11 Fragen an: Siegfried Palm


(nmz) -

Der Violoncellist Siegfried Palm wurde 1927 in Wuppertal geboren und studierte bei Enrico Mainardi. Neben Engagements als Solocellist im Städtischen Orchester Lübeck, im Radio-Sinfonieorchester Hamburg und im WDR-Sinfonieorchester Köln war Palm unter anderem Generalintendant der Deutschen Oper Berlin, Präsident des Deutsch-Französischen Kulturrats und Vize-Präsident des Deutschen Musikrates. Er ist Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes.


Der Violoncellist Siegfried Palm wurde 1927 in Wuppertal geboren und studierte bei Enrico Mainardi. Neben Engagements als Solocellist im Städtischen Orchester Lübeck, im Radio-Sinfonieorchester Hamburg und im WDR-Sinfonieorchester Köln war Palm unter anderem Generalintendant der Deutschen Oper Berlin, Präsident des Deutsch-Französischen Kulturrats und Vize-Präsident des Deutschen Musikrates. Er ist Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes.
Welche Musik macht Sie stark?
Jede Musik, die mich nicht langweilt.

Rachmaninoff.

Die beiden ersten Solotakte des Dvórak-Konzerts.

Ernennung Wolfgang Rihms zum „Hof-Compositeur“.

Corelli-Weihnachtskonzert.

„Meter-Maid“ und „…All You Need Is Love“.

Holzschuhtanz aus „Zar und Zimmermann“.

Ich nehme an: ein sehr starkes rheumatisches Fieber (es gab rheumatische Früherkrankungen). Dazu eine überlagernde Streptokokkeninfektion, die zum akuten Herzversagen führte.

Gar keine Musik.

Ähnliche Artikel