May 022007
 
Schnelle Brüter

Schnelle Brüter

2.5.2007 / Bayern2Radio, 21:30 bis 22:30 Uhr
Live aus der Hochschule für Musik und Theater, München
Moderation: Theo Geißler

Die allgemeine Uni-Optimierung im Geiste von Thurow und Bologna erfasst unsere Musik-Ausbildungsstätten. Traditionelle Instrumentalisten-Zentrierung, komprimierte Studiengänge, Ausländer-Dominanz: Verträgt sich das mit neuen Aufgabenfeldern wie Elementare Musikpädagogik, musikalische Seniorenarbeit oder Musikvermittlung in Schule und Konzertsaal? Viel weniger Studien-Zeit für viel mehr nötige Kompetenz?

Antworten bieten: Elisabeth Gutjahr (Rektorin in Trossingen), Thomas Rietschel (Präsident in Frankfurt). Und taktlos ist zu Gast in der Münchner Hochschule für Musik und Theater. Rektor Siegfried Mauser antwortet und liefert Live-Musik – am 2. Mai um 21.30 Uhr auf Bayern2Radio – und weltweit als Stream im Internet. Podcast der Sendung

Gäste

  • Thomas Rietschel (Präsident in Frankfurt)
  • Elisabeth Gutjahr (Rektorin in Trossingen)
  • Siegfried Mauser (Pianist und Rektor in München)
  • Musik: Sigrid Plundrich (Sopran), Erika Switzer (Klavier)

Die Sendung zum Nachhören

(1) Begrüßung (1:12)
Einführung: Geraten unsere Musik-Ausbildungsstätten unter dem Druck standartisierter, zeitlich verknappter Studiengänge zu ökonomisch optimierten „schnellen Brütern“ für schmal gebildete Fach-Idioten?

Play

(2) Gästevorstellung (7:18)
Vorstellung der Gäste der Sendung. Elisabeth Gutjahr, Thomas Rietschel und Siegfried Mauer

Play

(3) Peter Michael Hamel: „Glück“ (Teil 1) (3:34)
Sigrid Plundrich (Sopran) und Erika Switzer (Klavier) mit dem Stück von Peter Michael Hamel nach Texten von Hermann Hesse

Play

(4) Erste Diskussionsrunde (2:31)
Besondere Regelungen für Musik und Kunst. Pädagogik als Zünglein an der Waage.

Play

(5) So eine Master-Bachelor-Bolognese aber auch (2:58)
Taktlos-Brennstab-Moderator Dr. Martin Hufner begibt sich mutig in schweres Wasser

Play

(6) Zweite Diskussionsrunde (17:33)
Frage der Studiendauer – Module sinnvoll – Creditpoint schützen – Chance für Optimierungen – Regulatoren vs. Liberatoren – Schonräume – Bologna öffnet – Aufwertung des Pädagogischen – Wozu dann Orchesterakademien? – Keine Berufsnarren ausbilden

Play

(7) Günter Bialas „Lied von den sieben Jungfern“ – Live (2:23)
Nr. I aus „Fünf Gesänge für Sopran und Klavier nach Texten von Federico García Lorca, gespielt von Sigrid Plundrich (Sopran) und Siegfried Mauser (Klavier)

Play

(8) taktlos – die Nachrichten (3:51)
aus der Welt des Wahren, Guten und Schönen live gesprochen von Gabi Hinterstoißer

Play

(9) Dritte Diskussionsrunde (15:54)
Frage der Pädagogik – Üben, üben, üben – Musikhochschule als sozialer Raum – Hochschul-Kompetenz – Gefahr der Pädagogisierung – Vom Nutzen des Elfenbeinturms – die Hochleistungskunst – Hochschule kann nicht lebendig genug sein – Es geht um Qualität

Play

(10) Wilhelm Killmayer „Im Schlupfloch“ – Live (3:34)
Siegfried Mauser am Klavier spielt Wilhelm Killmayer „Im Schlupfloch“, aus: „Nocturnes an John Field“ für Klavier

Play

Links

Weitere Bilder aus der Sendung