Donaueschinger Musiktage 2014 – Videoblog: Sonntag

20.10.14 (Jörg Lohner) - Donaueschingen - Mit der Generalprobe für das Abschlusskonzert beginnt unser Querschnitt des letzten Festivaltags in Donaueschingen 2014: François-Xavier Roth dirigiert Brice Pausets Komposition „Un-Ruhe (1. Heft)” für Stimme, Cembalo solo und Orchester mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Gertrud Mariam Zotter (Stimme) und Brice Pauset selbst am Cembalo. Der Komponist Manos Tsangaris tritt in der städtischen Musikschule mit eigenen Texten und Gedichten vor das Publikum, und das Ensemble Modern führt im Ensemblekonzert im Bartók Saal der Donauhallen „points & views” von Peter Ablinger auf. Währenddessen erklingt auf dem Reitturniergelände das Werk „Zentral Park” von François Sarhan für neun Musiker, Elektronik und Video-Projektion gespielt vom Jugendensemble für Neue Musik der Landesmusikrats NRW, Mitgliedern des Experimentalstudios des SWR, Dominik Kleinknecht (Klangregie) und unter der Leitung von Peter Veale.

weiterlesen



Donaueschinger Musiktage 2014 – Videoblog: Samstag

18.10.14 (Katharina Herkommer) - Donaueschingen - Am Samstag der diesjährigen Donaueschinger Musiktage: Videoinstallation, bildende Kunst und Kammermusik sind in der Konzertinstallation „Explanation” von Chris Newman vereint. Sinusklänge bewegen die Drähte in Julius Stahls „QUADER” und multimedial präsentiert sich auch die Performancekünstlerin Jennifer Walshe in der Uraufführung „THE TOTAL MOUNTAIN”.

weiterlesen



Donaueschinger Musiktage 2014 – Videoblog: Freitag

17.10.14 (Jörg Lohner) - Donaueschingen - Am Mittag die Generalprobe für das Eröffnungskonzert: Hans Zenders „Oh cristalina” mit dem SWR Vokalensemble Stuttgart und dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Danach: Michael Lentz Sprechstück „Hotel zur Ewigen Lampe - operative Vorgänge” mit Studenten des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Das Klangforum Wien probt „Inner Voicings” von Chiyoko Szlavnics. Um 17.00 Uhr startet die Klanginstallation „Mille Plateaux” des Komponisten Pascal Dusapin. Die Donaueschinger Musiktage 2014 haben begonnen.

weiterlesen



Donaueschinger Musiktage 2014 – Videoblog: Donnerstag

16.10.14 Donaueschingen - Die Donaueschinger Musiktage 2014 widmen sich Künstlern, die sich nicht nur musikalisch ausdrücken, sondern sich neben dem Komponieren gleichzeitig in weiteren Kunstsparten betätigen. Werke der bildenden Kunst stehen gleichberechtigt neben den musikalischen Uraufführungen, literarische Vorlagen ergänzen Kompositionen oder vervollständigen diese. Das erste Blogvideo zeigt am Tag vor der Eröffnung des diesjährigen SWR-Festivals die Proben zu Josef Anton Riedls Sprechstück „Schweigewatte mit Anspielung” mit Texten von Herta Müller sowie die letzten Vorbereitungen für die Uraufführung von Hanspeter Kyburz „Ibant obscuri” mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter der Leitung von Emilio Pomàrico.

weiterlesen



Das Forum Historische Musikinstrumente - Violinen und Violen da Gamba

02.10.14 (Jörg Lohner) - Nürnberg - Die Hochschule für Musik Nürnberg und das Germanische Nationalmuseum veranstalten jährlich ein mehrtägiges Forum, das sich in wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung einzelnen Gattungen historischer Musikinstrumente widmet. Nach den Zinken und Posaunen im letzten Jahr standen diesmal die Violinen und Violen da Gamba im Fokus der Betrachtung, denen sich die Teilnehmer durch Vorträge und Workshops, über musikhistorische Theorien, Einblicke in den Instrumentenbau und nicht zuletzt über eigenes Ausprobieren nähern konnten.

weiterlesen



Das mu:v-Camp 2014 – Die junge Initiative der Jeunesses Musicales Deutschland

22.09.14 (Katharina Herkommer) - Weikersheim - Zum dritten Mal nach 2010 und 2012 hat das junge Organisatorenteam der Jeunesses Musicales Deutschland in diesem Sommer wieder mehr als 100 junge Leute aus ganz Deutschland nach Weikersheim gelockt, um sich über die Musik kennen zu lernen, Neues auszuprobieren und gemeinsam Spaß an der Musik zu haben.

weiterlesen



Die Landesmusikakademie Nordrhein-Westfalen feiert 25-jähriges Bestehen

12.09.14 (Katharina Herkommer) - Heek-Nienborg - Ort für musikalische Fort- und Weiterbildungen, Konzertveranstalter, Probenlokal, musikalisches Hotel - die Landesmusikakademie NRW »Burg Nienborg« in Heek/Kreis Borken e.V. erfüllt seit 25 Jahren mit großer Leidenschaft die unterschiedlichsten Aufgaben im Musikleben der Region und des gesamten Bundeslandes. Ob Laienmusik im Bläserbereich oder europäischer Jazz, die World Percussion Academy, tatkräftige Unterstützung für lokale Nachwuchsbands oder das Singen für und mit Erzieherinnen - die LMA hält für die verschiedensten musikalischen Interessen und Bedürfnisse das passende Angebot bereit. Zum 25-jährigen Bestehen stellt sich die Akademie hier nun mit ihren Mitarbeitern, Kursen und Gästen vor.

weiterlesen



Der Komponist Franz Hummel im Gespräch mit nmz-Herausgeber Theo Geißler

04.09.14 Regensburg - Franz Hummel ist Pianist, Komponist, (ungern so benannt): Pädagoge, gelegentlich Philosoph, Essayist, Festival-Veranstalter – all dies höchst individuell. Schon in Kinderjahren entdeckt und unterstützt von Richard Strauss, Eugen Papst und Hans Knappertsbusch studierte Franz Hummel wohlgemerkt privat Klavier und Komposition in Salzburg und München (Hochschulen waren ihm zu piefig). Er gab Konzerte in ganz Europa und spielte über 60 Schallplatten mit nahezu dem gesamten klassisch-romantischen Repertoire und viel zeitgenössischer Musik ein. Seit Anfang der siebziger Jahre tritt Hummel nicht mehr öffentlich als Pianist auf. Seither widmet er sich ausschließlich dem Komponieren - und drei Schülern. In den letzten Jahren schrieb Hummel eine Sinfonie für Violine und Orchester mit dem Titel FUKUSHIMA zum Gedenken an die Opfer der japanischen Atomkatastrophe. Elena Denisova und das Moskauer Sinfonieorchester haben dieses Werk uraufgeführt und beim Label TYXart veröffentlicht. Diese CD enthält auch Hummels sinfonisches Werk "HATIKVA", ebenfalls vom Moskauer Sinfonieorchester mit dem Klarinettisten Giora Feidman als Solist eingespielt. Dirigent beider Aufnahmen ist Alexei Kornienko. Zurzeit arbeitet Hummel an einem Oratorium nach einem Text von Thea Dorn und an der Hieronymus-Bosch-Oper Garten der Lüste nach einem Libretto von Wolfgang Haendeler. Auch anlässlich seines 75. Geburtstages erscheint in der Reihe "Komponisten in Bayern", herausgegeben von Franzpeter Messmer im Verlag Schneider, Tutzing, eine biographische Stoffsammlung, in der die vielfarbige Persönlichkeit Franz Hummels gewürdigt wird. Einen kurzen Ausschnitt des Gesprächs zwischen nmz-Herausgeber Theo Geißler und dem Künstler hier als kleiner Vorgeschmack.

weiterlesen



Performing Matters – die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt

18.08.14 (Katharina Herkommer) - Darmstadt - Drohnen und Heißluftballons, Videokunst und Talkshow-Theater: Am Wochenende gingen die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt zu Ende. „Performing Matters“ lautete in diesem Jahr das Motto für die zweiwöchige Veranstaltung – sowohl in Bezug auf das umfangreiche Kursprogramm als auch für viele der Konzerte, die in den unterschiedlichsten Spielstädten stattfanden. Einige Ausschnitte daraus sehen Sie in diesem Video, das unter anderem Werke von Johannes Kreidler, Wafaa Bilal und Stefan Prins vorstellt.

weiterlesen



Im Einklang – Das Chorleben an der Hochschule für Musik Karlsruhe

08.08.14 Karlsruhe - An der HfM Karlsruhe wird Geige gespielt, Cello geübt, musikwissenschaftlich geforscht und gelehrt. Aber eines können fast alle Studierende hier, unabhängig von ihrem Studienfach: Singen. In drei Ensembles - dem Chorstudio, dem Hochschulchor und dem Vokalensemble - lernen die Studierenden auf ganz unterschiedliche Weise, dass der gemeinsame Gesang verbindet und Großes schafft. Ein Videobeitrag von Malina Stanke, Rebecca Pfister und Thomas Stolcis, Studierenden des MA-Studiengangs "Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia", entstanden im Videojournalismus-Seminar mit nmzMedia.

weiterlesen

Inhalt abgleichen

Navigation

RSS-Feeds

Suche