Musiklehrkraft Violine/Viola (m/w/d)

 STELLENAUSSCHREIBUNG

Im Dezernat Kultur, Schulen, Jugend und Familie, Bereich Kultur, Abteilung Musikschule, ist ab 01.11.2022 eine Teilzeitstelle

Musiklehrkraft Violine/Viola (m/w/d)

(Entgeltgruppe E 9b TVöD)

im Umfang von 20 Jahreswochenstunden (zuzüglich 1,33 Jahreswochenstunden Ferienüberhang)

unbefristet zu besetzen.

Die Möglichkeit der Besetzung in Vollzeit (30 Jahreswochenstunden zuzüglich 2 Jahreswochenstunden Ferienüberhang) wird zu gegebener Zeit geprüft.

Aufgabengebiet:

  •  Instrumentalunterricht Violine und Viola
  •  Bereitschaft zur Übernahme von Streicherklassen
  •  Bereitschaft zur Übernahme eines Streichorchesters

Anforderungen:

  •  abgeschlossenes musikpädagogisches Hochschulstudium im Fach Violine (anerkennbar nach TVöD-VKA)
  •  mehrjährige Berufserfahrung als Musiklehrkraft im Gruppen- und Einzelunterricht sowie im Anfänger- und Fortgeschrittenenbereich wünschenswert
  •  Fortbildung bzw. Ausbildung in Ensembleleitung/Dirigieren wünschenswert
  •  hohes künstlerisches Niveau
  •  bedarfsorientierte Mitarbeit in den Musikschulensembles sowie die Mitwirkung bei Auftritten
  •  Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Unterrichtsprofilen
  •  Flexibilität
  •  Zuverlässigkeit
  •  selbständiges und zuverlässiges Arbeiten
  •  Teamfähigkeit

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den dazugehörenden Anlagen (insbesondere Lebenslauf, Abschlusszeugnisse und Abschlussurkunden von Schule/ Berufsausbildung/ Studium, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse, ggf. Schwerbehindertenausweis etc.) unter Angabe der Kennziffer 3-11.283.2022 bis spätestens 20. August 2022 vorzugsweise per E-Mail (max. 9 MB, bitte Anlagen in einer Datei zusammenfassen) an Bewerbungen@Ludwigshafen.de.

Alternativ können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen auch postalisch zusenden:

Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein -Bereich Personal- Postfach 21 12 25 67012 Ludwigshafen am Rhein

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, daher bitten wir bei der postalischen Zuleitung ausschließlich um Zusendung von Kopien. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

Bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt ebenso Frauen, soweit und solange eine Unterrepräsentanz im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes vorliegt.

Für die Beantwortung von fachlichen Fragen steht Ihnen Frau Bauer (Tel. 0621/504-2569) und für die Beantwortung von personalrechtlichen Fragen Frau Blechinger (Tel 0621/504-2536) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!