KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Studenten in Braunschweig können bald kostenlos ins Theater

30.09.16 (dpa) -
Studenten der Technischen Universität Braunschweig können ab dem kommenden Wintersemester umsonst die Aufführungen des Staatstheaters in der Stadt besuchen. Fortan müssen die Studenten für die Vorstellungen nur noch ihr Semesterticket vorweisen. Darauf haben sich beide Einrichtungen geeinigt. Die Vereinbarung wollen Vertreter des Theaters und der Universität am Freitag (11.00 Uhr) vorstellen.

Intendant des Mosel Musikfestivals: „Es war ein erfolgreicher Sommer“

29.09.16 (dpa) -
Das Mosel Musikfestival hat als größtes und ältestes Klassik-Festival von Rheinland-Pfalz erneut rund 13.000 Musikfreunde angelockt. „Es war ein sehr vergnügter und erfolgreicher Sommer“, sagte Festivalchef Hermann Lewen der Deutschen Presse-Agentur in Bernkastel-Kues (Kreis Bernkastel-Wittlich). Die Konzerte seien im Durchschnitt zu 85 bis 90 Prozent gefüllt gewesen.

Spotify startet in Japan

29.09.16 (dpa) -
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify wagt sich schließlich in den für Online-Dienste schwierigen japanischen Markt. Das schwedische Unternehmen gab den Start am Donnerstag bekannt. Spotify ist das erste Streaming-Angebot in Japan, das auch eine Gratis-Version hat.

Wagner-Prozess um Einfluss auf Grünem Hügel in Bayreuth geht weiter

29.09.16 (dpa) -
Die Laufzeit für den Mietvertrag zwischen Richard-Wagner-Stiftung und der Festspiele GmbH ist lang. Aber die Details sorgen für Streit. Ob eine Einigung zustande kommt, ist unklar.

HMT Rostock bildet künftig doppelt so viele Musiklehrer aus

29.09.16 (dpa) -
In der Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) werden vom Wintersemester 2017 an rund 200 Musiklehrer ausgebildet. Dies seien doppelt so viele wie bisher, sagte HMT-Rektorin Susanne Winnacker am Donnerstag in Rostock. Das Bildungsministerium habe für die Musiklehrerausbildung zusätzliche 1,4 Millionen Euro bewilligt hat.

Verleihung der FEM-Nadel des Deutschen Komponistenverbandes an Theo Geißler und Frank Kämpfer

29.09.16 (Alexander Strauch, PM - DKV) -
Zum zweiten Mal verleiht die Fachgruppe E-Musik im Deutschen Komponistenverband e.V. ihre Ehrennadel für Verdienste um die zeitgenössische Musik. Die diesjährige Jury, besetzt mit der Komponistin und Oboistin Catherine Milliken, der Musikwissenschaftlerin und Musikjournalistin Anna Schürmer sowie dem Komponisten Johannes K. Hildebrandt kürte als Träger dieser undotierten Auszeichnung im Jahre 2016: Theo Geißler und Frank Kämpfer.

In Gedenken an Massaker: Hamburger Symphoniker geben Konzert in Kiew

29.09.16 (dpa) -
In Gedenken an das Massaker von Babi Jar vor 75 Jahren geben die Symphoniker Hamburg am Donnerstag ein Konzert in der Nationaloper der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Unter der Leitung der ukrainischen Dirigentin Oxana Lyniw (Bayerische Staatsoper München) spielen die Symphoniker Werke von Max Bruch und Johannes Brahms sowie die Uraufführung des „Kaddish-Requiems“ aus der Feder des ukrainischen Komponisten Jewhen Stankowytsch.

Zeitung: Spotify will Berliner Rivalen Soundcloud kaufen

29.09.16 (dpa) -
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify will laut einem Zeitungsbericht den Konkurrenten Soundcloud kaufen, eines der bekanntesten Berliner Start-ups. Die beiden Firmen seien in fortgeschrittenen Übernahmegesprächen, auch wenn ein Deal noch scheitern könne, schrieb die „Financial Times“ in der Nacht zum Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen.

„Opernhaus des Jahres“: Stuttgart zum sechsten Mal vorn

29.09.16 (dpa) -
Zum sechsten Mal bekommt Stuttgart den Titel „Opernhaus des Jahres“. Die Kritikerumfrage der „Opernwelt“ zeigt auch, dass an kleinen Bühnen große Kunst entsteht.

Tanz: Suche nach Heimat – Euro Scene zeigt 13 Gastspiele aus 10 Ländern

29.09.16 (dpa) -
Im November verwandelt sich Leipzig in ein Mekka für Theater und Tanz: Die Euro Scene rückt in diesem Jahr das Verlorensein in den Mittelpunkt – und modernes Theater aus Österreich.

Uwe Eric Laufenberg bleibt bis 2024 Intendant am Staatstheater Wiesbaden

27.09.16 (dpa) -
Uwe Eric Laufenberg bleibt bis 2024 Intendant am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Wie das Kulturministerium am Montag in Wiesbaden mitteilte, nahm der 55-Jährige das Angebot einer Verlängerung seines bis 2019 laufenden Vertrags an. „Mit der Verpflichtung bis zum Jahr 2024 ist das Staatstheater Wiesbaden für die Zukunft hervorragend aufgestellt“, sagte Kulturminister Boris Rhein (CDU).

Daniel Hope neuer Musik-Direktor des Zürcher Kammerorchesters

27.09.16 (dpa) -
Der Geiger Daniel Hope, seit vielen Jahren eine der prägenden Musikerpersönlichkeiten bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, ist neuer Musik-Direktor des Zürcher Kammerorchesters. Seine Amtszeit beginne am 27. September mit der Saisoneröffnung in der Tonhalle Zürich, teilte am Montag das Büro des in Berlin lebenden Stargeigers mit. Erstmals steht mit Hope kein Dirigent, sondern ein Instrumentalist als leitender Solist an der Spitze des renommierten Kammerorchesters. Die erste Gastspielreise unter Hope führt die Zürcher Musiker nach Südkorea und China.

Zwickauer Schumann-Preis für Schweizer Oboisten Heinz Holliger

26.09.16 (dpa) -
Der Robert-Schumann-Preis 2017 der Stadt Zwickau geht an den Oboisten, Dirigenten und Komponisten Heinz Holliger. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt nach Angaben des Kulturamtes vom Freitag die jahrzehntelange Auseinandersetzung des Schweizers mit dem Schumannschen Werk. Sie soll dem 77-Jährigen am 20. Januar verliehen werden. Hollinger sagte selbst einmal, dass Schumann in jedem seiner Werke präsent sei. Seit 1961 nahm er Bezug auf dessen Werke, seine erste Schumann-Einspielung datiert von 1979.

Tony Visconti kritisiert Musikindustrie wegen zu wenig Risikofreude

26.09.16 (dpa) -
Nach Ansicht von Star-Produzent Tony Visconti (72) fehlen der Musikindustrie derzeit Mut und Risikofreude. „Heutzutage wollen Labels Stars, die nicht zu unterschiedlich sind. Wenn eine Adele erfolgreich ist, wollen Sie eine andere Person, die wie Adele ist, oder eben eine zweite Beyoncé. Sie wollen den sicheren Weg gehen, um Geld zu machen“, sagte der 72-Jährige der mit Stars wie Marc Bolan, Morrisey und vor allem David Bowie zusammengearbeitet in Hamburg der Deutschen Presse-Agentur. „In den 1970er Jahren hat man nach einzigartigen Künstlern geschaut, nach solchen, die anders sind. David Bowie war einer von ihnen.“

Berlin nach der Wahl: Tim Renner will Kulturstaatssekretär bleiben

26.09.16 (dpa) -
Nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus hat Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) sein Interesse an einer Fortsetzung des Amts bekräftigt. „Auch unter den jetzigen Verhältnissen finde ich die Arbeit für die Kultur Berlins enorm spannend“, sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Ich würde gern das Angeschobene auch fertigbringen und an der Umsetzung arbeiten.“

Chemnitz: Zwischen Zwangsarbeit und Orchester – Ausstellung über Kriegsgefangene

26.09.16 (dpa) -
Eine neue Ausstellung im Schlossbergmuseum Chemnitz gibt seit Sonntag einen Einblick in das Leben Kriegsgefangener in der Zeit des Ersten Weltkriegs (1914-1918). Im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf waren demnach im Jahr 1918 mehr als 10.000 Russen, rund 7300 Franzosen, 900 Italiener, knapp 180 Serben sowie 200 Zivilgefangene interniert. Die Schau stellt unter anderem zeitgenössische Fotografien vom Lagerleben sowie handgemalte Postkarten der Insassen einander gegenüber.

Chemnitz: Zwischen Zwangsarbeit und Orchester – Ausstellung über Kriegsgefangene

26.09.16 (dpa) -
Eine neue Ausstellung im Schlossbergmuseum Chemnitz gibt seit Sonntag einen Einblick in das Leben Kriegsgefangener in der Zeit des Ersten Weltkriegs (1914-1918). Im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf waren demnach im Jahr 1918 mehr als 10.000 Russen, rund 7300 Franzosen, 900 Italiener, knapp 180 Serben sowie 200 Zivilgefangene interniert. Die Schau stellt unter anderem zeitgenössische Fotografien vom Lagerleben sowie handgemalte Postkarten der Insassen einander gegenüber.

Schauspielerin Renan Demirkan: Kulturbetrieb war zu leise gegen Fremdenfeinde

26.09.16 (dpa) -
Die Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan (61, „Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker“) hat die Kulturschaffenden zu einem entschlosseneren Auftreten gegen eine Verrohung der Gesellschaft aufgerufen. Der Kulturbetrieb sei im vergangenen Jahr zu leise gewesen, sagte die Gründerin der Initiative „Checkpoint Demokratie“ der Oldenburger „Nordwest-Zeitung“ (Montag). Er habe die wachsende Fremdenfeindlichkeit ignoriert.

Musik verfolgter Komponisten bei Festival in Schwerin

22.09.16 (dpa) -
Schwerin bietet seit Donnerstag ein Podium für Musik, deren Komponisten von den Nazis verfolgt und die in der Folge oft vergessen wurden. Das 9. Internationale Festival Verfemte Musik will mit Konzerten, Zeitzeugen-Gesprächen, einer Ausstellung, Filmvorführungen und Schulprojekten bis zum 2. Oktober an die Künstler und ihre Lebenswege erinnern.

Erstes Konzert des SWR Symphonieorchesters nach umstrittener Fusion

21.09.16 (dpa) -
Unter den Augen der Klassikwelt spielt das neue SWR Symphonierorchester an diesem Donnerstag (20.00 Uhr) nach einer umstrittenen Orchesterfusion zum ersten Konzert auf. Die mehr als 90 Musiker führen in der Liederhalle in Stuttgart Werke von Gustav Mahler, Kaija Saariaho, Peter Eötvös und Béla Bartók auf.
Inhalt abgleichen