Kritik

Konsequenz und Neugier, Offenheit und Entschiedenheit – Ein Hörfest im Berliner Radialsystem zum 30. Geburtstag des Mandelring-Quartetts

31.07.14 (Isabel Herzfeld) - „Was Sie hier machen, straft alle Veranstalter Lügen, die behaupten, das wollten die Leute nicht“, lobte Folkert Uhde das Publikum im Radialsystem Berlin. „Und die Spannung steigt! The winner is ...“ Gut gelaunt präsentierte der künstlerische Leiter dieser experimentierfreudigen Kulturstätte die Programmauswahl, die die Besucher der nicht weniger als fünf Geburtstagskonzerte des Mandelring-Quartetts getroffen hatten.

Kritik

Krokodil-Nachwuchs oder: Im Dienste einer unbekannten, höheren Ordnung – „Siegfried“ bei den Bayreuther Festspielen

31.07.14 (Peter P. Pachl) - Intermedialität, Assoziationsketten und Polysemantik ergänzen und obsiegen über Wagners originale Handlungsvorgaben in dem von Frank Castorf in Bayreuth inszenierten „Ring“-Zyklus. Wer sich daran stört, muss sich mächtig ärgern, aber wer sich auf die neue Sichtweise einlässt, kann insbesondere im dritten Teil der Tetralogie Ungewöhnliches und auch viel Spaß erleben.

Aktuelles

KIZ

Mischung aus Stars und Nachwuchstalenten bei Jazztagen Ingolstadt

Mischung aus Stars und Nachwuchstalenten bei Jazztagen Ingolstadt
31. 07. 2014 (dpa) - Ingolstadt - Eine Mischung aus Stars und Nachwuchstalenten prägt die diesjährigen Ingolstädter Jazztage. Zu den Glanzlichtern des Festivals vom 18. Oktober bis zum 9. November gehören die Auftritte von Gregory Porter, Jan Garbarek und dem Hilliard-Ensemble, Dr. John & The Nite Trippers sowie Tower Of Power.
KIZ

Uraufführung erinnert an Barockdichterin Sibylla Schwarz

Uraufführung erinnert an Barockdichterin Sibylla Schwarz
30. 07. 2014 (dpa) - Neuensund/Greifswald - Auf dem Gut Neuensund bei Strasburg (Kreis Vorpommern-Greifswald) soll an diesem Sonntag eine fast vergessene Barockdichterin aus Vorpommern auf besondere Weise geehrt werden. Unter dem Titel «ISt Lieb ein Feur» wird ein Musiktheater zum Schaffen von Sibylla Schwarz (1621-1638) uraufgeführt, wie das deutsch-polnischen Netzwerk Odermündung als Veranstalter der Opernale 2014 am Mittwoch mitteilten.
KIZ

Präsident der Musikhochschule: «Präsenz im Land stärken»

Präsident der Musikhochschule: «Präsenz im Land stärken»
30. 07. 2014 (dpa) - Lübeck - Der neue Präsident der Lübecker Musikhochschule, Rico Gubler, will die Einrichtung im Land bekannter machen. In Lübeck sei sie gut verankert, aber außerhalb wüssten viele Menschen nicht, dass man in Schleswig-Holstein Musik studieren könne, sagte er. Um den Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz zu stärken, will Gubler die Konzertreihe «Wir im Land» mit Gastspielen in kleineren Orten fortsetzen.
KIZ

Barenboim fürchtet schlimme Folgen für das Zusammenleben in Nahost

Barenboim fürchtet schlimme Folgen für das Zusammenleben in Nahost
30. 07. 2014 (dpa) - Buenos Aires - Der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim (71) hat sich zutiefst besorgt über die Folgen des jüngsten israelisch- palästinensischen Konflikts geäußert. «Alle Kriege gehen eines Tages zu Ende. Doch was wird in Israel und Palästina geschehen, wenn dieser Krieg vorbei ist? Den Hass wird keine politische Verhandlung beseitigen können», sagte der Maestro in Buenos Aires.
Online

Musikalisches Gedenken im Dreiländereck – Die Wiener Symphoniker und Philippe Jordan mit Brittens War Requiem in Bregenz

Musikalisches Gedenken im Dreiländereck – Die Wiener Symphoniker und Philippe Jordan mit Brittens War Requiem in Bregenz
29. 07. 2014 (Christian Kröber) - Auf dem Weg vom Hotel zum Festspielhaus begegnet einem die Vergangenheit in Form einer Gedenkplakette. Angebracht an der Kapelle des Hl. Nepomuk erinnert sie an den letzten Besuch des letzten österreichischen Kaiserpaars Karl und Zita in Bregenz; es war im Juni 1917. Da dauerte der erste Weltkrieg, diese Großkatastrophe der Moderne, bereits fast drei Jahre und des Mordens sollte kein Ende sein.

Personalia

Menschen

KIZ

Justus Frantz beim Geburtstagskonzert stürmisch gefeiert

29.07.14 (dpa) -
Lübeck - Mit einem Überraschungskonzert hat das Schleswig-Holstein Musik Festival seinem Gründer und langjährigen Intendanten Justus Frantz nachträglich zum 70. Geburtstag gratuliert. Der Jubilar dirigierte am Montag die von ihm gegründete Philharmonie der Nationen, die das Publikum in der ausverkauften Musik- und Konzerthalle in Lübeck mit Robert Schumanns Frühlingssymphonie begeisterte. Außerdem feierten die Zuhörer Frantz als Pianisten mit Mozarts Klavierkonzert C-Dur.

Dossier

Musikhochschulen Baden-Württemberg

Die Musikhochschulen Baden-Württembergs stehen vor einem massiven Einschnitt. Nach Plänen des Wissenschaftsministeriums sollen nur noch drei der Standorte als „Voll“-Musikhochschulen erhalten bleiben: Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...
El Sistema: das venezolanische Modell elektrisiert die Musikwelt Kaum ein musikpädagogisches Projekt hat in den vergangenen Jahren weltweit so viel Echo ausgelöst wie „...
Musikhochschulen Anlässlich der 141. Ausgabe des Musikmagazins taktlos zum Thema „Studium bolognese“ haben wir ein...
Reinhard Schulz – eine Textauswahl Am 24. Juli 2009 verstarb mit Reinhard Schulz ein Autor, der die ästhetische Diskussion in der neuen musikzeitung...
GEMA Petition Spätestens seit Johannes Kreidlers spektakulärer Aktion vor und in der Berliner GEMA-Zentrale ist die ehrw...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Hamburg (HfMT): Hamburger Jazzstudierender gewann mit seiner Big FrashBand den begehrten SKODA Jazzpreis 2014 - Bei diesem Wettbewerb trifft sich jährlich der talentierte Jazznachwuchs Deutschlands. Junge Musikerinnen und -musiker mit ihren Jazz-Combos und...
Würzburg (HfM): Martin Hummel im Kulturbeirat der Stadt Würzburg - Auf Vorschlag des Kulturausschusses wurde Martin Hummel durch den Stadtratsbeschluss vom 24.7. 2014 in den Kulturbeirat der Stadt Würzburg berufen....
Kunstuniversität Graz: Programm "FScape" von Hanns Holger Rutz prämiert - Beim Internationalen Wettbewerb für Musiksoftware (Lomus 2014) wurde das Programm "FScape" des IEM Mitarbeiters Hanns Holger Rutz prämiert...
Kunstuniversität Graz: Best Practice Award für Harald Ziegelwanger - Das Koordinationsteam der wissenschaftlichen Doktoratsschule hat den mit € 250,- dotierten Best Practice Award für die beste Präsentation beim...
Würzburg (HfM): F-Fragments mit Stefan Hussong und Yumiko Meguri - Mit Stefan Hussong, "Europas führendem Akkordeonisten" (University of Calgary) und der japanischen Pianistin Yumiko Meguri entstand die im...

Weitere Nachrichten

Online

Collagiert mit einer Filmhandlung zur frühen Erdölgewinnung – „Die Walküre“ bei den Bayreuther Festspielen

Collagiert mit einer Filmhandlung zur frühen Erdölgewinnung – „Die Walküre“ bei den Bayreuther Festspielen
29. 07. 2014 (Peter P. Pachl) - Unbeabsichtigt begann der erste Tag des Bühnenfestspiels für drei Tage und einen Vorabend mit einem Wettbewerb zwischen Natur und Kunst: lang anhaltende, stürmische Regengüsse mit Hagel machten es einigen Besuchern unmöglich, rechtzeitig um 16 Uhr im Festspielhaus zu sein, und kaum ein Besucher kam dort trockenen Fußes an. Und dann das Gewitter, Donner und Blitz der von Wagner gezeichneten, auf einander prallenden Elemente und gesellschaftlichen Umbrüche.
Online

Ein Gesprächskonzert, das stumm macht – Sechs Künstler bringen „verstummte Musik“ im Münchner Prinzregententheater zum Klingen

Ein Gesprächskonzert, das stumm macht – Sechs Künstler bringen „verstummte Musik“ im Münchner Prinzregententheater zum Klingen
29. 07. 2014 (Wolf-Dieter Peter) - „Wenn ich mir vorstelle, wie viel Musik wir überhaupt nicht zu hören bekommen, weil sie gar nicht mehr entstanden ist …“ formulierte Daniel Hope später am Abend. Denn der Ort, an dem die Musik dieses Abends komponiert wurde, war fast bis Kriegsende, bis zum Abzug der SS am 5.Mai 1945, eine todbringende Vorhölle.
KIZ

Nürnberger Bardentreffen beschäftigt sich mit «Krieg und Frieden»

Nürnberger Bardentreffen beschäftigt sich mit «Krieg und Frieden»
29. 07. 2014 (dpa) - Nürnberg - Unter dem Motto «Krieg und Frieden» setzt sich das Nürnberger Bardentreffen in diesem Jahr unter anderem mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren auseinander. Die Künstler auf dem dreitägigen Festival thematisieren in ihren Songs aber auch heutige Krisen- und Kriegsgebiete wie Mali oder Syrien. Auf neun Bühnen unter freiem Himmel treten von Freitag (1. August) an in der Altstadt 368 Künstler aus 31 Ländern auf.
KIZ

Fast zu schön: Dalbavie-Oper «Charlotte Salomon» in Salzburg

Fast zu schön: Dalbavie-Oper «Charlotte Salomon» in Salzburg
29. 07. 2014 (dpa) - Salzburg - Großer Erfolg für die mit Spannung erwartete Uraufführung von Marc-André Dalbavies neuer Oper «Charlotte Salomon» bei den Salzburger Festspielen. Die vom Komponisten selbst dirigierte, gut zweistündige Produktion über das Leben der jüdischen Malerin Charlotte Salomon wurde vom Premierenpublikum am Montag in der Felsenreitschule mit kurzem, aber heftigem Jubel aufgenommen.
KIZ

Bose verklagt Apple-Übernahmeziel Beats

Bose verklagt Apple-Übernahmeziel Beats
29. 07. 2014 (dpa) - Die drei Milliarden Dollar schwere Übernahme des Kopfhörer-Anbieter Beats durch Apple ist gerade ein Stück schwieriger geworden. Die Hifi-Firma Bose wirft Beats Patentverletzungen vor und zog vor Gericht. Inzwischen hat die EU-Kommission die Übernahme durchgewunken. Es gebe keine Wettbewerbsbedenken, weil der gemeinsame Marktanteil der beiden Unternehmen bei Kopf- und Ohrhörern gering sei und es viele globale Konkurrenten gebe, teilte die Kommission mit.
In Calixto Bieitos Züricher und Berliner Inszenierung von Bernd Alois Zimmermanns Oper „Die Soldaten“ rückt der Militärapparat bedrohlich auf die Zuschauer vor. (Foto von der Aufführung an der Komischen Oper Berlin: Monika Rittershaus.)
Worte und Töne erinnern an die Weltkriege · Von Albrecht Dümling

Misstrauen gegen alles Militärische

(Albrecht Dümling) Nachher ist man immer klüger. Im August 1914 zogen die deutschen Soldaten noch begeistert in die Schlacht, von der sie einen schnellen Sieg erhofften. Je länger der Krieg aber dauerte und je mehr Tote und Verletzte er kostete, je mehr auch die Zivilbevölkerung leiden musste, umso mehr wich die Begeisterung der Ernüchterung. Bei Kriegsende füllten bettelnde Krüppel die Straßen.
Kommentar/Glosse: Brizzelbrazzel - Cluster 2014/07 - Gordon Kampe
Musikleben: Musikkampagnen zwischen Dachboden und Keller - Das Musikland Niedersachsen stellt den Tag der Hausmusik vor
Berichte: „Aus der Werkstatt eines Ohrendenkers“ - Das Münchner Pfingstsymposion 2014 umkreist unter dem Titel „ohrendenken“ den Prozess des Hörens
Chorszene: „Wettbewerbstourismus ist mir suspekt“ - Ein Gespräch zum Thema Chorwettbewerbe mit Jürgen Budday
Pädagogik: Qualität statt Behindertenbonus - Kriterien gelungener inklusiver Musikvermittlungsarbeit
Rezensionen: Soundtracks 2014/07 - Monty Python Sings
Verbände: Ein Gegenpol zum beschleunigten Leben - Daniela Stork, Präsidentin der Jeunesses Musicales Deutschland, im nmz-Gespräch
DTKV: Kurzsichtige Kulturzerstörung - Die geplante Abschaltung von BR-Klassik im UKW-Netz geht die ganze Musikwelt an

Weitere Nachrichten

KIZ

Statement der Koalition der Freien Szene zu Mindestlöhnen in künstlerischen Berufen

Statement der Koalition der Freien Szene zu Mindestlöhnen in künstlerischen Berufen
28. 07. 2014 (PM) - Mit Befremden hat die Koalition der Freien Szene Berlin zur Kenntnis genommen, dass der Deutsche Bühnenverein in einer Pressemitteilung vom 10.07.2014 fordert, die deutschen Bühnen von der Pflicht, an alle Beschäftigten den Mindestlohn von 8,50€ zu zahlen, auszunehmen. Die Tatsache, dass in dieser Pressemitteilung die prekäre Situation der Freien Szene zur Begründung dieser Forderung dient, zwingt die Koalition der Freien Szene zum Widerspruch.
Online

Götter-Soap und Gangsterkomödie – „Das Rheingold“ bei den Bayreuther Festspielen

Götter-Soap und Gangsterkomödie – „Das Rheingold“ bei den Bayreuther Festspielen
28. 07. 2014 (Peter P. Pachl) - Der Vorabend des „Ring des Nibelungen“ ist Frank Castorf im Bühnenbild von Aleksandar Denić und in ungewöhnlichen Kostümen von Adriana Braga Peretzki bereits im Vorjahr besonders aktionsreich gelungen. Hier wurde in diesem Sommer Einiges modifiziert, zugleich aber mit noch mehr Spielmomenten angefüllt, deren Details von Kameras live auf einen beiderseitig bespielbaren, gigantischen LED-Monitor auf dem Dach des Spielorts übertragen werden. Vieles wird beim zweiten Sehen klarer, und wenn sich der Betrachter erst einmal auf die ungewöhnliche Sicht- und Erzählweise eingelassen hat, bereitet sie durchaus Vergnügen.
KIZ

Salzburger Festspiele im Zeichen des Ersten Weltkriegs eröffnet

Salzburger Festspiele im Zeichen des Ersten Weltkriegs eröffnet
27. 07. 2014 (dpa) - Salzburg - Mit einer politischen Mahnung angesichts der aktuellen risikoreichen Weltlage sind die 94. Salzburger Festspiele eröffnet worden. Fast auf den Tag genau 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs zog der australische Historiker Christopher Clark («Die Schlafwandler») bei der offiziellen Eröffnung der Festspiele am Sonntag Parallelen zur Situation vor dem Kriegsbeginn am 28. Juli 1914 und der derzeitigen weltpolitischen Lage. Der Erste Weltkrieg stellt auch das zentrale Thema der bis zum 31. August dauernden Festspiele dar.