Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Noten«

Nordischer Ton, Ironie der Geschichte

05.05.22 (Christoph Schlüren) -
Niels Wilhelm Gade war der erste nordische Komponist, der in den musikalischen Zentren Mitteleuropas, insbesondere in Deutschland, Furore machte. Die Schweden Johan Helmich Roman und Franz Berwald waren nur gelegentlich wahrgenommen worden, doch in Gades Ouvertüre „Nachklänge von Ossian“ von 1840 hörten alle den seither so oft beschworenen ‚nordischen Ton‘, der in einer Zeit, die vor allem das Nationale in der Kultur hervorkehrte, als identifikationsstiftendes Merkmal beschworen wurde.

Noten-Tipp 2022/05

05.05.22 (Patrick Ohnesorg) -
Eine wichtige Erweiterung für das recht übersichtliche Repertoire in Sextettbesetzung: Eduard Franck knüpft mit seinen rhythmischen Irregularitäten an Brahms’ Streichsextette an.

Neue Noten 2022/05 – Musik für Streichende

27.04.22 (Michael Zwenzner) -
Arnulf Herrmann (*1968): sweet little matrix [Spur und Abdrift] (2019) Streichquartettsatz über acht Takte aus der Cavatina aus Opus 130 von Ludwig van Beethoven +++ Michel Petrossian (*1973): Liber Secretorum Henoch (2018) für Streichquartett +++ Uroš Rojko (*1954): Two Violas (2020) für zwei Violen +++ Thomas Daniel Schlee (*1957): Viertes Streichquartett op. 86 +++ Aart Strootman (*1987): Anachronism #4 (2018) für vier Violen

Wachsende Großfamilie

11.04.22 (Sarah Lindenmayer) -
Andrea Holzer-Rhomberg: Fiedel Max Schule für Violine +++ Kurt Sassmannshaus: Früher Anfang auf der Geige 1. Klavierbegleitung

Noten-Tipp 2022/04

11.04.22 (Sarah Lindenmayer) -
Als Konzertliteratur für sehr weit fortgeschrittene Schüler*innen, für Student*innen oder für Berufs­musiker*innen, die ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben, eignen sich die von Kolja Lessing in einem neuen Band zusammengestellten Werke für Violine solo. „In the Spirit of Bach“ heißt die Sammlung, die ihrem Namen alle Ehre macht und den sechs Sonaten und Partiten von J.S. Bach und ihrer Rezeption nachspürt. Anlass ist das 300-jährige Jubiläum der Vollendung von Bachs monumentalem Zyklus.

Neue Noten 2022/04 – Sehr viel sehr schweres

29.03.22 (Michael Zwenzner) -
Minas Borboudakis (*1974): dead strokes (2006/11) +++ Steven Daverson (*1985): Exotic Vapour (An Homage?) (2008) für Klavier +++ Dieter Mack (*1954): Studie II (1981) für Klavier +++ Andrea Portera (1973): ...il lato sinistro delle macchie di Rorschach... (2018) für Klavier linke Hand +++ Robin De Raaff (*1968): Sonate Nr. 2 „North Atlantic Light“ (2017/8) für Violine und Klavier

Noten-Tipps

09.03.22 (Valerie Probst) -
In der Spielheft-Reihe „Live!“ des Helbling Verlags finden schulpraktische Arrangements zu verschiedenen Genres ihren Platz. Felix Janosa reichert die Reihe um zwei weitere Bände inklusive CD mit Gesamtaufnahme und Playback an: „Soul Jazz“ und „Reggae und Ska“, mit je acht recht eingängigen Spielstücken repräsentativer Komponisten sowie Neukompositionen, arrangiert für Schulklasse, Bläserklasse oder Schulband.

Neue Noten 2022/03 – Musik mit Stimme(n)

22.02.22 (Michael Zwenzner) -
Stefan Wolpe (1902-1972): Schattenspiel-Musik op. 8 (1923) für drei Singstimmen a cappella (S.Ms.A.) (Text: Autor unbekannt) +++ Wolfgang Jacobi (1894-1972): Die Toten von Spoon River (1956/58) Vier Chansons für Bariton und Akkordeon (Klavier) (Texte: Edgar Lee Masters) +++ Ralf Hoyer (*1950): five spaces for six voices (2007) für Vokalsextett (S.Ms.A.T.Bar.B.) +++ Rozalie Hirs (*1965): silenced (2018) für Sopran und Klavier (Text: Rozalie Hirs) +++ Jérôme Combier (*1971): The Last Ebb (2019). Vier Lieder für Sopran, Flöte und Klarinette (Texte: Samuel Beckett)

Zenker: Estampies Royales / Leinen: Four Homages

04.02.22 (Philipp Lojak) -
Falk Zenker: Estampies Royales für Gitarre. Edition Margaux em 1190 +++ Willi Leinen: Four Homages für Gitarre. Edition Margaux em 1191

Mahler: Symphonie Nr.4 / Dvorák: Bläserserenade op. 44

04.02.22 (Juan Martin Koch) -
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4. Partitur. Hrsg. von Renate Stark-Voit (Gustav Mahler – Neue Kritische Gesamtausgabe, Band IV), Universal Edition UE 33884 +++ Antonín Dvorák: Bläserserenade d-Moll op. 44. Hrsg. von Dominik Rahmer. Stimmen, G. Henle Verlag HN 1234; Studien-Edition (Taschenpartitur) HN 7234
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: