Kritik

Von Wort und Ton – und Tat: „Capriccio“ von Richard Strauss an Frankfurts Oper beeindruckt

15.01.18 (Wolf-Dieter Peter) - Ein Flucht-Werk. Denn 1775, inmitten virulenter Krisen des Absolutismus und einem guten Jahrzehnt vor der großen Revolution, nahe Paris über das Verhältnis von Wort und Ton in der Kunst zu diskutieren, geistreich, ironisch sich selbst bespiegelnd – das war genauso wirklichkeitsfremd, wie sich jahrelang vor der Uraufführung 1942 mit den gleichen Problemen zu beschäftigen, jetzt schon von nächtlichen Bombenangriffen tödlich bedroht. Richard Strauss ließ das Werk mit einem Fragezeichen enden. Brigitte Fassbaender wurde konkret.

Kritik

„Faust“ im Psychorausch – Musiktheaterprojekt an Lübecks Hochschule

17.01.18 (Arndt Voß) - „Faust – ein Singspiel“ nannte die Musikhochschule Lübeck (MHL) ihr neuestes Praxisprojekt für und mit Studenten, die „das Große aller Zeiten“ auf die Bretter, „die die Welt bedeuten“, bringen wollen. Schiller steht für die allbekannten Worte Pate und der Hamburger Film- und Opernregisseur Jürgen R. Weber dafür, dass das Projekt spannend umgesetzt wurde. Seit Oktober letzten Jahres ist er an der Trave als Dozent mitverantwortlich für die Ausbildung in der Opernsparte und legte mit seinem „Faust“ seine erste Regiearbeit in Lübeck vor.

Aktuelles

KIZ

Spanischer Regisseur Calixto Bieito inszeniert Schrekers «Gezeichnete»

Spanischer Regisseur Calixto Bieito inszeniert Schrekers «Gezeichnete»
18. 01. 2018 (dpa) - Berlin - Sein Name wird oft mit Skandal in Verbindung gebracht: Der Opernregisseur Calixto Bieito (54) ist vielbeschäftigt und gerne für eine Aufregung gut. Jetzt kehrt der Spanier an die Komische Oper Berlin zurück, wo er 2005 mit seinem Debüt mit Mozarts «Entführung aus dem Serail» für Furore sorgte.
KIZ

ICMA: Dirigent Manfred Honeck als «Künstler des Jahres» geehrt

ICMA: Dirigent Manfred Honeck als «Künstler des Jahres» geehrt
18. 01. 2018 - Berlin - Der Dirigent Manfred Honeck wird als «Künstler des Jahres» von europäischen Fachmedien geehrt. Eine Jury aus Zeitschriften und Sendern zeichnete den Österreicher, der seit zehn Jahren das Pittsburgh Symphony Orchestra in den USA leitet, für seine herausragenden Leistungen aus, wie die International Classical Music Awards (ICMA) am Donnerstag mitteilten.
KIZ

Premiere: Theater verlegt Opernhandlung in Künstlerheim in Italien

Premiere: Theater verlegt Opernhandlung in Künstlerheim in Italien
18. 01. 2018 (dpa) - Neustrelitz - Ein Seniorenheim für ehemalige Künstler in Italien ist Schauplatz der ersten Premiere 2018 am Theater in Neustrelitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Regisseurin Magdalena Fuchsberger hat die Handlung der komischen Oper «Don Pasquale» an diesen Ort verlegt, wie Theatersprecherin Wenke Dreffien sagte.
KIZ

Dirigent Lahav Shani folgt in Tel Aviv auf Zubin Mehta

Dirigent Lahav Shani folgt in Tel Aviv auf Zubin Mehta
18. 01. 2018 (dpa) - Tel Aviv - Der israelische Dirigent Lahav Shani wird neuer Musikdirektor des Israelischen Philharmonieorchesters in Tel Aviv. Er folgt damit auf Maestro Zubin Mehta, der 2019 sein Amt aufgeben wird, wie eine Sprecherin des Orchesters am Donnerstag bestätigte. Shani, der auch Pianist ist, hat unter anderem in Berlin studiert, wo er auch von Daniel Barenboim betreut wurde. 2013 gewann er den Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb in Bamberg.
KIZ

Der 14. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel Grotrian-Steinweg in Weimar

Der 14. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel Grotrian-Steinweg in Weimar
17. 01. 2018 (PM - Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar) - Offiziell geht es beim „Schupra“-Wettbewerb um die „Stärkung schulmusikalischer Identität durch Leistungsanreize“. Inoffiziell ist dieser Wettstreit ein echter Geheimtipp: Immer wieder gibt es zum Vergnügen des Publikums angehende Liedermacher, Singer-Songwriter, geborene Jazzer oder einfach nur unglaublich kreative Köpfe im Teilnehmerfeld zu entdecken. Nun ist es wieder soweit: Der Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel Grotrian-Steinweg lockt mit seinen öffentlichen Wertungsrunden vom 26. bis 29. April 2018 zum 14. Mal an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Anmeldeschluss ist der 1. März 2018.

Dossier

Umfrage: Kastriert Kapitalismus Kreativität?

Unter dem Titel „Wieviel Ökonomie braucht die Musik?“ findet am Freitag, 20. Oktober 2017 der öffentliche Teil der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats statt. Im Zentrum steht unter anderem folgende Frage: „Inwiefern kann die zunehmende Ökonomisierung unserer Gesellschaft mit künstlerischer Kreativität vereinbart werden?“ Die nmz-Redaktion ließ sich vom Thema zu einer Umfrage unter Kreativen inspirieren. Etwas verschärft fragten wir „Kastriert Kapitalismus Kreativität?“
Bundestagswahl 2017 Eine Informationen und Kommentare zum Thema Bundestagswahl 2017. Positionen, Meinungen, Analysen, Wahlprüfsteine...
Fluchtort Deutschland „Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich...
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Lübeck (MHL): „Tokyo trifft Lübeck“: Klänge einer neuen Kooperation - Zu zwei Konzerten unter dem Motto „Tokyo trifft Lübeck“ lädt die MHL am Freitag, 19. Januar um 18 Uhr und 19.30 Uhr ein. Im Rahmen der...
Lübeck (MHL): Johannes Knecht gibt Antrittskonzert - Zu einem Chorkonzert unter dem Motto „Abend- und Nachtlieder“ lädt die MHL am Freitag, 19. Januar um 19 Uhr nach St. Jakobi ein. Der MHL-Kammerchor...
Detmold: Stellv. Solotrompeter im Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester - Marc Zwingelberg (Trompete, Klasse Prof. Klaus Jürgen Bräker) ist erfolgreich aus einem weiteren Probespiel hervorgegangen: Nun wird er die feste...
Lübeck (MHL): Ton Koopman dirigiert MHL-Barockorchester - Ton Koopman ist einer der führenden Spezialisten historischer Aufführungspraxis. Der weltberühmte Niederländer, der 25-jährig das Amsterdam Baroque...
Lübeck (MHL): Preisträger des 54. Possehl-Wettbewerbs stellen sich vor - Die MHL lädt am Donnerstag, 18. Januar zum Possehl-Preisträgerkonzert in den Großen Saal ein. Um 19.30 Uhr stellen die Gewinner des 54. Possehl-...

Weitere Nachrichten

KIZ

Berliner Senat schreibt Basisförderungen für Gruppen der Neuen Musik aus

Berliner Senat schreibt Basisförderungen für Gruppen der Neuen Musik aus
17. 01. 2018 (PM) - Die Kulturverwaltung des Berliner Senats hat die einjährige Basisförderung 2019 und die zweijährige Basisförderung 2019/2020 für Berliner Musikensembles ausgeschrieben, die im Bereich der Neuen Musik tätig sind.
KIZ

«Archaeomusica»: Der Klang vergangener Jahrtausende

«Archaeomusica»: Der Klang vergangener Jahrtausende
17. 01. 2018 (dpa) - Brandenburg/Havel - Wie klingen Schwirrhölzer? Welche Klänge entlockten Menschen der Jungsteinzeit Rasseln aus Ton? Eine Ausstellung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg informiert über Musikinstrumente der Vorfahren. Gezeigt werden 500 zum Teil spielbare, rekonstruierte Musikinstrumente.
KIZ

Heilsames Singen - Erste Klinik im Norden erhält Zertifikat

Heilsames Singen - Erste Klinik im Norden erhält Zertifikat
17. 01. 2018 (dpa) - Waren - In Waren an der Müritz wird am Mittwoch (16.00 Uhr) die erste Klinik in Mecklenburg-Vorpommern als «Singendes Krankenhaus» zertifiziert. Im Psychosomatischen Behandlungszentrum AHG-Klinik wird «heilsames Singen» mit Musiktherapeuten zusätzlich zur Behandlung eingesetzt, um die Selbstheilungskräfte der Patienten zu stärken.
KIZ

1500 Mitwirkende - Chorkonzert eröffnet Chemnitzer Jubiläumsjahr

1500 Mitwirkende - Chorkonzert eröffnet Chemnitzer Jubiläumsjahr
16. 01. 2018 (dpa) - Chemnitz - Mit einem Großaufgebot an Mitwirkenden startet Chemnitz die Jubiläumsfeiern zum 875. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung. Am 21. Januar werden rund 1500 Sänger und Sängerinnen aller Altersgruppen beim großen Chorkonzert «Chemnitz singt!» die Feierlichkeiten eröffnen.
KIZ

Deutscher Kulturrat / FAZ: AfD will Vorsitz des Kulturausschusses im Bundestag übernehmen

Deutscher Kulturrat / FAZ: AfD will Vorsitz des Kulturausschusses im Bundestag übernehmen
16. 01. 2018 (PM - Deutscher Kulturrat) - Der Deutsche Kulturrat appelliert eindringlich an CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP zu verhindern, dass die AfD den Vorsitz des Kulturausschusses erhält. Wie der Deutsche Kulturrat bereits kurz nach der Bundestagswahl befürchtet hat, strebt die AfD den Vorsitz im Kulturausschuss des Deutschen Bundestages an. Der Kultur- und Medienausschuss des Bundestages soll diese Woche konstituiert werden. Nach Informationen der FAZ hat die AfD den baden-württembergische Abgeordnete Marc Jongen, MdB und den nordrhein-westfälischen Abgeordneten Martin Renner, MdB nominiert.
Titelseite der nmz 2017/12.
Theo Geißler über das Tun und Lassen von Kulturberatern

Kommunika-Tor ?

(Theo Geißler) Unsere deutsche Kultur verfügt über einen reichen Sprichwort-Schatz teils ambivalenter, teils zweifelhafter Brauchbarkeit. Als Einstiegs- oder Ausstiegsphrasen allfälliger Sonntagsreden sind Sprichwörter nach wie vor gerade bei älteren Semestern beliebt. Vielleicht wegen ihres vermeintlichen Objektivierungs-Potenzials. Hin und wieder wandelt sich ihr vermeintlich ursprünglicher Sinn auch ins Gegenteil. Nehmen wir mal die gern genutzte Phrase: „Guter Rat ist teuer“. Einst in bescheideneren Zeiten geradezu ein Ausdruck von Hilflosigkeit.
Magazin: Eine Lobrede auf klare Partituren und rätselhafte Musik - Anna Korsun erhält den Preis der Christoph und Stephan Kaske Stiftung
Dossier: Missbrauchte Berater ? - Drei Fragen an Gerald Mertens, Deutsche Orchestervereinigung
Musikleben: Papierene und digitale Schlüssel zur Weltkultur - Die lindgrüne Reihe: 150 Jahre Edition Peters
Kommentar/Glosse: Feind im eigenen Bett - Nachschlag 2017/12
Berichte: Freiheit der Kunst - Uraufführungen 2017/12-2018/01
Hochschulmagazin: Nicht unbedingt schriftlich, aber nachprüfbar - Artistic Research – ein Forschungsbereich eigener Dignität
Pädagogik: Singen als Gemeinschaftserlebnis und die Kunstform Oper - Der Junge Ohren Preis 2017 wurde in Frankfurt an Rainer O. Brinkmann und die Bildungsinitiative SING! des Rundfunkchors Berlin verliehen
Chorszene: Verstörende Gegenwärtigkeit - Mit dem Festival „Diktaturen“ feierte das Klangforum Heidelberg seinen 25. Geburtstag
Rezensionen: Schatzsuche voller Rätsel und Entdeckungen - Der Tenor Rolando Villazón als Romancier mit wachem Geist
Verbände: Das Tempo des Strukturwandels hat einige überfordert - Henning Scherf, der scheidende Präsident des Deutschen Chorverbands, im Gespräch

Weitere Nachrichten

KIZ

BGH bestätigt Lizenzpflicht bei Weiterleitung von Rundfunksendungen in Patientenzimmer

BGH bestätigt Lizenzpflicht bei Weiterleitung von Rundfunksendungen in Patientenzimmer
15. 01. 2018 (PM - GEMA) - Die Kabelweiterleitung von Hörfunk- und Fernsehsignalen auf 49 Patientenzimmer eines Krankenhauses ist lizenzierungspflichtig. Das bestätigte der BGH in seinem gestrigen Urteil (Aktenzeichen I ZR 85/17). Das Klinikum hatte den mit der GEMA abgeschlossenen Vertrag gekündigt und in seiner Begründung auf aktuelle Urteile des EuGH und des BGH verwiesen, wonach Musikwiedergaben in Zahnarztpraxen nicht öffentlich seien.
Online

Die Gehirnwäsche der Erziehung – „Die Zauberflöte“ an der Staatsoper Hannover

Die Gehirnwäsche der Erziehung – „Die Zauberflöte“ an der Staatsoper Hannover
15. 01. 2018 (Ute Schalz-Laurenze) - Nicht wenige Regisseure haben gesagt, dass Mozarts „Die Zauberflöte“ das schwerste Stück überhaupt sei. Wo sind wir und wer sind die Protagonisten: die Frage stellt sich immer wieder neu. Es gehört zum 1791 entstandenen Stück, der „Oper aller Opern“, dass sie nicht beantwortbar ist, dass immer offen bleiben muss, ob es sich um Märchenposse oder Götterritual, um Volksstück oder Mysteriendrama, um Matriarchat gegen Patriarchat, um Absolutismus gegen Aufklärung (mit durchaus zweifelhaften Fortschrittsversammlungen) oder auch um eine Parabel übers Erwachsenwerden handelt.
KIZ

Land Sachsen-Anhalt fördert Hochschule für Kirchenmusik

Land Sachsen-Anhalt fördert Hochschule für Kirchenmusik
15. 01. 2018 (dpa) - Magdeburg/Halle - Sachsen-Anhalt fördert auch in den kommenden Jahren die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik (EHK) in Halle. Rund 466 000 Euro stellt das Land pro Jahr für die bereits 1926 gegründete Hochschule bereit. Der Zuwendungsvertrag für 2018 und 2019 wurde am Montag unterschrieben, wie das Wissenschaftsministerium in Magdeburg mitteilte.