Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Jeunesses musicales«

Zoologische Fantasie mit Riesenorchester

06.07.14 (Toni Rack) -
Vom 4. bis 6. Juli 2014 findet in Straußberg bei Sondershausen das Treffen der Musikschul- und Jugendorchester Thüringens statt. Organisiert wird es in bewährter Zusammenarbeit des Thüringer Landesverbands der JMD mit dem Landesmusikrat und dem Landesverband der Musikschulen.

Win-win für großes Blasorchester

04.06.14 (N.N.) -
Im Rahmen eines Konzerts schlossen das Landesjugendblasorchester (LJBO) Sachsen und die Sächsische Bläserphilharmonie am 27. April eine tutti-pro-Orchesterpatenschaft. Mittlerweile bestehen bundesweit fast 50 Patenschaften zwischen einem Jugendorchester und einem Profiorchester. Doch die aktuell geschlossene ist eine Premiere, wie auch die Vertreter der beiden Initiatoren-Verbände JMD und Deutsche Orchestervereinigung (DOV) betonten. „Dies ist die erste Patenschaft zweier sinfonischer Blasorchester. Dabei sind sie nicht nur Pioniere für eine modellhafte Nachwuchsarbeit, nun auch im Bereich der Blasorchester. Sie verbinden ihr Engagement darüber hinaus mit einem hohen künstlerischen Anspruch“, so JMD-Generalsekretär Ulrich Wüster. Gemeinsam mit Wolfram Wessel vom Gesamtvorstand der DOV überreichte er die Urkunden und gratulierte den Musikern und Verantwortlichen der beiden Orchester.

Start-up für Louis und Luky

06.05.14 (N.N.) -
Bereits zum sechsten Mal fand am 5. April der JMD-Kleinkunstwettbewerb „Leben eben“ statt. Der Wettbewerb geht auf die Idee und Initiative einer Freiwilligen im Sozialen Jahr Kultur zurück und wird seitdem jedes Jahr von einer ihrer Nachfolger/-innen auf die Beine gestellt. In diesem Jahr von der 19-jährigen Marlene Richert aus Ludwigsburg. Was 2009 als einmaliges Projekt gedacht war, hat sich zu einem erfolgreichen „Start-up“ für jugendliche Talente im Taubertal entwickelt. Der Kleinkunst-abend hat viele begeisterte Fans und füllt mittlerweile an einem Samstagabend die Weikersheimer Stadthalle.

Energie und Endorphine freisetzen

02.03.14 (N.N.) -
Neu ist aber nicht nur der Look. Ein Team von JMDlern hat über mehrere Monate die Köpfe zusammengesteckt, Ideen diskutiert, fantasiert und verworfen, weitergedacht und Texte gemacht, das Beste gegeben.

Hörbare Ergebnisse

04.02.14 (Barbara Haack) -
Nach drei Vorstandsperioden und neun Jahren erfolgreicher Arbeit machten im vergangenen November der bisherige JMD-Präsident Hans-Herwig Geyer, gemeinsam mit den Mitgliedern des bisherigen geschäftsführenden Präsidiums, Barbara Haack, Sönke Lentz und Stefan Piendl, den Weg frei für die nächste Generation. Die Wahlen brachten einen großen Wechsel im Präsidium, aber mit erfahrenen Präsidiumsmitgliedern auch Kontinuität. Barbara Haack berichtet, wie in neun Jahren ehrenamtlicher Präsidiumsarbeit viel bewegt wurde und dabei Freundschaften fürs Leben gewachsen sind.

Wechsel an der Spitze

08.12.13 ((N.N.)) -
Eine deutliche Verjüngung brachte die Neuwahl des Präsidiums am 16. November in Weikersheim. Die Mitgliederversammlung wählte die 40-jährige Daniela Stork zur neuen Präsidentin, noch jünger sind vier der weiteren acht Vorstandsmitglieder.

Gemeinsam mehr bewegen

13.11.13 (Dominik Bach) -
Was macht ein Team aus? Welche Rolle übernehme ich in einer Gruppe und was tun, wenn es Konflikte gibt? Über diese spannenden Fragen tauschten sich am letzten Septemberwochenende zwölf junge Projektmacher und Musikerinnen aus. Mit dabei waren Orchestervorstände aus Lübeck und Stutt-gart, Engagierte eines jungen Kammerchors in Rheinland-Pfalz, eines Brassensembles aus Ulm und FSJ-Kulturler, die gerade zu Beginn des Monats ihren Freiwilligendienst bei der JMD und anderen Musikinstitutionen angefangen haben. Unter der Leitung von Toni Rack, Kommunikationswissenschaftler und Kulturmanager aus Jena, kam es in der bunt gemischten Gruppe zu angeregten Diskussionen und interessanten Inputs: Teamworker, Macher oder Visionär? Jeder konnte herausfinden, wie man selbst im Team tickt und alles gleich in verschiedenen praktischen Situationen ausprobieren, ob bei einem imaginierten Ausflug in die Wüste oder beim Bau eines Flugobjekts. Auch der Umgang mit Teamsituationen aus dem eigenen Projekt-Alltag wurde in Rollenspielen thematisiert, sodass jeder auch von den Erfahrungen der anderen profitieren und für sich konstruktive Lösungen mit nach Hause nehmen konnte. Die Teilnehmer sind sich einig: „Es hat total viel gebracht und geholfen, die eigene Teamarbeit anders zu sehen, gezielt zu verbessern und künftig wohl viel überlegter in viele Situationen zu gehen!“

Ethno Germany verzaubert die Burg

04.10.13 () -
Im Café der Burg Lichtenberg in der beschaulichen Pfalz sind die Gespräche ein wenig leiser geworden. Viele Besucher lauschen den zarten Klängen, welche vom Wind über die Mauern getragen werden. Einige hundert Meter weiter sitzt eine denkbar bunte Gruppe junger, leidenschaftlicher Musikerinnen und Musiker auf den steinernen Überresten eines alten Burgturms. Sie jammen. Soweit nichts Ungewöhnliches, trägt dieser Streifen Deutschlands doch schon seit Jahrhunderten den Beinamen Musikantenland. Sehr wohl ungewöhnlich ist allerdings die Herkunft der überwiegend barfuß musizierenden jungen Leute sowie das verwendete Instrumentarium und Liedgut. Aus elf Ländern von drei Kontinenten kommen die Teilnehmenden des ersten Ethno-Camps in Deutschland. Und mit Nyckelharpa, Santoor, Kaval, vielen Geigen, Flöten und anderen Instrumenten spielen sie traditionelle Musik aus aller Welt – gemeinsam.

Ein Magnet für junge Talente

04.09.13 (Julia Berghofer) -
Das Puchheimer Jugendkammerorchester ist seit 20 Jahren Magnet für begabte Musiker aus der Region München. Seit nunmehr acht Jahren verbindet das JMD-Mitgliedsorchester darüber hinaus eine tutti pro-Orchesterpatenschaft mit dem Münchner Kammerorchester.

Stärkung der nationalen Mitglieder

02.07.13 (N.N.) -
Lebendig, lebenswert und modern quirlt die Stadt Montreal vom St. Lorenz-Strom hinauf um ihren massiv aufragenden Hausberg, der sich wie ein „Restposten“ der Wälder Kanadas aus dem Häusermeer erhebt und den keines der aus den Quadraturen des Straßennetzes emporwachsenden Skyscraper zu überragen wagt. Von hier ein Zoom auf das Quartier des Spectacles, Montreals profiliertes Kulturviertel mit seiner Place des Arts: Opernhaus, Philharmonie, Theater, Museum für Moderne Kunst. Hier, im Montreal Hyatt Regency, traf sich die 68. Generalversammlung der Jeunesses Musicales International vom 16. bis 22. Mai auf Einladung der kanadischen Sektion. Die Delegation der JMD bestand aus Präsident Hans-Herwig Geyer, Generalsekretär Uli Wüster und Tobias Schröter, seit letztem Jahr Chairman der „Election Commission“.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: