Kritik

Ruhrtriennale: Krzysztof Warlikowski und Sylvain Cambreling machen aus Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ ein spannendes Kammerspiel

20.08.17 (Joachim Lange) - Dass der aktuelle Intendant der Ruhrtriennale Johan Simons die letzte Jahresscheibe seiner Intendanz mit Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ einläutet, hat auch etwas von einer Referenz an den Erfinder dieser alljährlichen kulturellen Frischzellenkur für das Ruhrgebiet Gerard Mortier. Die Bochumer Jahrhunderthalle, in der diese Eröffnung mit einer vorgeschalteten Rede von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller zelebriert wurde, hat sich längst als Herzstück der Ruhrtriennale etabliert. Dieses Industriearchitektur-Erbstück verdankt Mortier damit eine respektable Alterskarriere!

Kritik

Bregenz blüht und boomt – Ein Rückblick auf die Bregenzer Festspiele

19.08.17 (Peter P. Pachl) - Eine Festspiel-Pressekonferenz, kurz vor Ende der Bregenzer Festspiele 2017, wusste von neuen Rekorden zu berichten, von einer Saison mit voraussichtlich 262.000 Besuchern, einer sich anschließenden Präsentation des „Carmen“-Bühnenbildes im Victoria und Albert Museum in London und von Plänen für das nächste Jahr.

Aktuelles

Print

Eklat bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz - Nach Chefdirigent Karl-Heinz Steffens nimmt auch Intendant Michael Kaufmann seinen Hut

Eklat bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
19. 08. 2017 (Andreas Hauff) - Eigentlich schien die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz seit Dienstantritt ihres Chefdirigenten Karl-Heinz Steffens 2009 und ihres Intendanten Michael Kaufmann 2011 auf einem guten Weg. Überzeugende künstlerische und programmatische Leistungen führten in den Jahren 2013 bis 2015 zu drei ECHO-Preisverleihungen, zuletzt als „Orchester des Jahres”, und 2016/17 zum Preis des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) für das „beste Konzertprogramm der Saison”. Doch nachdem Steffens schon Ende 2016 seinen Vertrag nicht über die Saison 2017/18 hinaus verlängern wollte, wird nun auch Kaufmann die Staatsphilharmonie zu diesem Zeitpunkt verlassen. Die Umstände um seinen Weggang muss man als Eklat bezeichnen.
KIZ

Kultur macht stark – Musikschulen präsentieren ihre erfolgreiche Arbeit

Kultur macht stark – Musikschulen präsentieren ihre erfolgreiche Arbeit
18. 08. 2017 (PM-VdM) - Bonn - Das BMBF-Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ läuft zum Jahresende aus. Bundesministerin Wanka hat aufgrund des großen Erfolges des Programms bereits im April 2016 eine Neuauflage von 2018 bis 2022 angekündigt. Der Verband deutscher Musikschulen (VdM) ist erneut von einer Jury des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als Programmpartner ausgewählt worden.
KIZ

Ruhrtriennale startet mit Debussys „Pelléas et Mélisande“

Ruhrtriennale startet mit Debussys „Pelléas et Mélisande“
18. 08. 2017 (dpa) - Bochum - Die Ruhrtriennale startet am Freitag (19.30 Uhr) mit der Oper «Pelléas et Mélisande» von Claude Debussy in die dritte und letzte Spielzeit unter Intendant Johan Simons. Die Neuinszenierung der Oper hat Simons in die Hände des polnischen Regisseurs Krzysztof Warlikowski gelegt. Die musikalische Leitung hat Sylvain Cambreling.
KIZ

Ägypten blockiert Internetangebot der Deutschen Welle

Ägypten blockiert Internetangebot der Deutschen Welle
18. 08. 2017 (Bonn) - Ägypten hat die von der Deutschen Welle (DW) verantwortete Internetseite Qantara.de gesperrt. Die Maßnahme der Regierung sei „offensichtlich Teil einer fortgesetzten Kampagne gegen die Presse- und Meinungsfreiheit“, erklärte DW-Sprecher Christoph Jumpelt am Donnerstag. Er fordert die ägyptischen Behörden auf, die Seite unverzüglich wieder freizuschalten.
Print

Konkurrieren in der Königsklasse - Zum ersten Mal widmete sich der Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel dem Violoncello

Konkurrieren in der Königsklasse
18. 08. 2017 (Eva Blaskewitz) - Seit 40 Jahren, so erzählt die ältere Dame, verfolgt sie den Concours Reine Elisabeth. Nicht so sehr um des Wettbewerbs selbst willen, sondern wegen der vielen jungen Musiker, die man da erleben kann. Und das Cello in diesem Jahr, das war eine echte Entdeckung – so viel neues Repertoire! Natürlich kennt sie die großen Konzerte, Saint-Saëns und Schostakowitsch und wie sie alle heißen, aber all die Sonaten, die sie vorher noch nie gehört hat! Einen Favoriten hat sie schon: den Weißrussen, Ivan Karizna. Aber die anderen sind auch sehr gut, sie hat gerade nochmal ihre Notizen durchgeschaut, dieser Chinese zum Beispiel, das ist ein echter Kammermusiker, und der Amerikaner, der mit der Prokofjew-Sonate eine richtig spannende Geschichte erzählt hat …

Personalia

Menschen

KIZ

Ehemaliger Pfalzbau-Intendant Michael Haensel gestorben

17.08.17 (dpa) -
Ludwigshafen - Der ehemalige Intendant des Theaters im Pfalzbau in Ludwigshafen, Michael Haensel, ist tot. Er starb nach langer und schwerer Krankheit am Montag im Alter von 73 Jahren, wie das Theater mitteilte. «Wir sind alle sehr betroffen», sagte Chefdisponent Jörg Fischer. Etwa die Hälfte der aktuellen Belegschaft habe noch mit Haensel zusammengearbeitet und wolle bei der Beerdigung Abschied von ihm nehmen.

Dossier

Fluchtort Deutschland

„Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich bestreitet die Notwendigkeit von Integra­tion, doch nur wenige wollen sich mit der Frage beschäftigen, in was integriert werden soll. Mit blumigen Andeutungen quälen wir uns durch die Debatten.“ Olaf Zimmermann
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...
El Sistema: das venezolanische Modell elektrisiert die Musikwelt Kaum ein musikpädagogisches Projekt hat in den vergangenen Jahren weltweit so viel Echo ausgelöst wie „...
Musikhochschulen Anlässlich der 141. Ausgabe des Musikmagazins taktlos zum Thema „Studium bolognese“ haben wir ein...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Detmold: Interpretationspreis gewonnen - Klavierstudent Jonas Harksen hat im Rahmen seines Stipendiums bei den Stockhausen-Kursen Kürten einen Interpretationspreis gewonnen. Der Preis ist...
Detmold: Doppelerfolg für Lívia Duleba - Die ungarische Flötistin Lívia Duleba, die in diesem Semester ihr Konzertexamen in der Klasse von Prof. János Bálint absolvierte, kann gleich zwei...
Lübeck (MHL): Brahms Institut lädt zum sommerlichen Brahms-Café - Am Samstag, 12. August lädt das Brahms-Institut an der MHL zum zweiten Brahms-Café dieser Saison. Ab 15 Uhr präsentiert sich diesmal ein Duo mit der...
Hamburg (HfMT): Opus XXI zu Gast in der Musikhochschule Trossingen - Das französische Ensemble L’Instant Donné aus Paris wurde als Ensemble in residence engagiert. Composer in residence ist der tschechische Komponist...
Detmold: Trauer um Michael Höltzel - Die Hochschule für Musik Detmold trauert um einen ihrer ehemaligen Professoren. Am 5. August 2017 ist Michael Höltzel, der über 25 Jahre als...

Weitere Nachrichten

KIZ

«Fack Ju Göhte» als Musical in München - Uraufführung im Januar

«Fack Ju Göhte» als Musical in München - Uraufführung im Januar
17. 08. 2017 (dpa) - München - «Fack ju Göhte» kommt in München als Musical auf die Bühne. Im Januar nächsten Jahres, drei Monate nach dem Kinostart des dritten Films mit Elyas M'Barek, solle das «Mjusicäl» seine Uraufführung feiern, teilte das Unternehmen Stage Entertainment am Mittwoch mit. Das Stück solle «ganz nah dran» sein am gleichnamigen Kultfilm.
KIZ

Deutscher Komponistenverband verleiht FEM-Nadel an die Konzertreihe „Unerhörte Musik“ Berlin

Deutscher Komponistenverband verleiht FEM-Nadel an die Konzertreihe „Unerhörte Musik“ Berlin
17. 08. 2017 (PM - DKV) - Zum dritten Mal verleiht die Fachgruppe E-Musik des Deutschen Komponistenverbandes e.V. die FEM-Nadel - Ehrennadel für besondere Verdienste um die zeitgenössische Musik. Träger dieser Auszeichnung 2017 ist die Konzertreihe „Unerhörte Musik“ im BKA-Theater Berlin. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet.
Online

Leuchtturm ohne Strahlkraft – Uraufführung der Kammeroper „To the Lighthouse“ in Bregenz

Leuchtturm ohne Strahlkraft – Uraufführung der Kammeroper „To the Lighthouse“ in Bregenz
17. 08. 2017 (Wolf-Dieter Peter) - Literaturkenner nennen Virginia Woolfs 1927 erschienenen Roman „Die Fahrt zum Leuchtturm“ in einem Atemzug mit „Ulysses“ von James Joyce und Prousts „Recherche“: in der Technik des nur teilweise ordnend gefilterten Bewusstseinsstroms wird das Innenleben einer Sommergesellschaft auf der Isle of Skye vor und nach dem Ersten Weltkrieg dargestellt. Auf der Werkstattbühne des Bregenzer Festspielhauses wurde nun der Versuch einer „Bewusstseinsstrom-Oper“ des griechischen Komponisten Zesses Seglias (* 1984) uraufgeführt.
Online

Union Deutscher Jazzmusiker: Erste Förderrunde des Musikfonds belegt Bedeutung von Jazzförderung

Union Deutscher Jazzmusiker: Erste Förderrunde des Musikfonds belegt Bedeutung von Jazzförderung
17. 08. 2017 (PM - UdJ) - Der neue Musikfonds fördert in seiner ersten Förderrunde 86 Projekte aus allen Bereichen der zeitgenössischen Musik mit insgesamt rund 900.000 Euro. Mehr als ein Drittel der bewilligten Projektanträge entstammen den Bereichen des zeitgenössischen Jazz und der Improvisation oder sind als sparten- und genreübergreifende Projekte konzipiert.
Print

Rassepudel auf Herrchensuche - Zum 15. Mal ging der Klavierwettbewerb „Van Cliburn International Piano Competition“ in Texas zu Ende

Rassepudel auf Herrchensuche
17. 08. 2017 (Christopher Warmuth) - Es ist paradox. Rund 750 Klavierwettbewerbe sind weltweit installiert. Jedes Mal winkt die Weltkarriere. Diese Rechnung geht nicht auf, und dennoch scheut kein Pianist den Marathon. Auch bei der fünfzehnten Ausgabe der „Van Cliburn International Piano Competition“ im texanischen Fort Worth funktioniert das Lockmittel des Ruhmes.
Titelseite der nmz 2017/07.
Theo Geißlers Leitartikel über Wettbewerbe und die Medienwelt

Kampf & Kunst

(Theo Geißler) Seinen – wie ich finde – vorzüglichen Beitrag in dieser Ausgabe über „Glanz und Elend von Musikwettbewerben“ startet unser Autor Harald Eggebrecht mit einem kurzen Ausflug in die griechische Mythologie – unter Verwertung der Ballade „Die Kraniche des Ibykus“ von Friedrich Schiller. Er hätte auch die alten olympischen Spiele als Beispiel wählen können. Vielleicht der zeitlichen Distanz geschuldet neigen wir dazu, den edlen hellenischen „Athlon“ in Sport und Kultur zu beschönigen. Seinen Tiefpunkt erreichte dieser dann nach Griechenlands Niedergang in den römischen Gladiatorenkämpfen.
Magazin: Vom Wunder der Reduktion - Wilhelm Killmayer zum Neunzigsten
Dossier: Für Karriere wird keine Garantie übernommen - Glanz und Elend von Musikwettbewerben · Von Harald Eggebrecht
Musikleben: Am Lichte hängt doch alles - Zum Tod der Bühnen- und Leucht-Installations-Künstlerin rosalie
Kommentar/Glosse: Klassik Echo - Cluster 2017/07 - Gordon Kampe
Berichte: Abfall vom Beifall? - Uraufführungen 2017/07-08
Pädagogik: Netzwerk von Chören und Vokalensembles - Chorarbeit an der Landesmusikakademie Ochsenhausen
Chorszene: Auf schwing dich Sopran, ins Klingsorland - Zwei Dresdner Jubiliäumstage zum 10. Geburtstag von Auditivvokal
Rezensionen: unüberhörbar 2017/07 - Bach, Laks und Scharwenka
Verbände: Auf den Spuren des Musikalischen im Wettbewerb - nmz-Gespräch mit Reinhart von Gutzeit und Ulrich Rademacher über den Wettbewerb „Jugend musiziert“

Weitere Nachrichten

KIZ

Preis der Deutschen Schallplattenkritik: die Bestenliste 3/2017 ist erschienen

Preis der Deutschen Schallplattenkritik: die Bestenliste 3/2017 ist erschienen
16. 08. 2017 (PM) - Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) hat seine dritte Vierteljahresliste 2017 veröffentlicht. Die derzeit 158 Juroren des Vereins sichteten in 32 Kategorien sämtliche Neuveröffentlichungen des letzten Quartals und wählten aus den 288 Nominierungen der Longlist die Allerbesten aus. 30 Titel schafften den Sprung auf diese neue Bestenliste.
KIZ

Oktoberrevolution und ihr Erbe im Fokus beim Kunstfest Weimar

Oktoberrevolution und ihr Erbe im Fokus beim Kunstfest Weimar
16. 08. 2017 (dpa) - Weimar - Das Kunstfest Weimar stellt 100 Jahre nach der Russischen Oktoberrevolution die Frage nach dem Erbe des Kommunismus. «Die Revolution im Herbst 1917 war erstmals der Moment, in dem die gesellschaftliche Idee des Kommunismus in die Praxis umgesetzt wurde, mit all den bekannten Folgen», sagte Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer vor Festivalbeginn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.
KIZ

Hesse verspricht weniger Bürokratie bei der Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern

Hesse verspricht weniger Bürokratie bei der Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern
16. 08. 2017 (dpa) - Schwerin - Kulturvereine in Mecklenburg-Vorpommern werden vom kommenden Jahr an leichter an Fördermittel des Landes kommen. Das kündigte Kulturministerin Birgit Hesse (SPD) am Dienstag in Schwerin nach einem Treffen mit Vertretern mehrerer Landesverbände an. So soll bei einer Landesförderung von bis zu 30 000 Euro der Zuschuss als Festbetrag gewährt werden, sobald «der Finanzierungsplan schlüssig und rechnerisch richtig ist».