Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Kurz vorgestellt: CD«

Kurz vorgestellt

01.04.04 (Stefan Raulf) -

Angesichts des neuen Marktsegments „Klingeltöne” haben die R&B- und HipHop-Produzenten eindeutig die Nase vorn. Seit geraumer Zeit geht der Trend deutlich zum trockenen, reduzierten Beat, über dem sich weniger ein Song formiert als dass sich vielmehr diverse Soundgimmicks und Vocal-Shouts schichten, mehr oder weniger geschickt arrangiert.

Kurz vorgestellt

01.04.04 (Sven Ferchow<br />) -

Fraglich, woher „The Get Up Kids“ seit sieben Jahren diese vollendeten Harmonien ziehen. Zwar schlittern sie bravourös am Vorschulpunk-Pop vorbei, aber das mit Klavier, Harp und mehr Souveränität als die Kollegen von Blink 182. Prima CD mit Abhängigkeitstendenz für Einsteiger, Musiklehrer und auf „Green Day“-Warter.

Kurz vorgestellt

01.11.03 (Reinhard Schulz) -

Kurz vorgestellt

01.09.03 (Reinhard Schulz) -

Kurz vorgestellt

01.06.03 (Reinhard Schulz) -

Kurz vorgestellt

01.05.03 () -

Kurz vorgestellt

01.04.03 (Reinhard Schulz) -

Mozart im Achter-Pack bei ALDI

01.10.02 (Diether Steppuhn) -

Wer sich für 11,99 Euro im Drogeriemarkt einen Schuber kauft, der auf acht CDs alle geistlichen Werke Mozarts – außer den Messen – enthält, wird sich vermutlich nicht dafür interessieren, welches Instrumentalensemble sich hinter dem Namen Teatro Armonico Stuttgart versteckt, das auf der Hülle genannt wird. Auch die Solisten werden ihm egal sein, deren Namen ohnehin unbekannt sind. Aber vielleicht wird er sich den Nordic Chamber Choir und den Namen Nicol Matt merken, wenn er etwas von Mozart und seiner Musik versteht oder wenn er jemanden kennt, der das tut und dem er das CD-Paket schenken will; denn warum sollte er sonst das Paket kaufen.

Platten · Kurz vorgestellt

01.04.00 (Reinhard Schulz) -

Streifzug durch „andere Welten“ des Streichquartetts, erlebnisreich, vielgestaltig; hart, vielleicht manchmal etwas zu pauschal gespielt. Dennoch eine wunderbare Entdeckungsreise durch schräge Zonen der Streicher-Kammermusik.

Kurz vorgestellt

01.12.99 (Reinhard Schulz) -
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: