkindlicher musikalischer Bildung wird nicht nur in Untersuchungen zur musikalischen Entwicklung und Begabung, sondern auch in aktuellen Wahlkampfreden explizit hervorgehoben. Dabei herrscht aus wissenschaftlicher, pädagogischer und bildungspolitischer Sicht großer Konsens, diesen Bereich zu stärken und zu fördern. Allerdings verdeutlichen zahlreiche Studien, dass die Erzieherinnenausbildung1 reformbedürftig ist und das Fach Musik eine untergeordnete Rolle spielt.2 Im Folgenden wird dafür plädiert, die musikbezogene Ausbildungssituation der Erzieherinnen grundlegend zu ändern und den Stellenwert musikbezogener Kooperationen und Fortbildungen sowie die Relevanz der musikalischen Früherziehung beziehungsweise Elementaren Musikpädagogik kritisch zu reflektieren.

Instrumentalspiel im Spiegel der Eye Tracking-Analyse

06.09.17 (Barbara Ströhl) -
Elektronische Lernumgebungen machen selbst vor dem Instrumentalspiel nicht Halt. Nachdem computergestützte Verfahren in Medizin, Neurowissenschaften, Psychologie, Marktforschung, Informatik, ja selbst bei Unterhaltungsmedien zur Selbstverständlichkeit geworden sind, eröffnen sich auch in der Musik immer öfter nützliche Anwendungsfelder.

Didaktisch-methodische Flexibilität gefragt

29.08.17 (Claudia Schmidtpeter) -
Der Umgang mit Geflüchteten beschäftigt derzeit ganz unterschiedliche Gruppen unserer Gesellschaft. Pädagoginnen und Pädagogen sowie Künstlerinnen und Künstler spüren oft eine besondere Verantwortung, sich dieser Herausforderung zu stellen, gilt es doch, Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Wurzeln in Kontakt zueinander zu bringen und sie gesellschaftlich zu integrieren.
Inhalt abgleichen