BR bündelt Klassik-Aktivitäten unter neuer Dachmarke

23.09.09 -
München - Der Bayerische Rundfunk (BR) bündelt seine gesamten Aktivitäten auf dem Feld der klassischen Musik unter der neuen Dachmarke BR-Klassik. Auch die BR-Klassikwelle B 4 Klassik, das einzige Klassik-Vollprogramm der ARD, wird vom 1. Oktober an nur noch unter BR-Klassik firmieren.
23.09.2009 - Von Agentur ddp, KIZ

«Die 4 wird vom Platz gestellt», sagte Axel Lindstädt, Leiter des Programmbereichs BR-Klassik, am Mittwoch in München. Die Dachmarke umfasst außerdem alle drei BR-Klangkörper, die TV-Konzert- und Opernaufzeichnungen, das Klassik-Onlineangebot sowie ein neues CD- und DVD-Label.

Der BR ist nach Angaben von BR-Hörfunkdirektor Johannes Grotzky die einzige deutsche Rundfunkanstalt, die historische und aktuelle Produktionen ihrer Klangkörper selbst vermarktet. Das Management des Labels ist bei der BR-Rundfunkwerbung (BRW) angesiedelt; weltweiter Vertriebspartner ist das Klassiklabel Naxos. «Wir gehen natürlich mit dem Label zunächst ins Risiko, glauben aber, dass wir mittelfristig auch Erträge erwirtschaften können», sagte BRW-Geschäftsführer Ludger Lausberg.

Nach einem Eröffnungspaket mit acht CDs und einer DVD sowie einem weiteren CD-Schuber zum 60-jährigen Bestehen des BR-Symphonieorchesters im Oktober sollen pro Jahr etwa zehn Aufnahmen mit dem Symphonieorchester, dem BR-Rundfunkorchester und dem Chor des Bayerischen Rundfunks herauskommen.

Einen reichen Fundus stellt auch das BR-Schallarchiv dar, in dem rund 20 000 Mitschnitte von Konzerten und einzelnen Werken lagern. Mariss Jansons, Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters, sprach von einem «historischen Tag» für den Bayerischen Rundfunk. Das Publikum werde jetzt die Möglichkeit haben, sich ausgewählte Konzerte der BR-Klangkörper auch zu Hause anzuhören. Bei der Auswahl der zur Veröffentlichung bestimmten Aufnahmen sei allein die künstlerische Qualität ausschlaggebend.

Das CD-Veröffentlichungspaket zum Start des Labels enthält zwei Einspielungen mit dem BR-Symphonieorchester unter Jansons (Mahler, Bruckner), zwei Programme des BR-Rundfunkorchesters unter Ulf Schirmer (Hartmann, Bernstein), zwei CDs mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter Peter Dijkstra (Bach, Martin) sowie, in der Reihe BR-Klassik-Archiv, historische Aufnahmen mit dem Symphonieorchester unter Eugen Jochum und Seiji Ozawa sowie der Pianistin Martha Agerich als Solistin (Beethoven, Mozart). Außerdem liegt eine DVD mit einem Haydn-Konzert des BR-Symphonieorchesters in der Stiftsbasilika im oberpfälzischen Waldsassen vor.

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
1 + 10 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Ähnliche Artikel