Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden«

Neue Professuren vergeben

30.11.22 () -
Die Musiktheaterregisseurin Susanne Knapp ist die neue Professorin für Szenischen Unterricht und Künstlerische Leiterin der Opernklasse der HfM Dresden. Geboren auf Rügen, begann Knapp früh mit ihrer musikalischen Ausbildung und einer intensiven Orchester- und Kammermusiktätigkeit als Bratschistin.

„Ich möchte erst zurück, wenn alle frei sind“

30.11.22 () -
„Die Oboistin Céline Moinet kannte ich nur von Videos auf Youtube und durch ihren Instagram-Kanal. Dass sie auch unterrichtet und dass ich einmal ihre Schülerin sein werde, hätte ich mir damals nicht träumen lassen“, so Hanna Makarenko. Die 20-jährige Ukrainerin flüchtete mit ihrer Großmutter, Mutter und jüngeren Schwester aus ihrer Heimatstadt Charkiw zu Beginn des Ukraine-Kriegs nach Slowenien. Hier erreichte sie eine Einladung von Céline Moinet, Professorin für Oboe an der Hochschule für Musik Dresden. Nach bestandener Aufnahmeprüfung setzt Makarenko ihr Studium seit dem Wintersemester 2022/23 in Dresden fort.

Ein Semester für Heinrich Schütz

31.05.22 () -
Das Wintersemester 2022/23 steht an der Dresdner Musikhochschule ganz im Zeichen des Komponisten Heinrich Schütz.

40 Jahre Kinderklasse

31.05.22 () -
Seit 1981 fördert die Kinderklasse der Hochschule für Musik Dresden musikalisch begabte Kinder unter dem Motto „Mit Musik und Bewegung zur Musik“.

Frischer Wind im Lehramt Musik

31.05.22 () -
Die Corona-Zeit hat an der Hochschule für Musik in Dresden viele Spuren hinterlassen. Viele Lehrende und Studierende haben digitale Inhalte zu schätzen gelernt und probieren sich aus. Im Bereich Lehramt gibt es mit Jule Malischke und Cornelius Volke zwei junge Kolleg/innen, die die Ausbildung in Dresden mit ihren Ideen bereichern. Was macht für Sie eine gute Lehrkraft aus? Cornelius Volke: Ich mag es, wenn die Studierenden am Ende des Studiums als selbstbewusste Persönlichkeit Ihre eigene musikalische Meinung begründet vertreten können. Im Schulalltag geht es dann darum, verschiedene künstlerische Stärken von Schüler/innen zu erkennen. Die Förderung dieser unterschiedlichen Qualitäten erfolgt dann aber nicht individuell, sondern in der Gruppe. Ein/e gute/r Musiklehrer/in braucht deshalb gruppenpsychologisches Geschick, Sicherheit in vielen musikalischen Stilen und Formen, sowie Überzeugungskraft durch künstlerische Qualität. Jule Malischke: Für mich ist ein/e gute/r Musiklehrer/in jemand, der selbst für die Musik brennt und große Freude daran hat, diese Begeisterung weiterzugeben. Inhaltich und fachlich bedeutet das eine gut strukturierte, durchdachte und interessante Unterrichtsgestaltung und Planung, aber auch den Mut und die Offenheit zu haben, neue Wege zu gehen. Lehrer/innen sollten die Kinder in ihren Schwächen geduldig stützen und den Glauben an die eigenen Stärken nähren.

Neu an der Hochschule für Musik Dresden

01.12.21 () -
Hinrich Alpers ist neuer Klavier-Professor. 1981 in Uelzen geboren, studierte er in Hannover und New York Klavier. Der vielfach preisgekrönte Pianist unterrichtet seit 2002 an Musikhochschulen in Hannover, Berlin und Lübeck und gibt weltweit Meisterkurse. In interdisziplinären Projekten, Klassenkonzerten und Kammermusik will er bei den Dresdner Studierenden seine Leidenschaft für den Beruf des Musikers weitergeben und entfachen.

Neuausrichtung musikalischer Ausbildung

01.12.21 () -
März 2025. Die Violinen-Studentin Zeynep X. steht im Digital Concert Lab – einem gut ausgestatteten Multimediaraum - der Dresdner Musikhochschule und gleichzeitig in einem antiken griechischen Amphitheater. Komponist:innen und Programmierer:innen haben speziell für sie mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz, die auf traditionelle Musik aus der Osttürkei sowie auf zeitgenössische Musik Westeuropas trainiert wurde, Stücke komponiert. Während Zeynep in Dresden ihre Saiten streicht, spielen die Musiker:innen eines türkischen Orchesters in einem ebenso multimedial ausgestatteten Raum in Instanbul. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen kann das Publikum live in der digitalen Rekonstruktion des Amphitheaters Platz nehmen und das Konzert als digitales, audiovisuelles Kunstwerk erleben.

Coronafolgen für den Musikunterricht

10.06.21 () -
„Seit Beginn der Pandemie sind Musiklehrer gezwungen, ihren Unterricht neu zu denken. Dabei haben sich neue Möglichkeiten, Formate und Spielwiesen für kreativen Unterricht aufgetan, die wir nicht als Mangel, sondern als Chance begreifen wollen, Gewohntes in unserem Musikunterricht zu hinterfragen und diesen in Zukunft um neue Aktionsformen zu bereichern“, so Prof. Dr. Alexis Kivi, Vertretungsprofessor für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Dresdner Hochschule für Musik.

Stefan Behrisch – neuer Kompositionsprofessor grenzüberschreitend

10.06.21 () -
Mit Stefan Behrisch hat die Hochschule für Musik in Dresden einen neuen Professor für Komposition in der Fachrichtung Jazz/Rock/Pop.

Künstliche Intelligenz in der Musikvermittlung

10.06.21 () -
Karl-Heinz Simon ist Professor für Klavier und Klaviermethodik an die Hochschule für Musik in Dresden. In einem gemeinsamen Projekt des Exzellenzclusters Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop (CeTI) mit Prof. Dr. Frank Fitzek (Kommunikationsnetze), Prof. Shu-Chen Li (Entwicklungspsychologie und Neurowissenschaft der Lebensspanne) und Prof. Dr. Susanne Narciss (Psychologie des Lehrens und Lernens) von der Technischen Universität Dresden begibt er sich auf die Suche nach den Möglichkeiten des taktilen Internets, Mensch-Maschine-Interaktion und künstlicher Intelligenz für die Musikvermittlung am Beispiel des Klavierspiels. Im Interview gibt er einen Einblick in das aktuelle Forschungsvorhaben und erklärt, warum Musikerzeugung mehr ist, als zur richtigen Zeit den richtigen Ton zu treffen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: