Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »VBSM«

Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen

Musik braucht Qualität – Musikschule.

26.09.19 (VBSM) -
Der Bayerische Musikschultag findet in diesem Jahr vom 24. bis 26. Oktober in Ingolstadt statt. Unter dem Motto „Musik braucht Qualität – Musikschule.“ bietet die Veranstaltung ein vielfältiges Programm aus Vorträgen und Austauschforen zu aktuellen musikpädagogischen und bildungspolitischen Themen sowie verschiedenen öffentlichen Konzerten von Musikschüler*innen der bayerischen Musikschulen. Dabei können sich die Teilnehmer*innen selbst von den Leistungen und der Qualität der Arbeit in den bayerischen Musikschulen überzeugen.

Musik braucht Qualität – Musikschule

29.08.19 (VBSM) -
Der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen und die Simon-Mayr-Sing- und Musikschule Ingolstadt laden vom 24. bis 26. Oktober 2019 zum 42. Bayerischen Musikschultag nach Ingolstadt ein. Als etablierte Plattform bietet die dreitägige Veranstaltung ihren Fachbesuchern einen intensiven Austausch zu musikpädagogischen Inhalten und bildungspolitischen Themen. Für alle Besucher halten die öffentlichen Konzerte einen singenden, klingenden Mix aus musikalischen Beiträgen bereit und spiegeln – im Eröffnungskonzert am Donnerstag, im Festkonzert am Freitag und bei „Musik in der Stadt“ am Samstag – die Bandbreite, Qualität und Vielseitigkeit der Musikschularbeit an den öffentlichen Musikschulen in Bayern wider.

Jung & wild: JAZZ JUNIORS Big Band Bayern

29.06.19 (N.N. [vbsm]) -
Am 15. April 2019 wurde in Passau die JAZZ JUNIORS Big Band Bayern 2019 zusammengestellt. Gesucht waren junge Musiker*innen zwischen 10 und 15 Jahren, die mit den Dozenten Daniel Klingl und Harald Rüschenbaum in drei Arbeitsphasen im April, Juni und Juli intensiv zusammenarbeiten.

Wie sichtbar seid ihr?

29.05.19 (VBSM) -
Das Internet und insbesondere die sozialen Netzwerke werden gern und oft zu Unrecht als Zeiträuber verurteilt, die unsere Gesellschaft, allen voran unsere Kinder, unbeweglich und faul machen. Dabei bieten beispielsweise Social-Media-Aktivitäten aber auch die Musikschulhomepage vielseitige Chancen, die (Online-)Musikschulfamilie zu stärken und daraus im besten Fall einen direkten Mehrwert zu erhalten.

Motivation, Intention und soziale Dynamik

02.05.19 (N.N. [vbsm]) -
Das 1. Musikschul-Symposium in Ko­operation des VBSM mit der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) findet vom 8. bis 9. November 2019 in der Kreismusikschule Erding statt. Unter dem Titel „Motivation, Intention und soziale Dynamik“ sind an zwei Tagen praxisorientierte Workshops und Vorträge rund um das spannende Berufsfeld der Musikschularbeit geplant. Schwerpunkte werden unter anderem sein: Begeisternder Unterricht in der Praxis, Gesellschaft-Musik-Musikschule, Umfassende Angebote, Gruppen- und Ensemblearbeit sowie Breitenwirkung und Spitzenförderung. Intention kann hierbei durchaus als selbstreflexive Komponente der Lehrenden verstanden werden, die Absicht und ihre Umsetzung immer wieder zu prüfen, gegebenenfalls zu verändern. Motivation steht für Sinnerfüllung. Soziale Dynamik soll die Musik als gestaltende Kraft in der Gesellschaft beschreiben.

Musikschule für alle

30.03.19 (VBSM) -
Der Begriff „Inklusion“ ist vermutlich sowohl der meistgenannte als auch der am häufigsten missverstandene Begriff in der aktuellen Bildungspolitik. Vielfach wird lediglich die Beschulung von Kindern mit Behinderung an Regelschulen damit assoziiert. Der Verband deutscher Musikschulen macht in seiner 2014 verabschiedeten Potsdamer Erklärung deutlich, dass er mit dem Begriff Inklusion weit mehr verbindet und benennt vier Perspektiven:

Verbandsarbeit im Wandel der Zeit

27.02.19 (VBSM) -
Die Arbeit im Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, sowohl Erwartungshaltung als auch Anforderungsniveau sind immens gestiegen und anspruchsvoller geworden, entsprechend sind die Leistungen, die der VBSM seinen Mitgliedern heute bietet, vielfältiger: Umfassende Beratung nach innen, Verbesserung und Digitalisierung sämtlicher Workflows, Seminare, Symposien, Workshops, die Vertretung der öffentlichen Musikschulen in Gremien, in der Politik und bei Veranstaltungen, verschiedenste Publikationen sowie das Verbandsrundschreiben – seit kurzem in digitaler Form – beschreiben nur einige der zahlreichen Angebote, die der Verband für seine Musikschulen bereithält.

Netzwerken – Wunsch oder Wirklichkeit?

30.01.19 (VBSM) -
Als Stadtschulrat Max Löweneck und Volksschullehrer Albert Greiner 1905 beschlossen, eine Singschule in Augs-burg zu gründen, ging es beiden zunächst darum, die „kläglichen Resultate des Kindergesanges“ zu verbessern. Die Singschule sollte als Ergänzung zur Volksschule verstanden werden, um die bestehenden Defizite in der musikalischen Bildung zu beseitigen. Die sich kontinuierlich verändernde Musikerziehung in Bayern und das inzwischen erreichte hohe Niveau ist dem beständigen Engagement von Musikpädagogen und der fortwährenden Fürsprache politischer Entscheidungsträger zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Musikerziehung zu verdanken. Heute ist die Musikschularbeit in ihrer bildungspolitischen Bedeutung anerkannt und wird weiter ausgebaut, um auch in der Zukunft – in einer digitalen Welt, in der jede Art von Musik zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar ist – attraktiv zu bleiben.

Erfolgreich telefonieren und Grafikdesign mit PowerPoint

29.11.18 (VBSM) -
Neben Festakt, Forum, Mitgliederversammlungen und vielerlei musikalischen Höhepunkten bildet die Fortbildung in Form von Seminaren, Fachberatermeeting und Workshop immer einen der Grundpfeiler zum Bayerischen Musikschultag. In kleinen Gruppen wird hier Wissen rund um den Musikschulalltag im Bereich Verwaltung so wie hinsichtlich der individuellen Unterrichtsgestaltung und Vernetzung vermittelt.

Musikschule – vernetzt

31.10.18 (VBSM) -
Vernetzung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz machen bisher Unmögliches möglich, auch und gerade in den Arbeitswelten der Zukunft. Was genau zum Beispiel Roboter bald alles für uns tun können, erscheint uns im Moment oft noch schwer vorstellbar. Sie könnten dem Menschen auf vielfältige Art und Weise als Assistenten dienen. Zum Beispiel in der Pflege, in der Lehre, im Dienstleistungssektor und bereits heute schon in der Industrie oder in der Landwirtschaft – Roboter können uns bei unserer Arbeit entlasten und unterstützen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: