Kritik

Selfie mit Mozart – Das Nationaltheater Weimar hat wieder eine „Zauberflöte“ im Spielplan

28.04.15 (Joachim Lange) - Die „Zauberflöte“ hat den Ruf, eine Oper für Kinder zu sein. Für viele Opernfreunde ist dieser Dauerbrenner von Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder auch wirklich eine Einstiegsdroge. Aber eine Kinderoper? Nun ja, der mitunter drollige Lebenswitz des Vogelmenschen Papageno und seine so nachvollziehbaren menschlichen Bedürfnisse, nach Essen, Trinken und einer Papagena gehen zu Herzen. Und wenn der am Ende alles bekommt, was er sich wünscht, dann freuen sich Groß und Klein mit ihm. Und erkennen sich selbst.

Kritik

Liebes-Lust und -Leid in Nachkriegszeiten – Telemann-Wiederentdeckung „Emma und Eginhard“ an der Berliner Staatsoper

28.04.15 (Peter P. Pachl) - Ihre Barockopern-Reihe hat die Berliner Staatsoper im Schiller Theater nach Philipp Telemanns „Orpheus“ und „Der geduldige Sokrates“ nun mit einer dritten Ausgrabung dieses Komponisten fortgesetzt. Durch die Akademie für Alte Musik unter René Jacobs trefflich interpretiert, und von der jungen Regisseurin Eva-Maria Höckmayr vor einem brennenden Baum als zeitübergreifende Nachkriegshandlung umgesetzt, brachte der trotz massiver Kürzungen fast vierstündige Abend einen vollen Erfolg für die erst vor gut 40 Jahren wiederentdeckte Partitur.

Aktuelles

KIZ

Cellist Pablo Ferrández erhält Rheingau-Musik-Förderpreis

Cellist Pablo Ferrández erhält Rheingau-Musik-Förderpreis
28. 04. 2015 (dpa) - Oestrich-Winkel - Der spanische Cellist Pablo Ferrández erhält den mit 15 000 Euro dotierten Förderpreis des Rheingau Musik Festivals. Der von der hessischen Lotteriegesellschaft seit 2009 gestiftete Preis wird jedes Jahr an ein junges Nachwuchstalent des Festivals verliehen. Der 24-Jährige gehöre zu den herausragenden Musikern seiner Generation und begeistere das Publikum als ausdrucksstarker Solist, begründete die Jury in Oestrich-Winkel am Montag die Wahl.
KIZ

Musikautorenpreis für Helmut Lachenmann

Musikautorenpreis für Helmut Lachenmann
28. 04. 2015 (dpa) - Berlin/München - Der Komponist Helmut Lachenmann (79) wird bei der Verleihung des Deutschen Musikautorenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Damit ehrt der Musikrechteverwerter Gema sein mehr als 50-jähriges Schaffen als Komponist, Kompositionslehrer und Begründer der Stilrichtung Musique concrète instrumentale. Für die einen sei Lachenmann ein Genie, für die anderen ein «Instrumentenquäler», teilte die Gema am Montag in München mit.
KIZ

Neuer Münchener Konzertsaal möglicherweise im Olympiapark [update, 28.4.]

Neuer Münchener Konzertsaal möglicherweise im Olympiapark [update, 28.4.]
27. 04. 2015 (dpa) - München - Der neue Konzertsaal für München könnte im Olympiapark auf dem Areal des heutigen Eissportzentrums gebaut werden. Diesen Vorschlag habe der bayerische Kultusminister und Münchner CSU-Bezirksvorsitzende Ludwig Spaenle gemacht, bestätigte ein Ministeriumssprecher am Montag Medienberichte. Demnach soll der Bau möglichst bald angegangen werden.
KIZ

Leo McFall gewinnt den Deutschen Dirigentenpreis 2015

Leo McFall gewinnt den Deutschen Dirigentenpreis 2015
27. 04. 2015 (PM-DMR) - Leo McFall, derzeit 1. Kapellmeister am Theater Meiningen und Assistenzdirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters, überzeugte am Pult des Konzerthausorchesters Berlin mit der Interpretation seines Wettbewerbsstücks „Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber“ von Paul Hindemith. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Gülke würdigte seine Leistung mit dem mit 15.000 Euro dotierten Deutschen Dirigentenpreis.
KIZ

Erfolg für deutsche Sänger und Komische Oper bei Opera Awards

Erfolg für deutsche Sänger und Komische Oper bei Opera Awards
27. 04. 2015 (dpa) - London - Vergangenes Jahr bekam Barrie Kosky den Opera Award als bester Regisseur, diesmal durfte er die Auszeichnung für das gesamte Ensemble der Komischen Oper entgegennehmen. Außerdem räumten in London deutsche Sänger ab. Startenor Jonas Kaufman gewann den Leserpreis des «Opera»-Magazins.

Personalia

Menschen

KIZ

Nach Entscheidung des OB: Chance für Rostocks Intendant Sewan Latchinian

28.04.15 (dpa) -
Rostock - Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) hat dem gekündigten Volkstheater-Intendant Sewan Latchinian eine Chance zur Rückkehr gegeben. Zwar legte er am Montag Widerspruch gegen die zwei Wochen alte Entscheidung der Bürgerschaft ein, die die Rücknahme der fristlosen Kündigung Latchinians und dessen Wiedereinsetzung zum Inhalt hatte.

Dossier

Musikhochschulen Baden-Württemberg

Die Musikhochschulen Baden-Württembergs stehen vor einem massiven Einschnitt. Nach Plänen des Wissenschaftsministeriums sollen nur noch drei der Standorte als „Voll“-Musikhochschulen erhalten bleiben: Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...
El Sistema: das venezolanische Modell elektrisiert die Musikwelt Kaum ein musikpädagogisches Projekt hat in den vergangenen Jahren weltweit so viel Echo ausgelöst wie „...
Musikhochschulen Anlässlich der 141. Ausgabe des Musikmagazins taktlos zum Thema „Studium bolognese“ haben wir ein...
Reinhard Schulz – eine Textauswahl Am 24. Juli 2009 verstarb mit Reinhard Schulz ein Autor, der die ästhetische Diskussion in der neuen musikzeitung...
GEMA Petition Spätestens seit Johannes Kreidlers spektakulärer Aktion vor und in der Berliner GEMA-Zentrale ist die ehrw...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Lübeck (MHL): Neuer Vortrag der Förderergesellschaft mit Hans Bäßler - Die Förderergesellschaft der Musikhochschule Lübeck (MHL) setzt auch im Sommersemester ihre Vortragsreihe in der Holstentorhalle fort. Am Mittwoch,...
Kunstuniversität Graz: Rektorinnen aus aller Welt aus Anlass der internationalen Konferenz EPARM an der KUG - Am Rande der Veranstaltung lud Rektorin Elisabteh Freismuth ihren Vorgänger und AEC Vizepräsidenten Georg Schulz und insgesamt neun RektorInnen zu...
Kunstuniversität Graz: Redoute 2015 - Die Lange Nacht der Kunstuniversität Graz ist einer der Höhepunkte im frühsommerlichen Kulturgeschehen der Stadt: Der Campus wird zum Festgelände....
Kunstuniversität Graz: Schweigeminute nach Anschlag auf Garissa University College in Kenya - Protect Universities from Attack Following the terrorist attack that unfolded at Garissa University College in Kenya on Thursday 2 April killing 147...
Hamburg (HfMT): Symphonieorchesterkonzert der Musikhochschule mit "Ravel ─ Berlioz ─ Strauss" - Wir laden Sie herzlich ein zu dem Symphonieorchesterkonzert des Hochschulorchesters am Samstag, 02.05.15  19:30    und...

Weitere Nachrichten

KIZ

Weitere Fortschritte bei der Hamburger Elbphilharmonie

Weitere Fortschritte bei der Hamburger Elbphilharmonie
27. 04. 2015 (dpa) - Hamburg - Auf Deutschlands berühmtester Kulturbaustelle, der Hamburger Elbphilharmonie, geht es weiter voran. In dieser Woche sollen aller Voraussicht nach zwei wichtige Bauabschnitte abgeschlossen und an die Stadt übergeben werden, sagte der Sprecher der Kulturbehörde, Enno Isermann.
Media

Musikmesse 2015 – Videomitschnitte: Thema Inklusion - Gespräch und Musik von "Vollgas"

27. 04. 2015 (Jörg Lohner) -

Das Thema "Inklusion" ist in aller Munde. Politik und Medien haben sich den Begriff seit der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 groß auf die Fahnen geschrieben. Aber was versteht man eigentlcih darunter, was umfasst das Thema? Und was hat sich seit dem geändert für die Initiatoren inklusiver Projekte?

Print

Musik als Mysterium und Ekstase - Zum 100. Todestag des Komponisten und Visionärs Alexander Skrjabin

Musik als Mysterium und Ekstase
27. 04. 2015 (Michael Schmidt) - Als Mischung aus den verstaubten Archiven Chopins und der Sonne van Goghs beschrieb der Schriftsteller Boris Pasternak einmal die Musik seines Landsmanns Alexander Skrjabin. Bei Henry Miller erzeugte sie Empfindungszauber aus Eisbad, Kokain und Regenbogen. Woher kommt diese suggestive, geradezu körperliche Reizwirkung? Skrjabin war nicht nur Komponist einer Musik, die – besonders auf dem Klavier – Grenzen überschreitet. Er war zugleich ein Mystiker und Prophet, der die Welt mit seiner Kunst in einen Zustand ekstatischer Verwandlung versetzen wollte. Das belegen seine mystisch-dichterischen Schriften, aber auch zahlreiche programmatische Überschriften in seinen Partituren. Sie verweisen auf die enge Verbindung von Musik und Mystik und kreisen um drei zentrale Motive: Die Sehnsucht nach Ekstase, die Sphäre des Negativen und deren Überwindung sowie das rauschhafte Erreichen der Ekstase.
Online

Sonnig-spritziger Bühnen-Regen – „Singin’ in the Rain“ am Münchner Gärtnerplatztheater

Sonnig-spritziger Bühnen-Regen – „Singin’ in the Rain“ am Münchner Gärtnerplatztheater
25. 04. 2015 (Wolf-Dieter Peter) - Okay, Gene Kellys Regen-Tanz-Nummer und Donald O’Connors „Make ’Em Laugh“-Artistik sind seit 1952 unwiederholbare Solitäre des Musicalfilms und machen „Singin’ in the Rain“ zum besten Tanzfilm neben „West Side Story“. Doch jeder eingehend interessierte Freund des Tanzfilms weiß um die x-fache Wiederholung bei der Aufzeichnung, um raffinierte Schnitte, wirkungssteigernde Kamerawechsel, ja um die langsamere Aufzeichnung und das beschleunigte Hineinkopieren von „Fit as a Fiddle“ und das Nachsynchronisieren des Step-Tanz-Geklackers – während auf der Theaterbühne einzig das „Hier und Jetzt“ gilt.
Print

Nixe vertont Thomas von Aquin - Die Komponistin Camille van Lunen im Porträt

Nixe vertont Thomas von Aquin
25. 04. 2015 (Uwe Mitsching) - Abendmahl in Schlüsselworten, Tonbildern, provokanten Gegensätzen: „O sacrum convivium“ hat Camille van Lunen ihr neuestes Stück für Chor, Vokalsolisten, zwei Klaviere und Akkordeon genannt, mit dem sie den zweiten Preis im ersten Komponistinnenwettbewerb der Musikhochschule Nürnberg und der Mariann Steegmann Foundation gewonnen hat.
Erzählten Geschichten von Arbeitslosigkeit, Widerstand und Liebe: die senegalesischen HipHopper Keyti und Matador, die im Rahmen des Austauschprogramms „Dox Dajé“ nach München kamen. Foto: Konrad Fersterer/Siemens Stiftung
Bei der Unterstützung der „Music In Africa Foundation“ ist Umsicht gefragt

Ein Kontinent vernetzt sich musikalisch

(Ralf Dombrowski) Vielleicht kann HipHop ja helfen. Denn im Senegal, meint Rapper Keyti im Gespräch, wäre es für jemanden, der Texte schreibt, kaum möglich, nicht politisch zu sein. Auch eine Plattform, wie das frisch gestartete musicinafrica.net wird sich daher auf lange Sicht nicht nur um Musik kümmern können.
Magazin: Musik als Mysterium und Ekstase - Zum 100. Todestag des Komponisten und Visionärs Alexander Skrjabin
Kommentar/Glosse: JeKi/JeKits: Ein Interview schafft Klarheit - Leserbrief zum Interview mit Birgit Walter, nmz 3/15, S. 27
Musikleben: Personalia 2015/04 - Gerhard Rohde – Peter Eötvös – Musik-Gordi 2015 – Dusko Goykovich
Berichte: Kunst und Anti-Kunst - Uraufführungen 2015/04
Chorszene: Chor-Tipps 2015/04
Pädagogik: „Die Musik, der Computer und Du“ - OXbits – das neue Konzept für Multimediakurse an der Landesakademie Ochsenhausen
Rezensionen: Noten-Tipps 2015/04
Verbände: Ein Rolls Royce unter den Musikschulen - Das Regensburger „Haus der Musik“ wurde eröffnet

Weitere Nachrichten

KIZ

Neue Wende in Münchner Konzertsaal-Debatte möglich

Neue Wende in Münchner Konzertsaal-Debatte möglich
24. 04. 2015 (dpa) - München - Im Dauerstreit um den Bau eines Weltspitzen-Konzertsaals in München zeichnet sich eine neue Wende ab. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) schloss am Freitag eine «neue Situation» nicht aus. Ein Gutachter legte am Freitag eine langerwartete Konzertsaal-Studie vor - das Thema der Untersuchung: Ob im Kulturzentrum Gasteig wirklich zwei Orchester unterkommen können. Sofern das nicht sinnvoll möglich sein sollte, wird voraussichtlich doch noch ein Neubau in Erwägung gezogen.
KIZ

Vogler verlängert Vertrag als Intendant der Musikfestspiele Dresden

Vogler verlängert Vertrag als Intendant der Musikfestspiele Dresden
24. 04. 2015 (dpa) - Dresden - Jan Vogler verlängert seinen Vertrag als Intendant der Dresdner Musikfestspiele bis zum Jahr 2021. Wie die Stadt Dresden am Donnerstag mitteilte, wird der Kontrakt am 27. April in luftiger Höhe überreicht - auf der Aussichtsplattform der Frauenkirche. Voglers aktueller Vertrag läuft bis Juni 2016.
KIZ

Christoph Stölzl bleibt Präsident der Weimarer Musikhochschule

Christoph Stölzl bleibt Präsident der Weimarer Musikhochschule
24. 04. 2015 (dpa) - Weimar - Christoph Stölzl ist als Präsident der Weimarer Musikhochschule wiedergewählt worden. Die zweite Amtsperiode des 2010 erstmals gewählten Historikers und Kulturmanagers werde im Juli 2016 beginnen, teilte die Hochschule für Musik Franz Liszt am Donnerstag mit. Der 71-Jährige war unter anderem Gründungsdirektor des Deutschen Historischen Museums und Wissenschaftssenator in Berlin.