Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Frankfurt am Main«

nmz-Interview: Lang Lang auf der Frankfurter Musikmesse 2015

Im Anschluss an die Präsentation seiner neu bei Faber Music / Edition Peters veröffentlichten Klavierhefte stand der Pianist Lang Lang am Gemeinschaftsstand der neuen musikzeitung, des Deutschen Musikrats und des Deutschlandfunk nmz-Chefredakteur Andreas Kolb Rede und Antwort.

Lang Lang live auf der Frankfurter Musikmesse: „mastering the piano”

Der Gemeinschaftsstand der neuen musikzeitung, des Deutschlandfunk und des Deutschen Musikrats war berstend voll, als der chinesische Star-Pianist Lang Lang seine bei Faber Music / Edition Peters erschienenen Klavierhefte mit dem Titel „mastering the piano” vorstellte. Hermann Eckel (Edition Peters) führte in die Veranstaltung ein.

"Best Edition" – Verleihung der Deutschen Musikeditionspreise 2015

Seit 1991 zeichnet der Deutsche Musikverleger-Verband mit dem Deutschen Musikeditionspreis „BEST EDITION“  jedes Jahr herausragende Neuerscheinungen aus und würdigt damit die editorische Leistung der deutschen Musikverleger. 2015 wurden die Ehrungen während der Frankfurter Musikmesse am Gemeinschaftsstand von neuer musikzeitung, Deutschlandfunk und Deutschem Musikrat durch Winfried Jacobs, Vizepräsident des Deutschen Musikverleger-Verbandes, an die strahlenden und verdienten Gewinner überreicht.

„Wir flöten Quer!” – Neuerscheinung im Verlag Breitkopf & Härtel

„Wir flöten QUER!”, die Flötenschule für den frühen Anfang in der Gruppe, überzeugt als flexible Gesamtkonzeption: Sie vermittelt eine fundierte Spieltechnik,ermöglicht das gemeinsame Entdecken der Musik, der klanglichen Geheimnisse der Flöte und der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten und 
unterstützt das musizierende Lernen von Anfang an: im Duo, im Trio oder mit (Klavier-) Begleitstimme.

Musikmesse 2015 – Videomitschnitte: Thema Inklusion - Gespräch und Musik von "Vollgas"

Das Thema "Inklusion" ist in aller Munde. Politik und Medien haben sich den Begriff seit der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 groß auf die Fahnen geschrieben. Aber was versteht man eigentlcih darunter, was umfasst das Thema? Und was hat sich seit dem geändert für die Initiatoren inklusiver Projekte?

Heute schon geübt? Die neue Chor App des Carus Verlags

Chorwerke zum Üben immer auf dem Smartphone oder Tablet dabei haben, die Notenausgabe zusammen mit einer erstklassigen Einspielen hören und mitlesen, sich die eigene Stimme gezielt vorspielen lassen, schnell und einfach zu ganz unterschiedlichen Stellen springen und diese immer wieder anhören – das alles bietet die Chor App „carus music”, die dieses Jahr neu im Carus-Verlag erschienen ist. 30 große Werke der Chorliteratur stehen bereits zum Download zur Verfügung, und das Repertoire soll stetig wachsen.

Musikmesse 2015 – Videomitschnitte: Bundestagsmitglied Ansgar Heveling über das Freihandelsabkommen TTIP

Der Abgeordnete Andreas Heveling ist Mitglied des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages und war darüber hinaus Teil der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft. Auf der Frankfurter Musikmesse stand er nmz-Chefredakteur Andreas Kolb zum geplanten transatlantischen Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA Rede und Antwort.

Musik fünf Null?

01.05.15 (Theo Geißler) -
Zurück zu den Wurzeln? Rätselt ein Frankfurter Musikmesse-Oldie, der sich über 40 Jahre an unterschiedlichsten Stellplätzen, mal dem Gedröhn, mal der Masse, auch öfters der Ödnis ausgesetzt sah, wenn er sich jetzt das revolutionäre Konzept für den Branchen-Event 2016 zu Gemüte führt (siehe S. 11). Da geht’s für manche Aussteller zurück in die bunkerähnliche Halle 8.0, in der für den damaligen Verlagswinkel alles begann. Schlechte Luft, winzige Kojen – vielleicht hat man mittlerweile eine funktionierende Klima-Anlage installiert.

Eine ganze Berufsgruppe wird abgehängt

30.04.15 (Ursula Gaisa) -
Lehrbeauftragte, Jazzer, Instrumentalpädagogen und immer mehr Orches­termusiker sind freiberuflich tätig. Der Gründerboom der freien Ensembles Mitte der 80er-Jahre sorgte für ein weiteres Anwachsen von nicht festangestellten Musikern. Die Probleme, die sich sowohl künstlerisch sowie vor allem im Bereich der Daseinsfürsorge für diese Klientel auftun, waren Thema beim Panel „Vogelfrei? Die so genannte freie Szene“ auf der Musikmesse Frankfurt. nmz-Redakteurin Ursula Gaisa diskutierte am Stand von Deutschlandradio, Deutschem Musikrat und neuer musikzeitung mit drei Freiberuflerinnen: mit der Oboistin Birgit Schmieder, die nach 14 Jahren bei den Berliner Symphonikern in die „Freiheit“ wechselte und als gewählte Delegierte der freien Musiker und Lehrbeauftragten in der DOV sprach; mit Tanja Ratzke, der kaufmännischen Geschäftsführerin des Freiburger Ensemble Recherche, sowie mit der Flötistin, Dozentin, Autorin und erster Vizepräsidentin des DTKV, Adelheid Krause-Pichler.

Wie die Musikmesse sich neu erfinden will

30.04.15 ((nmz-red)) -
Jeder wusste, dass sich etwas ändern muss, aber als der Direktor der Musikmesse, Wolfgang Lücke, genau fünf Tage vor dem Start der Musikmesse 2015 die Bombe platzen ließ, war die Überraschung doch groß: „Liebe Aussteller und Kunden der Musikmesse 2015“, hieß es da, „im Vorfeld der Musikmesse möchten wir Sie schon jetzt über die geplante Neukonzeption der Musikmesse informieren.
Inhalt abgleichen