Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikbildungsstätten«

Erster Zertifikatskurs Baglama beendet

28.10.16 (Antje Valentin) -
Pünktlich vor den Sommerferien erhielten 19 glückliche Teilnehmende ihr Zertifikat als Absolventen des einjährigen Lehrgangs aus der Hand des Landesmusikratspräsidenten Reinhard Knoll. Veranstalter war die Landesmusikakademie NRW gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln, als Partner wirkten der Landesverband der Musikschulen in NRW und der Landesmusikrat NRW mit. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Inhalte des Lehrgangs und eine subjektive Einschätzung aus begleitender Sicht.

Viel Kunst, wenig Worte und eine große Torte

28.10.16 (N.N.) -
Weniger Reden, mehr Kunst und Kultur! Das war der Leitgedanke für das 30-jährige Jubiläum, das die Bundesakademie am 4. Oktober in Wolfenbüttel feierte. Unter dem Motto »Lamettaphysik – Über Flirren, Schwerkraft und die Gesetze der Kunst« wurden deshalb keine typischen Festreden geschwungen, sondern der Abend mit einem vielfältigen Kulturprogramm gestaltet.

Interkulturelle Kulturarbeit

05.10.16 (Antje Valentin) -
Deutschland ist ein Einwanderungsland geworden – eine längst existierende Tatsache, die inzwischen gesellschaftlich wie politisch anerkannt ist. Etwa 20 Prozent aller Einwohner haben einen anderen kulturellen Hintergrund und sind gekommen, um hier zu bleiben. Viele Kulturinstitutionen haben erkannt, dass diese Entwicklung eine große Chance bedeutet: Kulturelle Potenziale der Migranten können neue Impulse bringen. Eine Öffnung in die bunter gewordene Gesellschaft ist eine Herausforderung, Kulturarbeit in den Dialog mit neuen Partnern zu bringen. Das Spannungsfeld ist weit: einerseits geht es um Authentizität und das Kennenlernen der kulturellen Praxen je anderer Kulturen, andererseits um Begegnung und den Versuch, etwas gemeinsam zu machen. Die Gratwanderung zwischen dem Respekt vor dem Ursprünglichen und dem „irgendwie etwas gemeinsam machen“, das möglicherweise Authentizität verbiegt, ist schwierig.

Ohne Netzwerke geht in der Musik nichts

05.09.16 (N.N.) -
„Ohne Netzwerke geht in der Musik nichts.“ bringt es Jürgen Schwarz ganz simpel auf den Punkt. Der Geschäftsführer der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf weiß, wovon er spricht. Er ist auch Geschäftsführer des Bayerischen Musikrats und der Berufsfachschule für Musik Krumbach, außerdem geschäftsführender Präsident des Chorverbands Bayerisch-Schwaben. Der gelernte Kaufmann kennt die Bedeutung der Netzwerkstrukturen aus der Wirtschaft und setzt sie konsequent im Dienste für die Musik um. „Gerade im Kulturbereich müssen wir alle enger zusammenarbeiten. Jeder hat nur begrenzte Mittel zur Verfügung und wenn wir sie für gemeinsame Projekte einsetzen, erreichen wir mehr!“

Weiterbilden in historischem Ambiente

05.09.16 (N.N.) -
Auch 2017 bietet die Stiftung Internationale Musikschulakademie Kulturzentrum Schloss Kapfenburg in Lauchheim wieder ein umfangreiches Fortbildungsangebot an. Getreu dem Motto „Fit mit Musik“ liegt der Schwerpunkt dabei auf dem Thema Musikergesundheit, zwei Skriptorien, ein Mundharmonikakurs sowie eine Fortbildung für Führungskräfte runden das Programm ab.

Spanisch, deutsch – oder beides?

05.07.16 (Beate Robie) -
Die Zahl bilingualer Kitas hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Über tausend Einrichtungen in Deutschland zählt der „Verein für frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen“ (FMKS e.V.) und liefert mit seiner Studie von 2014 noch mehr Zahlen: Das Saarland steht an der Spitze mit 184 französisch-deutschen Kitas. Dicht dahinter liegt Berlin mit 173 Kitas, die allerdings eine größere Sprachenvielfalt umfassen: Am stärksten vertreten ist Englisch, gefolgt von Türkisch, Spanisch, Russisch und Französisch.

An die Trommeln, fertig – los

05.07.16 (N.N.) -
Klassenfahrten gehören zu den Höhepunkten im Schuljahr. In der Klassengemeinschaft werden mögliche Zielorte diskutiert und nach verschiedenen Parametern bewertet: Touristische Attraktionen, Natur- und Sporterlebnisse oder auch (natur-)wissenschaftliche Aspekte in Museen, Ausstellungen oder Erlebnisparks stellen nicht selten den Bezug zu inhaltlichen Schwerpunkten im Unterricht her. Dabei werden mit geschichtsträchtigen kleineren Großstädten oder idyllisch gelegenen Mittelgebirgsdomizilen gerne bewährte Ziele angesteuert.

Viel Platz für Musik

05.06.16 (N.N.) -
Musik spielt seit den 1960er-Jahren eine große Rolle im Kloster Michaelstein bei Blankenburg (Harz). Die Kultur- und Forschungsstätte Michaelstein, später das Musikinstitut für Aufführungspraxis, heute die Musikakademie Sachsen-Anhalt, beschäftigte und beschäftigt sich auch intensiv mit Alter Musik, in Kursen, Tagungen, Konzerten und eigener Forschungsarbeit. Das Refektorium und die übrigen Räume in der historischen Anlage boten Musikern wie Zuhörern eine ganz besondere Atmosphäre. Was Michaelstein jedoch schon immer fehlte, und das nicht erst seit 2002, als das Land Sachsen-Anhalt die Landesmusikakademie in Michaelstein ansiedelte, war ein Raum, in dem große Orchester und Chöre Platz finden.

Neukonzeption „Weltmusik“

05.06.16 (N.N.) -
Über Integration wird derzeit viel gesprochen und nachgedacht – entscheidend ist jedoch, dass sie auch wirklich stattfindet. Direkt an der Basis, direkt vor Ort, wo Menschen mit ihren je eigenen, voneinander verschiedenen Kulturen sich Tag für Tag begegnen. Die Kunst und insbesondere die Musik hat zweifellos ganz besonders großes Potenzial, aus der Begegnung von Verschiedenem sozusagen einen großen Schatz entstehen zu lassen: den Schatz einer gemeinsam gemachten sinnlichen Erfahrung, eines emotionalen Erlebnisses, das tief berührt und einander verbindet.

Step by Step zum mehrstimmigen Singen

03.05.16 (Klaus K. Weigele) -
Für viele Chorleiterinnen und Chorleiter von Kinder- und Jugendchören ist der Weg vom einstimmigen Lied zum mehrstimmigen Singen ein spannender vokalpädagogischer Prozess. Dabei sind die gelingenden Bedingungsfaktoren so verschieden, da je nach Gruppenzusammenstellung bezüglich Mädchen und Jungen, Altersstruktur, sängerischer Vorerfahrung, instrumentaler Kenntnisse, Hörschulung, musikalischem Umfeld und vielem anderen mehr dieser Prozess in zeitlicher, methodischer und inhaltlicher Form ganz unterschiedlich verläuft.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: