Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bad Blog Of Musick«

Op. 111 – eine Analyse in 335 Teilen

21.08.19 (Arno Lücker) -
Im Dezember 2015 begann Arno Lücker die längste Bad-Blog-Serie aller Zeiten. Er analysiert jeden einzelnen Takt von Ludwig van Beethovens letzter Klaviersonate c-Moll op. 111 aus dem Jahr 1822. Das sind 335 Takte, also 335 einzelne Folgen. Am 6. August 2018 erreichte er den letzten Takt des ersten Satzes. Inzwischen ist er bei Takt 209 angelangt, also in der dritten Variation des zweiten Satzes, die für ihren fast schon jazzigen Rhythmus bekannt ist. Der Autor verspricht, die Serie bis zum Beginn des Beethoven-Jahres 2020 abzuschließen – „sofern er oder der Bad Blog of Musick nicht vorher jämmerlich verenden“. Die nmz zeigt die neueste Folge von Lückers Projekt und druckt im Folgenden seinen O-Ton aus dem Bad Blog of Musick ab.

Podcastpartnerin Irene Kurka

30.05.19 (mh) -
Irene Kurka widmet sich in ihrem Pod­cast „neue musik leben“ in meist 14-tägigem Abstand einzelnen Themen oder Personen aus dem Bereich der neuen Musik.

Schafft Neues  !

04.07.18 (Juan Martin Koch) -
Unser Titelbild zeigt die Szenerie. Wie eine Miniatur-Staatsoper stand sie da vor dem Münchner Nationaltheater auf dem Max-Joseph-Platz: die „Tonhalle“, die im Rahmen der Biennale für neues Musiktheater bespielt wurde (siehe Seite 10). Das sollte wohl auch eine Diskrepanz augenfällig machen – vom sympathisch-subversiven Musiktheaterlabor auf der einen und dem selbstgefällig-saturierten Opernbetrieb auf der anderen Seite. Die Argumente hierfür sind schnell zusammengetragen.

Zur Sache, Schätzchen

04.02.13 (Robert Göstl) -
Man liest Zeitung, um möglichst all das mitzubekommen, was aktuell und interessant sein könnte – eine Fachzeitschrift, um die fachbezogenen Strömungen und neuesten Trends nicht zu verpassen. Deshalb greifen wir hier auf der Chorszeneseite aus gegebenem Anlass eine Abfolge von 26 hoch interessanten Kommentaren (Stand 15. Januar)) zu einem Beitrag im „Bad Blog of Musick“ vom 8. Januar auf und machen gleichzeitig ein wenig Werbung in eigener Sache für die online-Plattformen der nmz.

Neues von gestern – Kurzmeldungen aus den sozialen Netzen vom 31.1.2013 ::: GEMA unter Druck ::: Bühnenverein ::: Ursula Mamlock ::: Ausbildung

01.02.13 (Martin Hufner) -
Heute erscheinen die Meldungen aus dem Netz vorerst zum letzten Mal. Wir sind nicht ganz sicher, ob die Leser diesen „Service“ wirklich goutieren. Bedanken wollen wir uns in jedem Fall bei all den aktiven Menschen und Institutionen, die wir hier zitieren konnten, den Trüffelschweinen in den Netzen. Wenn Sie eine Meinung zu dieser Rubrik haben, setzen Sie doch einfach eine kurze Mail an hufner@nmz.de ab oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unter dem Artikel. Heute geht es noch mal in die Vollen. Der Streit um GEMA vs. YouTube reißt nicht ab. Immer mehr Facetten tun sich auf. Bühnenverein wirft der Deutschen Orchestervereinigung massiven Realitätsverlust vor. Ursula Mamlock wird 90. Und ein neuer Dämpfer für die Posaune.

Eskalation oder Mummenschanz – Der Streit zwischen GEMA und Clubs erreicht neuen Höhepunkt

05.09.12 (Martin Hufner) -
… oder Tiefpunkt, je nach Blickwinkel. Als Anfang April die GEMA ihre neuen Tarife für den Veranstaltungsbereich aufstellte und bekanntgab, konnte niemand ahnen, dass ein Bereich der Veranstaltungen mit Musik über die Maßen unzufrieden sein würde. Und wie es aussieht ist es tatsächlich nur ein Bereich. Clubs und Diskotheken befürchten eine Kostenexplosion, die ihren Betrieb lahm zu legen droht, vertraut man ihren Andeutungen. Hier in Berlin ist der Lärm besonders groß – hier sitzen viele Clubs. Höhepunkt soll sein eine über mehrere Städte verteilte Demo der Clubs. Dagegen an tritt die GEMA mit Infoveranstaltungen in mehreren Städten. Zu letzteren muss man sich akkreditieren lassen, die Demos sind offen für alle.

Exklusiver Trailer für „Bluthaus” von Georg Friedrich Haas

Moritz Eggert hat ein Hörspiel geschrieben. Es bezieht sich auf die Uraufführung der neuen Oper von Georg Friedrich Haas  “Bluthaus”, nach einem Text des Vorarlberger Autoren Händl Klaus. Hier sein Text aus dem Bad Blog Of Musick.

Bad Boy No. 3 ist online: Arno Lücker über sinnfreie Werktitel und das Steinewerfen im Glashaus

07.05.09 (jmk) -
Nun ist auch der dritte Bad Boy in den Blog-Ring gestiegen. Aus seiner von Handwerkern zerbohrten Wohnung meldet sich Darmstadt-Rebell Arno Lücker erstmals im Bad Blog of Musick zu Wort. Seine Thesen: 1. Werktitel sind überschätzt, 2. Das Glashausnichtmitsteinewerfargument zieht nicht mehr, 3. Pro Pianissimo, die Initiative zum Schutz ästhetischer Erfahrungen, muss schleunigst in Gang gebracht werden

Neu im nmz-Netz: das „Bad Blog Of Musick“ nimmt seinen Lauf

03.05.09 (jmk) -
„Der Bad Boy hat sich seine Frühjahrsmüdigkeit aus den Fingern geschüttelt und beginnt wieder zu schreiben.“ Mit diesen erfreulichen Zeilen hat Moritz Eggert eine neue Plattform im nmz-Netzangebot eröffnet: das „Bad Blog Of Musick“. Zusammen mit den Kollegen Patrick Hahn und Arno Lücker will Eggert dorthin vordringen, „wo (hoffentlich) noch nie ein Blog gewesen ist – nämlich ins Herz der Dunkelheit, die hinter der 'beredten Stille' zwischen den Tönen lauert, dorthin, wo die Frage auf uns wartet: Wohin geht die Neue Musik im 21. Jahrhundert?“
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: