Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Giacinto Scelsi«

Erlebnisraum abseits gewohnter Konzertformate

07.10.13 (Silke Egeler-Wittmann) -
Zum 17. Mal nun veranstaltete Sigune von Osten die Parkmusik – ein kleines und erlesenes Festival, das immer am letzten Augustwochenende auf dem Trombacher Hof bei Bad Kreuznach zu erleben ist. An zwei Tagen gibt es neben den Konzerten einige feste Programmpunkte, auf die man sich auch als regelmäßiger Parkmusikbesucher jedes Jahr aufs Neue freut: Dazu gehören die Klangwanderung durch die atemberaubend schöne, scheinbar unberührte Trombach-Aue, die Begegnung mit Ensembles aus aller Welt, exotische Instrumente, die man nur äußerst selten live erleben kann, hervorragende Interpreten und Ensembles für zeitgenössische Musik, mit denen man beim inzwischen traditionellen Picknick im Grünen ins Gespräch kommen kann.

Klang-Kontinente und Mahler-Szenen

05.09.11 (Gerhard Rohde) -
Die Salzburger Festspiele, ein Hort abendländischer Hochkultur und entsprechend konservativ ausgerichtet, haben in den letzten zwei Jahrzehnten erstaunliche Verwandlungen erfahren. Mit Gerard Mortier und Hans Landesmann zogen das moderne Musiktheater und die Neue Musik in das Festspiel ein. Peter Ruzicka als Nachfolger brachte mit zahlreichen Uraufführungen neuer Musik Donaueschinger Atmosphäre an die Salzach und Jürgen Flimm setzte sich gegen Bedenken des Festspielkuratoriums durch, als er Luigi Nonos „Al gran sole“ ins Programm aufnahm: Es wurde ein Riesenerfolg.

sounding D in Eisenach, Tag 2

Der zweite Tag des Festivals "mittendrin" begann mit einem Kammermusikkonzert im Rokokosaal des Eisenacher Stadtschlosses. Dort: Werke von Giacinto Scelsi, Paul-Heinz Dittrich und Iannis Xenakis, aufgeführt von Musikern des Ensemble Neue Musik Berlin. Danach führte die Konzertinstallation "Der klingende Berg" von Zoro Babel, Daniel Ott, Kirsten Reese, Erwin Stache und Enrico Stolzenburg das Publikum unter musikalischer Begleitung vom Marktplatz in Eisenach hinauf zur Wartburg. 

Historisches Archiv mit Dokumenten des Komponisten Giacinto Scelsi eröffnet

07.05.09 (PM) -
Rom – Gestern (6. 5.) wurde das Historisches Archiv der Römischen Isabella Scelsi-Stiftung durch Nicola Sani, Präsident der Stiftung, eröffnet. Die wertvolle Sammlung beinhaltet über 16.000 zum großen Teil unveröffentlichter Dokumente, die sich mit dem Schaffen des Komponisten Giacinto Scelsi (1905-1988) befassten.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: