Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Jugend musiziert«

Die eigenen Urteile auf den Prüfstand stellen

02.05.19 (N.N.) -
In vielen Regional- und Landeswettbewerben „Jugend musiziert“ wirken Studierende als Jurorinnen und Juroren mit. Wie bereichernd diese Erfahrungen sind und welchen Effekt auf die Popularität des Wettbewerbs die Mitarbeit hat, zeigt das Beispiel im niedersächsischen Landeswettbewerb, wo das Modell der Junior-Jury ihr fünfjähriges Jubiläum feiert.

Die unstillbare Sehnsucht nach Unterricht

30.03.19 (Jugend musiziert) -
Musikschulen sind Orte der Kunst, der Gemeinschaft und Empathie. Wer hier mit dem Unterricht beginnt, kann gar nicht anders, als sich schnell geschätzt und mitgezogen zu fühlen, denn das Personal solcher Einrichtungen steht ebenso für menschliche Werte wie für fachliche Qualifikation.

Außergewöhnlicher Qualitäts-Instinkt

27.02.19 (Jugend musiziert) -
Für sein jahrzehntelanges Engagement für „Jugend musiziert“ ist Prof. Reinhart von Gutzeit, hochrangig ausgezeichnet worden. Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier hat ihm den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse verliehen. Am 25. Januar übergab ihm Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bei einer Feierstunde in Berlin die Ehrung, in Anwesenheit zahlreicher Gäste seines Wirkungskreises. Die Laudatio hielt Prof. Ulrich Rademacher, Vorsitzender des Beirats von „Jugend musiziert“. Wir drucken die Laudatio hier in Auszügen:

„Wir hatten großes Glück. Mit Allem.“

30.01.19 (Jugend musiziert) -
Seit beinahe drei Jahrzehnten besteht zwischen „Jugend musiziert“ und der Irino-Foundation, Tokio, ein Jugendaustausch. Seinen Anfang nahm das Projekt 1990 über eine Anfrage der Stiftungsvorsitzenden, Reiko Takahashi Irino beim Landesausschuss „Jugend musiziert“ in Nordrhein-Westfalen. Die Witwe des japanischen Komponisten Yoshiro Irino hatte die Idee einer musikalischen Begegnung von japanischen und deutschen Jugendlichen. 1991 kam es zum ersten Besuch japanischer Jugendlicher in Deutschland. Bald zeigte sich, dass die für diesen Austausch ausgewählten Jugendlichen aus Japan und deutsche Bundespreisträgerinnen und -preisträger „Jugend musiziert“ auf vergleichbarem Niveau musizierten. So lag es nahe, dass nach den ersten Jahren der immer erlebnisreichen Begegnungen das Austauschprojekt in die Zuständigkeit des Bundeswettbewerbes gegeben wurde.

Wir sind „Jugend musiziert“

29.11.18 (Jugend musiziert) -
Wie passt der Wettbewerb „Jugend musiziert“ in eine Welt voller Freizeitangebote? Wie interessiere ich einen möglichen Sponsor für meinen Regionalwettbewerb? Welche Kategorien passen zu „Jugend musiziert“?

Wettbewerb der Lieblingsstücke

31.10.18 (Jugend musiziert) -
„Warum nicht einfach in einem Wettbewerb sein Lieblingsstück spielen und sich damit dem Vergleich stellen?“ – mit diesen aufmunternden Grußworten des Vorsitzenden von „Jugend musiziert“, Prof. Ulrich Rademacher, lud „Jugend musiziert“ zur elften Ausgabe von WESPE. An zwei Wochenenden, Ende September und Anfang Oktober, folgten insgesamt rund 130 Nachwuchsmusikerinnen und –musiker der Aufforderung und musizierten in Lübeck und Münster um hoch dotierte Sonderpreise.

Ein großer „Sack“ mit Infos und Anregungen

26.09.18 (Jakob Plag) -
Vom 21. August bis zum 1. September bezogen 43 Musikerinnen und Musiker aus dem ganzen Bundesgebiet und drei Deutschen Schulen im europäischen Ausland in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen Quartier, um im Rahmen des 12-tägigen Kammermusikkurses und unter Anleitung namhafter Dozenten Werke der Kammermusik zu studieren.

Brennen für Neue Musik

30.08.18 (Jugend musiziert) -
Zu den Preisträger-Beglückungen im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ gehören neben den Bundespreisen auch eine Reihe von Geldpreisen und weiteren Förderungen. Sie beenden im Programmbuch die lange Liste der Auszeichnungen und führen dort zunächst ein vergleichsweise blasses Dasein. Einige Zeit nach dem Bundeswettbewerb entfalten sie jedoch eine ungeheure Strahlkraft für diejenigen, die als Stipendiatinnen und Stipendiaten in ihren Genuss kommen.

Bundesweites Reisen, regionales Strahlen

03.07.18 (Jugend musiziert) -
Nach 8 Tagen, mit zusammengerechnet rund 600 Stunden Musik, ist Ende Mai in der Hansestadt Lübeck der 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit 2.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Ende gegangen. Aus allen Teilen der Bundesrepublik waren die Jugendlichen angereist. Die Tatsache, dass sie allesamt bereits zweimal mit Ersten Preisen auf Regional- und Landesebene ausgezeichnet worden waren, muss man sich vergegenwärtigen, um alle Aktivitäten der Bundesländer für „ihre“ Preisträgerinnen und Preisträger angemessen zu würdigen.

Die Bedeutung außerschulischer Bildung

30.05.18 (Jugend musiziert) -
Für acht Tage hatte die Sonne gleich die gesamte Hansestadt Lübeck in strahlendes Bühnenlicht getaucht, denn vom 17. bis 24. Mai fand hier der 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit 2.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Mit der Sonne um die Wette strahlten 573 erste, 722 zweite und 763 dritte Bundespreisträgerinnen und -preisträger. Im Laufe der Wettbewerbstage hatten an 30 Orten im gesamten Stadtgebiet 1.700 Wertungsspiele stattgefunden, umgerechnet beinahe 600 Stunden Musik. Bewertet wurden die Nachwuchsmusiker von rund 160 Fachjurorinnen und -juroren. Zu den Highlights des Bundeswettbewerbs 2018 zählten die Orgelwertungen, die in vier der bedeutenden Kirchen Lübecks stattfanden, der Besuch von Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey beim 2. Preisträgerkonzert und ihr Bekenntnis zur Bedeutung außerschulischer Bildung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: