Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Glossen & Kommentare«

Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.
Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Weihnachten im Jahr 2045

29.11.17 (Anja Bossen) -
Wie jedes Jahr zu Weihnachten holt Lara-Sophie ihre Tochter Alina vom Weihnachtsvorspiel bei ihrer Geigenlehrerin, Lisa Weniger-Schlimm, ab. Alina hat jetzt schon vier Jahre Unterricht bei ihr. Frau Weniger-Schlimm ist die Nichte von Lara-Sophies alter Geigenlehrerin, Frau Hart-Zwier. Früher hat Lara-Sophie an Weihnachten immer Frau Hart-Zwier im Altersheim besucht, in dem sie zuletzt gewohnt hat. Nun ist Frau Hart-Zwier aber schon ein paar Jahre tot, denn sie musste in dem Heim ganz viel putzen, weil ihre Rente nicht für die Miete gereicht hat, und so ist sie schließlich an einem Herzinfarkt gestorben. Frau Hart-Zwier hat sich bis zuletzt immer große Sorgen um ihre Nichte gemacht, weil die auch Geigenlehrerin geworden ist, und Frau Hart-Zwier hatte Angst, dass es ihrer Nichte einmal genauso gehen würde wie ihr und sie genauso arm sein würde.

Dreimal schwarzer Kater

24.11.17 (Sven Ferchow) -
Keine Ahnung, wo Sie 1998 waren, aber ich habe die Gründung der Girlie- Band „Atomic Kitten“ hautnah miterlebt. Drei Schnepfen in High Heels mit aufgeklebtem Lächeln. Dazu ein Beautycase, dessen Wert selbst in der Quersumme den IQ der drei Mietzen locker übertrumpfte. Nach zwei Hits (u.a. Whole again) war die Katzenklappe jedoch dicht. Nun ist die Kohle der verkauften Platten futsch. Dafür fährt die Fußpflegerin der drei einen Lamborghini.

Allein, allein

22.11.17 (Moritz Eggert) -
Komponieren ist ein einsames Geschäft. Wer sich Musik ausdenkt, braucht Ruhe und Konzentration und ist meistens allein. Schon ein Strawinsky wurde panisch, wenn ihm jemand beim Komponieren auf dem Klavier zuhörte, und ganze Generationen von Filmleuten scheitern immer wieder daran, einen Komponisten glaubwürdig beim „Komponieren“ zu filmen – denn es wirkt immer unecht und gestellt.

Außen pfui – innen hui

09.11.17 (Robert Braunmüller) -
Den Schweizern sagt man bedächtige Langsamkeit nach. Ein Vorurteil. Der Gotthard-Basistunnel wurde ein Jahr früher fertig als geplant. Und innerhalb eines Jahres bekam die sanierungsbedürftige Tonhalle in Zürich eine Ersatzspielstätte. Kosten durfte es auch nur 10 Millionen Franken, weil das Geld für ein Provisorium im Etat des Umbaus vergessen wurde.
Inhalt abgleichen