Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »CD«

Vinyl aus physischer Distanz

Bei eingeschränkten, um nicht zu sagen eingeschlossenen sozialen Kontakten senden Vinyl-Projekte Signale der Erinnerung an bessere Zeiten und sind Zeichen trotzigen Widerstands. Zum Vorteil für Interessierte und Fans, denn atmosphärisch hat Vinyl doch einen eigenen Charme.

Rotziger Blues, schaumiger Rock und krude Alternativen

18.06.21 (Sven Ferchow) -
Clueso. Aus Erfurt. | The Black Keys, die rotzigste Rockband der Welt, machen auf „Cover“. | Zu Morcheeba muss man wenig sagen. | Weezer, die punkigen Alternativen. | Für St. Vincent muss man etwas ausholen. | Sophia Kennedy steht ihrer Vorgängerin St. Vincent in nichts nach.

Dunkles Licht

18.06.21 (Dirk Wieschollek) -
Stücke für Streicher stehen im Fokus der aktuellen Poppe-Veröffentlichung mit dem Ensemble Resonanz | In Olga Neuwirths Solostücken geht es weniger um halsbrecherische Demonstrationen unkonventioneller Spieltechniken als um Klangräume | Ein sinistres „Gesamtgruselwerk“ zwischen Elektronik und Instrumentalklang, das LUX:NM hier mit Autorin Sarah Trilsch, Elektronikfachkraft Jan Brauer und Gordon Kampe ausgeheckt hat, der hier mit hörbar guter Laune den kompositorischen Bösewicht mimt.

inüberhörbar 2021/06

18.06.21 (Christoph Schlüren) -
Simon Laks: Complete works for voice and piano. | Lukas Ligeti: That Which Has Remained…That Which Will Emerge… Of Apocalypses And Dreamscapes | Ravel, Schumann und Debussy. | David Popper: Etudes for Cello op. 76

Randbezirke des Klingenden

23.05.21 (Dirk Wieschollek) -
Aktuell im Portrait der Edition Zeitgenössische Musik: der in Cleveland geborene, momentan in Detmold Komposition lehrende Mark Barden +++ Keine Sorge: Im Falle von Sound­spaces handelt es sich weder um Synthie-geschwängerte Klang-Narkosen noch um Novitäten akusmatischer Musik. +++ Einer der auffälligsten Alleingänge verdankt sich Ricard Capellino Carlos und seiner Einspielung von Alberto Posadas’ Saxophon-Zyklus „Veredas“ (2014-18)

Auszeit – Unerhörtes von Brubeck und Montgomery

18.05.21 (Marcus A. Woelfle) -
Stellen Sie sich vor, Sie haben einen langjährigen guten Freund, mit dessen Stimme, Gesten, Ansichten sie bestens vertraut sind. Eines Tages lernen Sie seinen eineiigen Zwilling kennen und sind über Ähnlichkeiten und Unterschiede nur so verblüfft. Mit kaum einem Album sind Jazzfreunde besser vertraut als mit „Time Out“ von Dave Brubeck.

Punkteufel, 70er-Rock und dramatischer Art-déco-Pop

18.05.21 (Sven Ferchow) -
The Offspring waren ja einst, in den Neunziger Jahren, zwischen Techno und Grunge eine Art bekömmliche Punk-Dadaisten für Jedermann. Die haben noch keinem weh getan und waren stets höflich-ironisch. Daran ändert sich mit dem aktuellen Album „Let the bad times roll“ akkurat gar nichts. +++ Greta Van Fleet aus Michigan, sicher eine der attraktivsten Bands der letzten zehn Jahre +++ Ziemlich heftig wird es nun mit Lana Del Rey +++ Ein wirklich ästhetisches Album der weit gefassten Kategorie „Alternative, Indie“ legen London Grammar mit „Californian Soil“ vor. +++ Man mag nun behaupten, dass Sting seit The Police eigentlich nie mehr richtig Musik gemacht hat. Ui. Dünnes Eis +++

CD-Tipps 2021/05

18.05.21 (Mátyás Kiss) -
Konstantia Gourzi: Anájikon. Nils Mönkemeyer, William Youn, Lucerne Academy Orchestra, Minguet Quartett. ECM New Series +++ Jake Heggie: Unexpected Shadows. Jamie Barton, Mezzosopran; Jake Heggie, Klavier; Matt Haimovitz, Cello. Pentatone

CD-Tipp 2021/04

14.04.21 (Viktor Rotthaler) -
Er war der „modernste“ aller europäischen Filmkomponisten der Nachkriegszeit: Ennio Morricone. Er komponierte „Pferde-Opern“ für Sergio Leone genauso wie Wiegenlieder für Dario Argentos Giallos. Dabei bewegte er sich immer zwischen Pop und der Avantgarde. Und schuf dabei ein musikalisches Universum, das auch jenseits der längst vergessenen Filme noch heute fasziniert.

Vom Ignorieren der Altersgrenzen

Vorausgesetzt, sie sind ohne körperliche Gebrechen, können Jazz-Akteure gewisse Altersgrenzen anscheinend ignorieren (vom Ruhestand ganz zu schweigen). Neue Platten von Ack van Rooyen, Charles Lloyd, Joe Chambers, Ricky Peterson & The Peterson Brothers und Dino Saluzzi.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: