Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikbildungsstätten«

Musikstudium nach dem Baukastenprinzip

01.02.01 (Andreas Kolb) -

„Folkwang“ hieß der Saal der Göttin Freya in der Walhalla und er verkörperte Liebe und Schönheit. Längst sind die Begrifflichkeiten der germanischen Mythologie kein Allgemeingut mehr, doch die Folkwang-Hochschule kennt jeder, der sich mit Musik, bildender und darstellender Kunst beschäftigt. Seit der Gründung der Hochschule 1927 in Essen durch Operndirektor Rudolf-Schulz-Dorburg sowie den Choreografen Kurt Jooss hat sich dort diese Idee der Künste unter einem Dach erhalten, auch wenn sie manche Erweiterung und Veränderung erfahren hat. Als einzige von sieben Kunsthochschulen in Nordrhein-Westfalen ist die Folkwang-Hochschule in Essen der Integration der Künste per Gesetz verpflichtet. Derzeit befindet sich die Hochschule in einem tief greifenden Strukturwandel.

Expeditionen zum modernen Musiktheater

01.11.00 (Andreas Kolb) -

Während in Berlin Kulturpolitiker, Intendanten und Dirigenten vergeblich über Qualität und Kosten einer Hauptstadtkultur diskutieren und spekulieren, hat Deutschland längst eine heimliche Opernhauptstadt: Unter der Doppelintendanz von Klaus Zehelein und Pamela Rosenberg erlebte die Staatsoper Stuttgart einen Aufschwung, der an ihre große Zeit in den fünfziger Jahren erinnert, wo sie schon einmal als Pilgerstädte von Opernfreunden galt. Zum dritten Mal wählten Kritiker der Zeitschrift „Opernwelt“ das Stuttgarter Haus zur besten Oper des Jahres. Weiter zeichnete die Jury die Stuttgarter „Götterdämmerung“ („Aufführung des Jahres“) inklusive ihres Regisseurs Peter Konwitschny („Regisseur des Jahres“) und der Brünnhilde-Sopranistin („Sängerin des Jahres“) aus. Ebenfalls ehrten die Kritiker den Staatsopernchor Stuttgart („Bester Opernchor des Jahres“).

Die vernetzte Schule mit Inhalten füllen

01.05.00 (Juan Martin Koch) -

Verwiesen sei auch auf Martin Hufners Beitrag „Musik konkret im Internet“ in der November-Ausgabe der nmz (S. 20) oder in der Rubrik „Musik im Internet“ unter www.nmz.de

Aufbruch ins neue Jahrtausend

01.04.00 (Wolfgang König) -

Das wird auch so bleiben. Wenn man den Blick nach vorne richtet, ist dieser Teil allerdings zu vernachlässigen, weil in diesem Bereich der Druck zu Neuerungen nicht sehr ausgeprägt ist. Deshalb ist es mein Anliegen, das Augenmerk auf die „restlichen“ 90 Prozent unserer Schüler zu lenken, und zwar nicht unter dem konventionellen Blickwinkel potenzieller Aufstiegskandidaten in die Spitze, sondern mit einer eigenen, neuen Qualität. Dabei ist nicht die Frage, ob diesbezüglich Veränderungen kommen werden, sie sind bereits in vollem Gange.

Musik konkret im Internet

01.11.99 (Martin Hufner) -

Musikschulen in der Mongolei

01.11.99 (Reinhard Lüttmann) -

Tendenzen auf dem Markt der Meisterkurse

01.02.99 (Ivo Csampai) -

Popularmusik in der Kirche

01.07.97 (Jochen Roth) -
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: