Brandenburg: Chöre im Land bestimmen regionale Identität maßgeblich mit

16.01.16 -
Neuruppin - Zum 200. Geburtstag des Ruppiner Musikers Ferdinand Möhring (1816-1887) hat das Kulturministerium die herausgehobene Rolle von Chören für die Stiftung regionaler Identität hervorgehoben. «Die mehr als 200 Chöre im Land Brandenburg haben einen wesentlichen Anteil am kulturellen wie gesellschaftlichen Leben vor Ort», erklärte Kulturstaatssekretär Martin Gorholt mit. Sie sorgten durch ihre Arbeit für ein soziales Mit- und Füreinander.
16.01.2016 - Von dpa, KIZ

Möhring wurde 1816 in Alt Ruppin geboren. Er brach eine Baumeisterlehre ab, um Kirchenmusik an der Akademie der Künste zu studieren. 1844 wurde er zum königlichen Musikdirektor ernannt, war Organist und Musiklehrer in Neuruppin. «Möhring war zu seiner Zeit nicht nur einer der bekanntesten Komponisten, sondern auch ein wichtiger Förderer und Initiator der Chorbewegung im 19. Jahrhundert, betonte Gorholt. Zu seinen Ehren sollte am Samstagabend in Neuruppin ein Jubiläumskonzert veranstaltet werden.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel