Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Filmmusik«

Dresdner Philharmonie spielt wieder live zu Chaplin-Filmen

04.01.12 (Agentur - dapd) -
Dresden - Vier Kurzfilme von Charlie Chaplin werden am 15. Januar (11.00 und 19.30 Uhr) im Kulturpalast mit Live-Begleitung der Dresdner Philharmoniker gezeigt. Die Musik für die Neuvertonung der Filme stammt von dem Amerikaner Carl Davis, wie das Orchester am Mittwoch in Dresden mitteilte.

Mein Herz müsste ein Rundfunksender sein: Im Alter von 108 Jahren starb der Operetten-Bonvivant Johannes Heesters

27.12.11 (Viktor Rotthaler) -
Wer die Geschichte der deutschen Unterhaltungskultur des 20. Jahrhunderts erzählen will, kommt an dem holländischen Sänger und Schauspieler Johannes Heesters nicht vorbei, der ein Leben lang von seinem Ruf als ewiger Danilo zehrte. Ein Ufa-Geschöpf, das die Traumfabrik des Dritten Reichs lange überlebte.

Soundtracks 2011/12

06.12.11 (Viktor Rotthaler) -
ONE FROM THE HEART, StudioCanal +++ CHELSEA HOTEL, Koch

Soundtracks 2011/11

01.11.11 (Viktor Rotthaler) -
A Dangerous Method, Sony Classical +++ The Thing, Varese/Colosseum

Erste Orchesterfassung von "Paul-und-Paula"-Filmusik

28.10.11 (Agentur - dapd) -
Berlin - In Berlin ist am Donnerstagabend die erste konzertante Fassung der Musik des Films "Die Legende von Paul und Paula" uraufgeführt worden. Das Jugendsinfonieorchester des Berliner Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums spielte die Orchestersuite im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Das Werk entstand im Jahr 2008.

Filmmusiktage Sachsen-Anhalt werden in Halle eröffnet

27.10.11 (Agentur - dapd) -
Halle - Die diesjährigen Filmmusiktage Sachsen-Anhalt werden heute (27. Oktober) in Halle eröffnet. Der legendäre Spielfilm "Psycho" von Alfred Hitchcock von 1960 steht Pate für das Motto PSYCHO - WA(H)RE MUSIK. Zu einem Fachkongress werden unter anderem die Regisseure Sönke Wortmann, Wolfgang Becker und Filmmusikkomponist Niki Reiser erwartet.

Wie klingt ein Dreieck? Zum Festival „Sinfonie der Bilder“ des Stuttgarter Ensembles Ascolta

12.10.11 (Susanne Benda) -
„Musikalische Formen wie Sonate, Sinfonie, Rondo usw. treten heute in einen Widerspruch zu den neuen Möglichkeiten des Tonfilms. Die konventionelle Filmmusik hat noch überhaupt nicht gewagt, dieses Problem anzutasten, geschweige denn zu lösen. Es wäre zu untersuchen, wieweit die alten Formen für den Tonfilm zu adaptieren sind und wieweit durch den Film neue musikalische Formen entstehen müssen.“ Schon 1940 hat der Komponist Hanns Eisler sein „Statement über die Untersuchungen von Musik und Film“ zu Papier gebracht, und was er feststellte, gilt grundsätzlich bis heute.

Der König aus Dingsda

06.10.11 (Andreas Holder) -
Moderne Projektionstechnik machte es möglich: Die Veranstalter hatten das Vestibül des von David Chipperfield kongenial restaurierten Neuen Museums auf der Berliner Museumsinsel in ein Kino verwandelt. Die 55 Musiker des WDR-Rundfunkorchesters fanden auf „halber Treppe“ vor einer großen, an der Stirnseite gespannten Leinwand Platz. Das Publikum, aus Brandschutzgründen auf 140 Zuschauer begrenzt, gruppierte sich in den Seitengängen oder kauerte wie bei einem Hauskonzert auf Treppenstufen. Wer draußen bleiben musste, konnte das Ereignis, live übertragen, im unweit gelegenen Kino Babylon bei freiem Eintritt verfolgen. – Ein Ereignis in der Tat. Nicht nur, was die Einheit zwischen Aufführungsort und Filminhalt betrifft, sondern auch die wiedergefundene Symbiose zwischen diesem Stummfilm aus dem Jahre 1921 und seiner Musik.

Die 4. Nacht der Filmmusik an der HfMT München

04.10.11 (PM - kiz-lieberwirth) -
Der Deutsche Komponistenverband LV Bayern, die HfMT München und Münchner Kultur GmbH präsentieren am 22. Oktober die 4. Nacht der Filmmusik. Es spielen das Münchner Rundfunkorchester, die Ersten Bayerischen Filmfoniker, Munich Sound Traxx und Wolfgang Lackerschmid & Band. Ehrengast ist Klaus Doldinger.

Dresdner Sinfoniker spielen mit arabischen Solisten die Musik zum Film "Cinema Jenin"

30.09.11 (Agentur - dapd) -
Dresden - Eigentlich sollte der Dokumentarfilm "Cinema Jenin" diesen Herbst im Westjordanland Weltpremiere feiern, im Namen gebenden Kino von Dschenin. Dass die Filmmusik nun in Dresden uraufgeführt wird und der Film selbst noch nicht fertig ist, hängt mit dem gewaltsamen Tod eines jüdisch-palästinensischen Theatermachers zusammen:
Inhalt abgleichen