Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Verbände Interview«

Sprachrohr der Filmkomponisten in Deutschland

04.02.14 (Jörg Lichtinger) -
Im Oktober 2010 beschlossen einige deutsche Filmkomponisten im Münchner Park Café, eine neue Interessenvertretung zu gründen, die für die Belange von Komponisten im Film- und TV-Bereich mit seinen ganz speziellen Rahmenbedingungen eintreten sollte. Die Deutsche Filmkomponistenunion fand schnell Zuspruch in den Reihen der Musikautoren und ist heute das Sprachrohr der Filmkomponisten auf politischer Ebene. Zu ihrem ersten Vorsitzenden wurde der in Berlin lebende Komponist Micki Meuser gewählt. Der ehemalige Bassist von Jazz-Legende Charlie Mariano und Produzent zahlreicher Pop-Acts (Ärzte, Ideal, Ina Deter), der in den vergangenen zwei Jahrzehnten überwiegend Musik zu TV-Serien (MythQuest, Was nicht passt, wird passend gemacht), Spielfilmen (Vorzimmer zur Hölle) und einigen Kinoproduktionen (Obsession) schrieb, spricht im nmz-Interview über die Ziele der DEFKOM und die drängenden Themen, mit denen sie sich beschäftigt.

„Das Leitbild von Kultur muss sich ändern“

08.12.13 (Cornelius Hauptmann) -
Cornelius Hauptmann, international konzertierender Bass, Mitwirkender in unzähligen Bühnenproduktionen und Schallplattenaufnahmen, ist seit einem Jahr Vorsitzender des Vorstands im baden-württembergischen Landesverband des Deutschen Tonkünstlerverbandes (DTKV). Dass ein arrivierter Künstler die Bühnenbretter gegen einen Bürostuhl tauscht und zum Funktionär wird, ist ungewöhnlich. Weshalb er so entschieden hat und welche Reize ihm das vor einem Jahr erworbene Amt bietet, darüber sprach mit ihm Susanne Fließ.

Über den Dächern des musikalischen Europa

13.11.13 (Jörg Lichtinger) -
2013 feiert der Europäische Musikrat ein Jubiläum, das im Vergleich zum Wagnerjahr einen geringeren Widerhall in der Medienlandschaft gefunden hat. Die nmz hat deshalb die Generalsekretärin dieses Dachverbandes europäischer Musikorganisationen, Simone Dudt, zum Gespräch gebeten. Die studierte Kulturwissenschaftlerin ist seit 2004 beim EMC, publizierte bereits diverse Artikel zum Thema europäische Kulturpolitik und ist außerdem Vizepräsidentin des europäischen Kulturnetzwerks „Culture Action Europe“.

Klangbilder, Bilderklang und jede Menge Improvisation

04.10.13 (Andreas Kolb) -
Im Oktober 2013 feiert der Tonkünstlerverband Sachsen sein zwanzigjähriges Bestehen (siehe auch S. 51). Im Zentrum der Festivitäten steht auch der Ehrenpräsident des jungen Verbands, eine Persönlichkeit, die weniger als Funktionär, vor allem aber als Künstler, Autor und Pädagoge wirkte. Es handelt sich um den 1927 geborenen Maler und Pianisten Günter Philipp. Dem doppelbegabten Künstler ist auch eine Ausstellung in der Landesmusikakademie Sachsen Schloss Colditz gewidmet. Günter Philipp studierte von 1947 an Klavier und Komposition bei Hugo Steurer und Wilhelm Weismann. Nachdem er das Studium wegen einer Handverletzung unterbrechen musste, studierte er bei Heinz Eberhard Strüning an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Dort weitermachen können, wo man schon ist

04.09.13 (Andreas Kolb) -
Im Oktober 2009 wurde Martin Maria Krüger mit knapper Mehrheit für eine dritte Amtsperiode als Präsident des Deutschen Musikrats bestätigt. Jetzt steht die nächste Wahl vor der Tür: Der amtierende Präsident wird sich am 19. Oktober erneut zur Wahl stellen. Bis Redaktionsschluss gab es keinen Gegenkandidaten. Vier Jahre nach dem nmz-Kandidatengespräch im Konzerthaus Berlin (www.nmz.de) unterhielt sich Andreas Kolb für die neue musikzeitung mit Martin Maria Krüger über dessen Pläne.

Auf die Begegnung kommt es an

02.07.13 (Andreas Kolb) -
In der turnusmäßigen Bundesversammlung, die vom 2. bis 3. November 2012 in Koblenz stattfand, haben die Ländervertreter des Verbandes Deutscher Schulmusiker (VDS) einen neuen Bundesvorstand gewählt. Auf der 17. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ in Koblenz traf sich Andreas Kolb mit dem neuen Bundesvorsitzenden Georg Kindt zu einem Gespräch über die wichtigen Vorhaben des VDS und die geplante Fusion des VDS mit dem Arbeitskreis für Schulmusik (AfS).

Solide Strukturen für kreative Köpfe

05.06.13 (Juan Martin Koch) -
Seit Anfang des Jahres hat das netzwerk junge ohren (njo) eine neue Geschäftsführerin. Lydia Grün, die zuvor die Musikland Niedersachsen gGmbH Hannover als Geschäftsführerin leitete, übernahm das Amt, das zuvor Ingrid Allwardt fünf Jahre lang innehatte. Juan Martin Koch sprach mit der Kulturmanagerin über die Ziele und Perspektiven des Musikvermittlungs-Netzwerks.

Der freiberufliche Musiker ohne Perspektive?

10.05.13 (Andreas Kolb) -
Auf der Frankfurter Musikmesse 2013 unterhielten sich die Geiger Marie-Luise und Christoph Dingler (The Twiolins) sowie die Kontrabassisten Veit Hübner und Eckhart Fischer über die Realität des freiberuflichen Musikers. Ein Gespräch, das Mut macht, aber auch nichts beschönigt. Im Original nachzuhören unter: www.nmzmedia.de

Modellcharakter für andere Bundesländer

30.03.13 (Barbara Haack) -
Ende Februar hat der Kulturkonvent Sachsen-Anhalt nach 14-monatigen Beratungen dem Landtag seine Empfehlungen übergeben. „Der Konvent hat eine Blaupause vorgelegt, die der Bedeutung der Kultur gerecht wird und trotzdem die Augen vor der Realität nicht verschlossen hat“, schreibt Olaf Zimmermann, im Hauptberuf Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats und ehrenamtlicher Moderator des Konvents, im Vorwort des Berichts. 36 Vertreter unterschiedlicher Organisationen und Verbände haben 163 Empfehlungen vorgelegt.

Neue Musik für jeden verfügbar machen

01.03.13 (Georg Riedmann) -
„Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ Mit diesem Slogan hat Baden-Württemberg vor einigen Jahren zunächst für Aufsehen, dann einen kurzen Moment für Spott und seither für zustimmendes, neidisches Nicken gesorgt. Hier werden nicht nur gute Ideen produziert, sie finden auch in sehr vielen Fällen breiteste und vor allem staatliche Unterstützung. Im Juli 2012 wurde das Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V. gegründet. Die Baden-Württemberg Stiftung leistete dazu eine Anschubfinanzierung. Georg Riedmann, ehemals Geiger im Basler Sinfonieorchester und heute Kulturmanager, ist seit 2003 in Donaueschingen Leiter im Amt für Kultur, Tourismus und Marketing und Geschäftsführer der „Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen“, der juristischen Trägerin der Donaueschinger Musiktage. Im neu gegründeten Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg gehört er seit Januar 2013 dem Vorstand an. Für die neue musikzeitung sprach Susanne Fließ mit Georg Riedmann.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: