Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Österreichs Musikuniversitäten«

Fritz Kreisler – ein Kosmopolit im Exil

31.05.22 (Gerold Gruber) -
Yehudi Menuhin sagte über Fritz Kreisler: „Der typische Kreisler-Klang war subtil und eindringlich, unter der Oberfläche erfüllt von Regungen und Impulsen, von Hinweisen, die aufzufangen die damalige primitive Aufnahmetechnik und ich uns nach Kräften bemühten.“ Und er ergänzte: „Ich sehne mich glühend danach, Schön Rosmarin und Caprice viennois mit einer so raffinierten Eleganz zu spielen“ (Yehudi Menuhin, Unvollendete Reise. Lebenserinnerungen, München 1979, S. 68).

Bazar der Neuen Musik: Der Salzburger Akkord

Im Jubiläumsjahr „100 Jahre Internationale Gesellschaft für Neue Musik (IGNM)“ reflektiert ein vielfältiges Programm ihre Rolle als großes Friedensprojekt nach dem 1. Weltkrieg, auf die Rolle Salzburgs als internationale Stadt der Zwischenkriegszeit und den zeitlosen Anspruch der Neuen Musik, das Zuhören (wieder) neu zu lernen.

Von Wien aus in die Welt

31.05.22 () -
Die MUK ist eine junge Universität mit langer Tradition. Im Jahr 2005 wurde das ehemalige Konservatorium der Stadt Wien als Privatuniversität zugelassen. Nach der erfolgreichen Reakkreditierung für weitere sechs Jahre durch die AQ Austria im vergangenen Herbst feiert die Universität nun — nach 17 Jahren — ihre bisher insgesamt 2.000 Absolvent*innen.

Österreichs jüngste Musikuniversität

31.05.22 () -
Österreichs jüngste Musikuniversität ist in Kärntens Landeshauptstadt Klagenfurt beheimatet: Die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik (GMPU) wurde im Sommer 2019 gegründet, sie blickt allerdings auf eine über einhundertjährige Ausbildungstradition des Kärntner Landeskonservatoriums zurück.

Das Schau!Spiel!LabLinz an der ABPU

31.05.22 () -
Als internationales universitäres Treffen versammelt das Schau!Spiel!LabLinz jährlich Schauspiel-Studierende unterschiedlicher Hochschulen zum gemeinsamen Austausch an der Anton Bruckner Privatuniversität. Mit einem Programm aus Workshops, Aufführungen und einer Künstler*innen-Begegnung wurde in diesem Jahr das Thema „Theater und Gesellschaft“ in den Fokus gerückt.

Neue neue Töne an der KUG

31.05.22 () -
Am 24. Juni 2022 feiern KUG-Studierende des Bereichs Performance Practice in Contemporary Music die Klangwelten eines neuen und eines scheidenden KUG-Komponisten: Bernhard Lang und Franck Bedrossian im Doppelporträt.

Neugründung an der mdw : Institut für Alte Musik

01.12.21 (Isabella Pohl) -
Mit einem musikalischen Festakt feierte die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am Freitag, 8. Oktober 2021 die Gründung ihres Instituts für Alte Musik. Das neue Institut geht aus der ehemaligen Abteilung für Alte Musik des Joseph Haydn Instituts hervor und soll die seit Jahrzehnten an der mdw gesetzten Schwerpunkte im Bereich der historisch informierten Aufführungspraxis bündeln und erweitern. mdw-Rektorin Ulrike Sych: „Mit der Neugründung des Instituts für Alte Musik kann die mdw die langjährige erfolgreiche Arbeit im Bereich der Alten Musik verstärkt sichtbar machen und neue Impulse für die Weiterentwicklung der künstlerischen und wissenschaftlichen Exzellenz setzen.“

Grenzenlos musikalisch

01.12.21 () -
Mit 26 Jahren ist er Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, mit seinem Cuarteto SolTango zugleich auf einer „Misión Tango“. Vor Kurzem hat der gebürtige Rosenheimer Thomas Reif (30) eine Professur für Violine an der Universität Mozarteum angetreten.

Neue Töne als roter Faden an der KUG

01.12.21 () -
Mit einem jegliche Grenzen sprengenden Ariadne-Projekt stellen sich die seit zwei Jahren um den Bereich Gesang erweiterte KUG-Studien zu Performance Practice in Contemporary Music vor.

Eine bewegte Geschichte

01.12.21 () -
Bisher war es fast ein wenig still rund um das 75-jährige Bestehen der heutigen Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK). Das liegt zum einen an der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie, andererseits hat die Universität bewusst einen anderen Weg gewählt, um dieses Jubiläum zu begehen. Die Entstehungsgeschichte der Institution wurde in einem langjährigen Prozess wissenschaftlich aufgearbeitet, die Geschehnisse vor, während und nach dem Nationalsozialismus kritisch reflektiert. Die Ergebnisse werden und wurden rund um das Jubiläumsjahr präsentiert.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: