Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Komponisten in Bayern«

Klingende Bayerische Musikgeschichte

13.12.17 (Franzpeter Messmer) -
2018 feiert Bayern zwei Jubiläen: „100 Jahre Freistaat Bayern“ und „200 Jahre Bayerische Verfassung“. Als musikalischen Beitrag hierzu setzt die Bad Reichenhaller Philharmonie einen besonderen Schwerpunkt in den Programmen ihrer Symphoniekonzerte: Zwanzig Komponisten von Willibald Gluck bis hin zur „Festlichen Intrada“, eine Uraufführung eines Kompositionsstudenten der Münchner Musikhochschule, laden das Publikum zu einer Zeitreise durch die bayerische Musikgeschichte vom 18. bis ins 21. Jahrhundert ein.

Flächendeckender Musikunterricht für Bayern!

20.08.17 () -
Viel Neues beim Tonkünstlerverband Bayern: Die Delegiertenversammlung freute sich bei ihrer Sitzung am 1. April über eine massive Aufstockung des Förderbetrages seitens der Staatsregierung um 180.000 Euro im Doppelhaushalt 2017/18, einen Mitgliederzuwachs um 25 Prozent, die Konsolidierung der Verbandsarbeit in vielerlei Hinsicht – und hatte gleichzeitig die Aufgabe, eine Satzungsänderung vorzunehmen und die Wahl eines neuen Vorstandes durchzuführen.

„Über den eigenen Horizont hinaus“

18.12.16 (Stefanie Knauer) -
Spartenübergreifend ist seine Biographie, ist seine Kunst. Klaus Hinrich Stahmer durchschritt in seiner Komponistenlaufbahn die Geschichte der Neuen Musik von der Dodekaphonie bis zur musikalischen Avantgarde der 70er, verließ dann diesen Weg und fand neue Formen, Weisen, Tonalitäten, die aus einer globalen Quelle heraus entstanden.

Uraufführung und Buchpräsentation

15.12.16 (Anton Moosdiele) -
Der Kulturspeicher, ein ehemaliger Getreidespeicher am alten Hafen, heute ein Museum, ist für Musik unserer Zeit ein idealer Ort: Er öffnet die Ohren für Neues und Ungewöhnliches. Dort fand das Klangraum-Sonderkonzert zum 75. Geburtstag von Klaus Hinrich Stahmer statt. Wie eng der Jubilar mit dem Musik- und Kulturleben von Würzburg verbunden ist und wie viele Impulse er gegeben hat, die bis heute weiterwirken, zeigte die Begrüßung durch Dr. Gerd Fricke, den 1. Vorsitzenden des Freundeskreises des Museums im Kulturspeicher, die Moderation von Prof. Dr. Christoph Wünsch und das von persönlichen Erinnerungen geprägte Grußwort des Kulturreferenten der Stadt Würzburg Muchtar Al Ghusain.

Unverhofft kommt gut

12.06.16 (Kristina Gerhard) -
Eigentlich war für den Konzerttermin im Kulturzentrum Einstein ein Liederabend geplant. Doch eine herbstliche Krankheitswelle machte den Künstlern und Organisatoren des Münchner Tonkünstler e.V. einen gehörigen Strich durch die Rechnung – sowohl die Sängerin als auch die Pianistin wurden krank. Nichtsdestotrotz kam das Publikum in den Genuss eines wunderbaren Konzerts mit Andreas Skouras am Klavier und Julia Rebekka Adler mit Viola und Viola d‘ Amore.

Im Grunde schreibe ich von meinem Gehirn ab

12.06.16 (Martin Bürkl) -
Der Band über den 1940 in Nordhessen geborenen Helmut Bieler beginnt mit einer Biographie von Thomas Emmerig und einem Interview von Hans Schmidt-Mannheim. Der Vater war im zweiten Weltkrieg gestorben und die Mutter mit dem vierjährigen Sohn alleine. Eine Schlüsselrolle hatte Leopold Zawichowski, ein rumänischer Geiger, der ihm Klavierunterricht gab und erste theoretische Zusammenhänge erklärte.

Vermeintlich Unvereinbares vereinen

12.06.16 (Martin Bürkl) -
Schon die ersten Seiten der Biographie von Gabriele Puffer über das in der Wasserburger Familie Schmitt gepflegte Puppentheater sind so gut geschrieben, dass man einfach weiterlesen muss. Die Einsamkeit beim Orgelüben auf der Empore im katholischen Internat hilft dem jungen Meinrad über die „geistige Gettosituation“ hinweg, gefüttert mit Notenpost des Bruders aus München: Strawinsky, Mussorgsky und ganz besonders Messiaen sprengen den Rahmen der Kirchentonarten. Nach einem Schulmusikstudium kommt Schmitt in die Kompositionsklasse von Harald Genzmer und führt parallel ein Lehrerdasein. Später folgen ein Privatstudium bei Mark Lothar und ab 1974 schließlich die Musiktheorieprofessur in München.

Wie der Vater, so der Sohn

12.06.16 (Anton Moosdiele) -
Der Vater wurde 2015 achtzig Jahre, der Sohn fünfzig: Dies war der Anlass für ein musikalisches Doppelporträt in der Versicherungskammer Bayern im vergangenen November. Das zahlreich erschienene Publikum genoss das Vergnügen, nach Gemeinsamkeiten und Eigenem in den Werken von Meinrad und Markus Schmitt zu suchen.

Den Dingen auf den Grund gehen

12.06.16 (Frank Piontek) -
„Schattierungen“, so heißt das erste Stück. Schattierungen – so dunkel, wenn auch differenziert, möchte man weder das Leben noch die Werke übertiteln, die an diesem Abend zur Aufführung kamen.

Die Kunst des Quartettspiels

02.12.15 (Kristina Gerhard) -
Musik für Streichquartett zu schreiben, gilt manchen als Königsdisziplin. Dass sie diese Disziplin beherrschen, konnten beim letzten Konzert 2014 in der Reihe „Komponisten in Bayern“ vier Komponisten unter Beweis stellen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: