Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Verbände Interview«

Lobbying in komplexer Wertschöpfungskette

05.03.21 (Andreas Kolb) -
In der Nachfolge von Heinz Stroh ist Birgit Böcher seit dem 4. Juli 2019 neue Geschäftsführerin des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV). Mit dem folgenden Interview will die nmz sowohl die Geschäftsführerin Birgit Böcher, die seit 15 Jahren für den DMV tätig ist, als auch den Verband selbst porträtieren und natürlich im Gespräch aktuelle und drängende Themen beleuchten. Das Gespräch führte Chefredakteur Andreas Kolb.

Den Blick mehr auf die Perspektiven lenken

07.02.21 (Barbara Haack) -
Die Musikwelt ächzt unter den Zumutungen der Corona-Pandemie und gute Nachrichten sind rar gesät. Umso erfreulicher, wenn der Deutsche Musikrat in Bezug auf seinen Haushalt eine Festlegung für die Zukunft bekommt. nmz-Herausgeberin Barbara Haack fragte den Generalsekretär des Musikrates, Christian Höppner, zu den Details.

Musikvermittlung als professionelle Haltung

03.12.20 (Juan Martin Koch) -
Im Oktober 2019 übernahmen Katharina von Radowitz und Alexander von Nell die gemeinsame Geschäftsführung des Netzwerk Junge Ohren. Juan Martin Koch hat mit beiden über die Arbeit des Netzwerks und die Musikvermittlungs­szene gesprochen.

Ermöglicher von Forschung, Wegweiser für den Jazz

13.11.20 (Andreas Kolb) -
Seit der Gründung des Jazzinstituts Darmstadt im Jahr 1990 ist Wolfram Knauer dessen Leiter. Aus dem Archiv, das sich anfangs vor allem aus der Sammlung des Jazzexperten Joachim Ernst Berendt rekrutierte, ist in dieser Zeit ein weltweit anerkanntes und in Deutschland einmaliges Institut geworden. Andreas Kolb sprach mit Wolfram Knauer über Jazzforschung, Jazzarchive, Jazzkonzerte und warum er glaubt, dass es die Musikrichtung Jazz auch in Zukunft geben wird.

Hundertfacher Wunsch nach Planungssicherheit

08.10.20 (Andreas Kolb) -
Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie haben sich im März zunächst 40 namhafte Musik-Festivals aus ganz Deutschland zusammengefunden, um ihre Interessen gemeinsam zu vertreten. Mittlerweile ist der Kreis auf über 100 Festivals angewachsen. Andreas Kolb sprach mit Tobias Wolff, Intendant der Händelfestspiele Göttingen und Sprecher des Forum Musik Festivals über großes Engagement, Kreativität bei der Durchführung von Ersatzprogrammen unter Pandemiebedingungen, aber auch über das Durcheinander unterschiedlicher Bestimmungen und fehlende Planungssicherheit.

Positive Bilder, menschliche Begegnungen

10.09.20 (Andreas Kolb) -
Das Projekt „Klänge der Hoffnung“ der Stiftung Friedliche Revolution bringt als Netzwerk Musiker*innen mit und ohne Fluchtbiografie in Kontakt und fördert gemeinsames Musizieren. Mit Hilfe von Institutionen, Veranstalter*innen und engagierten Bürger*innen organisiert die Stiftung Konzerte für Ensembles in Leipzig und Nordsachsen. Die nmz traf sich mit dem zuständigen Projektkoordinator Tilmann Löser zum Gespräch.

Wie Kochen nur mit Salz und Pfeffer

07.07.20 (nmz) -
Der 21. Juni ist traditionsgemäß der „Tag der Musik“, initiiert durch den Deutschen Musikrat. In den vergangenen Jahren haben Amateur- wie Profimusikerinnen und -musiker in ganz Deutschland rund um diesen Tag die Vielfalt der Musik gefeiert. In diesem Jahr ist fast alles anders. In Kooperation mit der nmz hat der Deutsche Musikrat Künstlerinnen und Künstler nach dem Stellenwert der Musik in Zeiten von Corona befragt.

Ein Fach mit Wachstumspotenzial

07.06.20 (Andreas Kolb) -
„Musik wirkt, Musik hilft, Musik fördert. Musiktherapie kann man studieren.“ Derart warben sechs Studiengänge im Rahmen der Kleine Fächer-Wochen an deutschen Hochschulen Anfang des Jahres 2020 für ihre Studienangebote. Die Standorte in Deutschland sind Augsburg, Berlin, Friedensau, Hamburg, Heidelberg und Würzburg/Schweinfurt. Doch was genau ist Musiktherapie heute? Und was hat sie mit Musikpädagogik zu tun? Diesen Fragen gehen auf den Dossierseiten 13 und 14 unsere Autorinnen Irmgard Merkt und Cordula Reiner-Wormit nach. In unserem nmz-Gespräch kommt Volker Bernius zu Wort, seit 40 Jahren Redakteur des Fachmagazins „Musiktherapeutische Umschau“ der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft.

Die internationale Bach-Familie muss Abstand halten

14.05.20 (Andreas Kolb) -
1850 wurde die Bachgesellschaft im Gewandhaus zu Leipzig gegründet – unter anderem von Franz Hauser, Franz Liszt und Louis Spohr – mit dem Ziel, alle Werke Bachs in einer Druckausgabe zu veröffentlichen. Nachdem 1899 der Schlussband der Bachausgabe der Öffentlichkeit übergeben worden war, löste man sich 1900 wegen Erfüllung des Satzungszwecks auf. Im gleichen Jahr erfolgte die Gründung der Neuen Bachgesellschaft mit dem Ziel, die Bach‘schen Werke in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Diesem Ziel sollten unter anderem jährlich stattfindende Bachfeste an verschiedenen Orten dienen. Das erste Bachfest fand 1901 in Berlin statt. Heute unterstützt die Neue Bachgesellschaft wesentliche Aktivitäten der Bachforschung, führt jährliche Bachfeste durch und hat sich besonders die Vermittlung von Kenntnissen über die Musik Bachs – und auch die Liebe zu ihr – an die nachfolgende Generation zur Aufgabe gestellt. Seit 2015 hat der Kirchenmusiker und Hochschullehrer Christfried Brödel das Amt des Vorsitzenden inne. Die neue musikzeitung unterhielt sich mit ihm über die Aufgaben der Bachgesellschaft heute.

„Im Gesang ist schlechter Unterricht Körperverletzung“

31.03.20 (Juan Martin Koch) -
„Der Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen (BDG) e.V. ist eine Vereinigung von Gesangspädagogen aus dem Bereich der Musikhochschulen, Musikakademien, Konservatorien und Musikschulen, sowie selbstständige Gesangslehrer in Deutschland. Er wurde am 16. April 1988 in Detmold gegründet. Er ist Mitbegründer und Mitglied der European Voice Teachers Association – EVTA – und vertritt, seit 1.1.2018 auch als Berufsverband, die Interessen der Gesangspädagogen in Deutschland.“ So stellt sich der BDG auf seiner Webseite vor. Mit seiner Präsidentin, der Sängerin und Honorarprofessorin an der Münchner Musikhochschule Marilyn Schmiege, sprach Juan Martin Koch über die Ziele und Aufgaben des Verbands, die Situation an Musikhochschulen und den Zustand der Gesangskunst allgemein.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: