Die Würde des Menschen ist unantastbar – Aufruf des Deutschen Musikrats

07.03.16 -
Neben dem Deutschen Musikrat haben sich aktuell 142 Organisationen und Verbände der „Allianz für Weltoffenheit, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt“ angeschlossen. Mit dem gemeinsamen Aufruf „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ setzt das gesellschaftlich breit angelegte Bündnis ein Zeichen für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes, um Gewalt, Menschenfeindlichkeit, Hass und Intoleranz entgegenzutreten.
07.03.2016 - Von PM - Deutscher Musikrat, KIZ

Hierzu Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: „Die Werte des Grundgesetzes sind nicht verhandelbar. ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘ lautet die zentrale Botschaft, die Gewalt, Menschenfeindlichkeit, Hass und Intoleranz entgegen tritt. Der Deutsche Musikrat appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu erheben. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Grundwerte unseres Zusammenlebens in Frage gestellt werden.“

Die Allianz wird vom Deutschen Kulturrat, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Deutschen Bischofskonferenz, dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Zentralrat der Juden in Deutschland, dem Koordinationsrat der Muslime, dem Deutschen Naturschutzring, dem Deutschen Olympischen Sportbund sowie von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege getragen. Eine Liste mit allen Unterstützern des zivilgesellschaftlichen Bündnisses ist hier online abrufbar. Den offiziellen Aufruf der „Allianz für Weltoffenheit, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt“ finden Sie unter www.allianz-fuer-weltoffenheit.de.

Diese bundesweiten Dachverbände, die Mitglied im Deutschen Musikrat sind, haben sich bisher der kürzlich gegründeten „Allianz für Weltoffenheit“ angeschlossen Stand: 07.03.2016:

  • Reinhard Biere, Vorsitzender des Gesamtvorstandes der Deutschen Orchestervereinigung e.V.
  • Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider, Präsident Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland
  • Ernst Burgbacher, Präsident Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V.
  • Dr. Karl Ermert, Vorsitzender Arbeitskreis Musik in der Jugend e. V.
  • Dr. Tilo Gerlach und Guido Evers, Geschäftsführer Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL)
  • Prof. Dr. Hans Jaskulsky, Präsident Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.
  • Prof. Ekkehard Klemm, Präsident Deutscher KonzertChöre e.V.
  • Gerhard A. Meinl, Vorsitzender Bundesverband der Deutscher Musikinstrumentenhersteller e.V.
  • Prof. Ulrich Rademacher, Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen e.V. (vdm) und alle Landesvorsitzenden des vdm
  • Dr. Henning Scherf, Präsident Deutscher Chorverband e.V.
  • Prof. Dr. Enjott Schneider, Präsident Deutscher Komponistenverband e.V.
  • Daniela Stork, Präsidentin Jeunesses Musicales e.V.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.