Howard Arman wird neuer Generalmusikdirektor von Theater&Philharmonie Thüringen

29.03.09 -
Der international renommierte Dirigent Howard Arman wird zum Spielzeitbeginn 2010/11 Generalmusikdirektor von Theater&Philharmonie Thüringen. Er tritt die Nachfolge von Eric Solén an.
29.03.2009 - Von PM, KIZ

Howard Arman wurde 1954 in London geboren und studierte am Trinity College of Music. Nach erfolgreicher Tätigkeit mit führenden Ensembles seiner Heimat folgten Engagements in ganz Europa. Seit Mai 1998 ist er Direktor und künstlerischer Leiter des MDR RUNDFUNKCHORES Leipzig. Neben seiner Arbeit mit renommierten Ensembles wie den Chören des Norddeutschen Rundfunks in Hamburg, des Südwestfunks Stuttgart, des RIAS Berlin, in Österreich mit dem ORF Chor, ist Howard Arman gefragter Opern- und Konzertdirigent. 1991 gab Howard Arman sein Debüt als Dirigent im Musikverein Wien, 1995 leitete er die offizielle Eröffnung der Salzburger Festspiele, wo er seitdem regelmäßig mit sinfonischen und oratorischen Werken auftrat. Er dirigierte zahlreiche Opern an Europäischen Opernhäusern, unter anderem in Deutschland, Österreich, Finnland und Italien. Für die Neuformierung des Händelfestspielorchesters anlässlich seiner Produktion von "Orlando" während der Händelfestspiele 1996 in Halle wurde Howard Arman mit dem "Händelpreis" ausgezeichnet. Howard Armans zahlreiche CD-Aufnahmen sind bei Harmonia Mundi, EMI, Berlin Classics, Capriccio, Koch International, NCA, Ambitus Hamburg, querstand, erschienen.
 
Die erste Begegnung mit dem gefragten Operndirigent und Chordirektor des MDR Rundfunkchores Leipzig Howard Arman hatte das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera 2008, als Theater&Philharmonie Thüringen den namhaften Spezialisten für Alte Musik als musikalischen Leiter von Tommaso Traettas Oper “Antigona”  gewinnen konnte. Ein Wiedersehen gab es dann bei einem von Presse und Publikum gleichermaßen bejubelten Sonderkonzert am 29. November 2008 mit Leonard Bernsteins „Sinfonischen Tänze“ aus der „West Side Story“, George Gershwins „Rhapsody in Blue“ und der Sinfonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“ von Antonín Dvořák.
 
 

(nmz, bl) - Armans Arbeit als MDR-Chordirektor ist vom Amtsantritt als GMD in Gera/Altenburg nicht betroffen. "Neben der Chorarbeit realisiere ich in jeder Spielzeit auch Opern- und andere sinfonische Projekte. Künstlerischer Mittelpunkt wird aber stets unser phantastischer Rundfunkchor bleiben, mit dem ich noch viele Jahre viele außergewöhnliche Konzerte geben möchte", so Howard Arman in einer Meldung des MDR.

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel