Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »VBSM«

Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen

Bayerischer Musikschultag in Bad Kissingen

01.10.06 () -

Der Bayerische Musikschultag, der mittlerweile zu einer festen Größe in der Musiklandschaft geworden ist, wird vom 12. bis 14. Oktober in Bad Kissingen zu Gast sein. Leiter und Lehrkräfte aus den 215 bayerischen Musikschulen, Vertreter der kommunalen und staatlichen Ebene, Fachleute aus Kultur und Bildung, Eltern und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, die aktuelle Musikschularbeit kennen zu lernen und sich über die neuesten Entwicklungen im Elementarbereich der Musikschularbeit, den Musikalischen Grundfächern, zu informieren. Daneben werden interessante Konzerte mit Kindern und Jugendlichen aus Musikschulen angeboten, die von der hohen Unterrichtsqualität an bayerischen Musikschulen zeugen. Veranstalter ist der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen in Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule Bad Kissingen.

Die drei großen K’s

01.09.06 () -

Eine positive Bilanz hat der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) zum Schuljahresende 2005/06 gezogen. „Es sind die drei großen K´s, die wir im vergangenen Schuljahr sowohl auf den Weg als auch erfolgreich zum Abschluss gebracht haben“, resümiert Josef Dichtl, VBSM-Geschäftsführer. Dahinter stehen die drei großen Projekte „Kompetenznachweis Musik der Sing- und Musikschulen in Bayern“, „Klassenmusizieren mit Blasorchester-instrumenten“ und das gemeinsame Projekt mit Bayern 4 Klassik, die Vertonung der Kindergeschichte „Lucia und das Drachenhalsband“. Alle drei konnten erfolgreich umgesetzt werden.

Staatliche Anerkennung als Leiter für Klassenmusizieren mit Blasorchesterinstrumenten

01.07.06 (Susanne Lehnfeld) -

„Im Musikunterricht müsste erst einmal ganz viel musiziert werden, dann könnten Freude und Interesse an der Musik wachsen.“ Solch einen Stoßseufzer dürfte man wohl schon öfter von einem Schulmusiklehrer gehört haben. Beim Musizieren aber ist es mit ein bisschen Praxis nicht getan. Tragfähige Freude entsteht meist erst, wenn ein bestimmtes Können erreicht ist und ausgebaut wird. Dies erklärt, weshalb sich seit einigen Jahren die Idee der Bläserklassen stark verbreitet hat.

Nürnbergs erste Streicherklasse

01.06.06 (Susanne Lehnfeld) -

Violine, Bratsche, Violoncello und Kontrabass – Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse an der Theodor-Billroth-Schule Nürnberg erhalten in diesem Schuljahr Unterricht auf Streichinstrumenten. Zurzeit besuchen 25 Kinder die Streicherklasse: Zwölf davon spielen Violine, vier Kinder spielen Bratsche, fünf Kinder spielen Violoncello und vier Kinder haben sich für den Kontrabass entschieden.

Gemeinsame Bildungszertifikate

Von Anton zum Beispiel, der seit zehn Jahren eine öffentliche Musikschule besucht, Posaune spielt und derzeit eine Ausbildungsstelle in einem Wirtschaftsunternehmen sucht. Oder Eva, die demnächst Abitur macht und seit acht Jahren Violoncello an der örtlichen Musikschule lernt.

Bürgerschaftliches Engagement für die Musik

01.04.06 (Reinhold Degenhart) -

Mit einer Stiftungssumme von 15.000 Euro hat das Münchener Ehepaar Maria und Hans Kania den „Maria-Paijmans-Wettbewerb“ an der Städtischen Sing- und Musikschule Bad Wörishofen für die nächsten fünf Jahre ins Leben gerufen. In diesem Jahr fand der Wettbewerb erstmals für das Fach Klarinette statt.

Klassenmusizieren, Nachmittagsbetreuung, Ehrenamt

01.03.06 (Angela Häusler) -

Politik und Blasmusik – zwei Welten, die sich näher stehen, als man denkt. Da wird auf die Pauke gehauen, zum großen Auftritt geblasen und freilich sollte man auch noch den richtigen Ton dabei treffen. Beim 2. Parlamentarischen Abend des Bayerischen Blasmusikverbandes (BBMV) in München hatten die bayerischen Landtagsabgeordneten und die Blasmusikverbände sowie der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) Gelegenheit, sich gegenseitig zu beschnuppern und Anregungen für die gesellschafts- und bildungspolitischen Dauerbrenner „Ehrenamt“, „Klassenmusizieren“ und „Nachmittagsbetreuung“ auszutauschen.

Wie macht Musik Sinn?

01.02.06 (Peter Pfaff) -

Der erste Fachtag zum Thema „Elementare Musik- und Bewegungserziehung im Umfeld des Kindergartens“ führte auf Einladung des VBSM im November in Ebersberg fast 60 Fachleute aus Kindertagesstätten, öffentlichen Musikschulen und Aufsichtsbehörden zusammen. Das Motto des neuartigen Symposiums im Tagungszentrum der Kreissparkasse war gleichzeitig sein Programm: „Wie macht Musik Sinn?“. Diese Frage erörterten Pädagogen und Vertreter der verschiedenen Institutionen unter dem Aspekt der wechselseitigen Ergänzung und partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Musikschule und Kindergarten.

Schwieriges Geschäft Bildungspolitik

01.12.05 () -

Mehr als 300 Gäste aus Politik, Bildung und Kultur nahmen am Festakt im Saal des Alten Rathauses der Landeshauptstadt München teil. Der für die Musikschulen zuständige Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel wurde von Landrat Hanns Dorfner, Präsident des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM), für seine besonderen Verdienste um die bayerischen Musikschulen mit der Carl-Orff-Medaille ausgezeichnet. Landrat Dorfner hob die maßgebliche Beteiligung des Wissenschaftsministeriums für die Kooperationsvereinbarung zwischen Schule, Musikschule und Blasmusik hervor. Eingebettet in den Bayerischen Musikschultag war das 175-jährige Jubiläum der Städtischen Sing- und Musikschule München. Trotz langer Tradition habe die Münchner Sing- und Musikschule, so Oberbürgermeister Christian Ude in seiner Begrüßung, den Blick auf die Herausforderungen der Zeit nie verloren. Die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit von allgemein bildenden Schulen und Musikschulen hat Kultusminister Siegfried Schneider auf dem Musikschultag gefordert.

Neue Musikschule macht Gemeinde glücklich

01.11.05 (Birgit Adolf) -

Kammermusikkonzerte mit 300 bis 400 Besuchern? Ein Bürgermeister, der sich voll und ganz für klassische Musik einsetzt? Ein Gemeinderat, der der Gründung einer Musikschule zustimmt? Die Gründung einer Musikschule? Über Dinge wie diese kann die Gemeinde des Marktes Essenbach bei Landshut sich nur überglücklich schätzen. Denn in einer Zeit der finanziellen Engpässe und Kürzungen ist es fast sensationell, dass eine kommunale Musikschule gegründet wird.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: