Kritik

„Imagine“ mit Purcell-Musik – Neudeutung von Henry Purcells „King Arthur“ in München

11.12.16 (Wolf-Dieter Peter) - Sänger, Performer, Choristen, Tänzer? Nein, sechzig Multitalente in stetiger Aktion auf einer schrägen Spielfläche, deutscher Text, englischsprachiger Gesang – das Ergebnis ist Münchens spektakulärster Musiktheaterabend.

Kritik

Chanukka – Zwischen Klangmagie und Erkenntnistheorie – Mehr als ein Konzert mit dem OJM

08.12.16 (Wolf Loeckle) - Wenn marktbeherrschende Gruppierungen – sagen wir im Segment der klassischen Musik – ihren Kunden – sagen wir den Musikfreunden – das immer gleiche Repertoire anbieten mit wenig bis null Zeitgenossenschaft, gewöhnt sich das Publikum daran. Und will das dann auch. Entsprechend leicht ist es daraufhin, einer Stadt das Image reaktionär zu verpassen. Im Falle Münchens funktioniert das schon lange, allzu lange.

Aktuelles

KIZ

Erfolg für den Deutschen Musikrat und das Amateurmusizieren

Erfolg für den Deutschen Musikrat und das Amateurmusizieren
09. 12. 2016 (PM-DMR) - Die Deutsche UNESCO-Kommission und die Kultusministerkonferenz haben auf Vorschlag des Deutschen Musikrates das Instrumentale Laien- und Amateurmusizieren in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
KIZ

Kulturstiftung fördert Projekte in Sachsen mit zwei Millionen Euro

Kulturstiftung fördert Projekte in Sachsen mit zwei Millionen Euro
09. 12. 2016 - Dresden - Der Freistaat Sachsen fördert über seine Kulturstiftung im kommenden Jahr 187 Kunst- und Kulturvorhaben. Dafür werden rund zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Die Gelder gehen an Theateraufführungen, Musikfestivals, Kunstausstellungen, Lesungen sowie Vorhaben aus den Bereichen Film und Industriekultur.
Online

Ohne Mantel, ohne Degen und doch der ganze Cervantes – Hans Zender-Oper Don Quijote de la Mancha in Frankfurt

Ohne Mantel, ohne Degen und doch der ganze Cervantes – Hans Zender-Oper Don Quijote de la Mancha in Frankfurt
09. 12. 2016 (Georg Beck) - Es gibt sie noch, die Aufführungen, die mit Lust ans Werk gehen, die ihre Kraft in dasselbe legen, weil sie spüren: es braucht es, hat es verdient und meinen Einsatz bekomme ich sowieso zurück. So geschehen jetzt in Frankfurt als „Heimspiel“ von Ensemble Modern. Ab und an kooperiert man mit der Oper im Bockenheimer Depot, ab und an ist man solo unterwegs wie jetzt in der experi­mentallabormäßigen Kunst-Kooperative LAB: „Don Quijote de la Mancha“ als Opern-Eigenproduktion wahlweise als Exklusiv-Präsent zum 80. Geburtstag ihres Komponisten Hans Zender.
KIZ

Raubkunstverdacht bei Geige - Stiftung soll 100.000 Euro zahlen [update, 9.12.]

Raubkunstverdacht bei Geige - Stiftung soll 100.000 Euro zahlen [update, 9.12.]
08. 12. 2016 (dpa) - Magdeburg/Nürnberg - Die lange und traurige Geschichte einer möglicherweise in der NS-Zeit geraubten Geige könnte nun ein glückliches Ende finden: Junge Musiker sollen mit dem Instrument Konzerte zu Ehren der früheren jüdischen Besitzer geben. Doch dafür ist noch ein hoher Preis zu zahlen.
KIZ

Kinder treffen Klassik-Stars in der Elbphilharmonie

Kinder treffen Klassik-Stars in der Elbphilharmonie
08. 12. 2016 (dpa) - Hamburg - Die Elbphilharmonie will Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise für Musik begeistern. «Die Musikvermittlung ist ein ganz wichtiges Standbein der Elbphilharmonie», sagte Intendant Christoph Lieben-Seutter am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms.

Personalia

Menschen

KIZ

Deutsche Oper Berlin: Vertrag von Donald Runnicles bis 2022 verlängert

08.12.16 (dpa) -
Berlin - Donald Runnicles (62) bleibt bis zum Jahr 2022 Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin. Die Vertragsverlängerung wurde am Mittwoch vom Vorsitzenden des Stiftungsrates der Stiftung Oper in Berlin, dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), unterzeichnet. «Ich freue mich sehr, dass Donald Runnicles seinen Vertrag verlängert hat und damit die gesamte Leitungsspitze der Deutschen Oper Berlin ihre bisherige erfolgreiche Arbeit bis 2022 fortsetzen kann», erklärte Müller.

Dossier

Fluchtort Deutschland

„Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich bestreitet die Notwendigkeit von Integra­tion, doch nur wenige wollen sich mit der Frage beschäftigen, in was integriert werden soll. Mit blumigen Andeutungen quälen wir uns durch die Debatten.“ Olaf Zimmermann
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...
El Sistema: das venezolanische Modell elektrisiert die Musikwelt Kaum ein musikpädagogisches Projekt hat in den vergangenen Jahren weltweit so viel Echo ausgelöst wie „...
Musikhochschulen Anlässlich der 141. Ausgabe des Musikmagazins taktlos zum Thema „Studium bolognese“ haben wir ein...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Hamburg (HfMT): HfMT Hamburg Dozentin erhält europäischen Preis für Sprachlehre - Eine Auszeichnung, die (Zitat:) „im Bereich der Sprachenlehre/des Sprachenlernens zu neuen, originellen und kreativen Initiativen ermutigt und...
Lübeck (MHL): Haydn - Mozart - Rheinberger: Solokonzerte in St. Jakobi - Die MHL lädt am Sonntag, 11. Dezember zu einem Konzert mit Werken von Haydn, Mozart und Rheinberger ein. Ab 17 Uhr präsentieren unter Leitung von...
Hamburg (HfMT): Gibt’s nicht? - „Liebe“ in der geistlichen Vokalmusik des Mittelalters - Wann und wo? Dienstag, 13. Dezember 2016 18 Uhr (s.t.) im Mendelssohnsaal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Eintritt frei Gibt’s...
Hamburg (HfMT): DAAD-Preis 2016 - Der britische Pianist Hector Docx wurde 1992 in Manchester geboren. Im Jahr 2015 schließ er den Studiengang „Bachelor of Music Klavier“ ab und danach...
Detmold: 10 Jahre Hochschulstiftung - Am 4. Dezember 2016 feierte die Stiftung der Hochschule für Musik Detmold ihr zehnjähriges Jubiläum und zog eine erste Zwischenbilanz: Über 315.000...

Weitere Nachrichten

Online

„Videospiele“ am Rand der „Gegenwartsmusik“. Eine Fachtagung an der HMT Leipzig

„Videospiele“ am Rand der „Gegenwartsmusik“. Eine Fachtagung an der HMT Leipzig
08. 12. 2016 (Roland H. Dippel) - Parallel zur Eröffnungsveranstaltung des „Zentrums für Gegenwartsmusik“ (ZfGM) und des Musikalischen Kultursalons an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ gab es am 2. und 3. Dezember die Fachtagung „Videospiele. Interdisziplinäre Perspektiven“. Das hätte ideal gepasst als eine der ersten Legitimationen des neuen ZfGM, stand jedoch ebenso außerhalb des Spektrums wie die Doppelpremiere von Henzes Funkopern „Ein Landarzt“ und „Das Ende einer Welt“ des Studiengangs Musiktheater.
KIZ

Erste Teile des Mailänder Ricordi-Archivs übers Internet einsehbar

Erste Teile des Mailänder Ricordi-Archivs übers Internet einsehbar
08. 12. 2016 (dpa) - Tausende Dokumente der italienischen Operngeschichte sind ab sofort über das Internet einsehbar. Nach mehrjähriger Vorarbeit ist ein erster Teil des „Archivio Storico Ricordi“ in Mailand für die Öffentlichkeit nutzbar, wie das Gütersloher Medienunternehmen Bertelsmann als Besitzer am Mittwoch mitteilte.
Print

Erdrutsch oder leichte tektonische Bewegung ? - Das Verhältnis zwischen Urhebern und Verlagen muss neu justiert werden

Erdrutsch oder leichte tektonische Bewegung ?
08. 12. 2016 (Martin Hufner) - Die Nachricht des Urteils des Berliner Kammergerichts in Sachen Kramm und Ackermann versus GEMA wirkte wie ein ungeahnter Kulturerdrutsch. Da war schnell die Rede vom „Ende der GEMA wie wir sie kennen“ (Markus Kompa – Telepolis), „Die Künstler haben die Macht“ (Berthold Seliger – iRights.info), „Alles Geld den Kreativen“ (dpa – faz) und „Wir haben gewonnen“ (Presseservice der Piratenpartei). Auf der anderen Seite: „Existenzbedrohendes Urteil schockt die deutschen Musikverleger“ (Deutscher Musikverlegerverband), „Verheerendes Urteil für kleine und mittelständische Musikverlage“ (vut – Verband unabhängiger Musikunternehmen).
KIZ

Eine Winterromanze auf Mallorca - Besuch in der «Celda Chopin»

Eine Winterromanze auf Mallorca - Besuch in der «Celda Chopin»
07. 12. 2016 (Carola Frentzen) - Valldemossa - Er - ein junger Komponist, feingliedrig und tuberkolosekrank. Sie - eine Zigarre rauchende Schriftstellerin in Männerhosen. Als Frédéric Chopin und George Sand im Winter 1838 auf Mallorca ankommen, sorgen sie für einen Skandal. Heute zieht ihr Kloster-Refugium Massen an.
KIZ

Soundcloud startet Abo-Dienst auch in Deutschland [update, 9.12]

Soundcloud startet Abo-Dienst auch in Deutschland [update, 9.12]
07. 12. 2016 (dpa) - Berlin - Der Berliner Musikdienst Soundcloud bringt sein Abo-Angebot auch nach Deutschland. Die Firma will gegen die Marktführer Spotify und Apple Music mit einem breiteren Angebot punkten: Neben den üblichen rund 30 Millionen Songs aus den Katalogen der Musikindustrie sind auf der Plattform viele Titel weniger bekannter Künstler sowie einige exklusive Aufnahmen von Stars zu finden.
Titelseite der nmz 2016/12-2017/01.
Das Verhältnis zwischen Urhebern und Verlagen muss neu justiert werden

Erdrutsch oder leichte tektonische Bewegung ?

(Martin Hufner) Die Nachricht des Urteils des Berliner Kammergerichts in Sachen Kramm und Ackermann versus GEMA wirkte wie ein ungeahnter Kulturerdrutsch. Da war schnell die Rede vom „Ende der GEMA wie wir sie kennen“ (Markus Kompa – Telepolis), „Die Künstler haben die Macht“ (Berthold Seliger – iRights.info), „Alles Geld den Kreativen“ (dpa – faz) und „Wir haben gewonnen“ (Presseservice der Piratenpartei). Auf der anderen Seite: „Existenzbedrohendes Urteil schockt die deutschen Musikverleger“ (Deutscher Musikverlegerverband), „Verheerendes Urteil für kleine und mittelständische Musikverlage“ (vut – Verband unabhängiger Musikunternehmen).
Magazin: Der Kreis hat sich geschlossen - Zurück erinnert – ein Bekenntnis von und mit Bernhard Bosse
Musikleben: Personalia 2016/12 - Von Elena Tzavara bis Gabriel Feltz
Berichte: Die ungewohnten Seiten Salzburgs entdecken - In der Nachfolge von Gerhard Eder gestaltet Tina Heine die 17. Ausgabe von Jazz & the City
Hochschulmagazin: 200 Jahre für Kultur: Auftakt zum Jubiläum - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Pädagogik: Geballte Fortbildungskompetenzen - 30 Jahre Stiftung Landesakademie Ochsenhausen
Chorszene: Begegnungen auf der Chorinsel - „America Cantat 8“ fand auf den Bahamas statt
Verbände: Zuwachs im Archiv der Musizierlust - Die Preisträger-CD „Jugend musiziert“ 2016 ist erschienen

Weitere Nachrichten

KIZ

Barenboims Musikakademie öffnet in Berlin

Barenboims Musikakademie öffnet in Berlin
07. 12. 2016 (dpa) - Berlin - Die neue Musikakademie des Dirigenten und Pianisten Daniel Barenboim öffnet offiziell an diesem Donnerstag in Berlin. Bis zu 90 Studenten aus der arabischen Welt und aus Israel sollen in dem ehemaligen Magazindepot der Staatsoper Unter den Linden ausgebildet werden und musizieren.
Online

Ins Hollywood-Studio verlegt – Puccinis „Manon Lescaut“ an der Berliner Staatsoper

Ins Hollywood-Studio verlegt – Puccinis „Manon Lescaut“ an der Berliner Staatsoper
07. 12. 2016 (Peter P. Pachl) - Eine Großtat des Intendanten Jürgen Flimm an seiner Staatsoper war die Inszenierung von Rimsky-Korsakows „Zarenbraut“ durch Dmitri Tcherniakov, die in einem TV-Studio spielte. Dies das mag Flimm auf die Idee gebracht haben, seinerseits in St. Petersburg die Handlung der „Manon Lescaut“ ebenfalls in ein Studio zu verlegen. Aber was in St. Petersburg offenbar Gefallen gefunden hat, kam in Berlin weniger gut an.
Online

Kleinste Nuancen – Richard Wagner „Lohengrin“ im Aalto-Theater Essen

Kleinste Nuancen – Richard Wagner „Lohengrin“ im Aalto-Theater Essen
06. 12. 2016 (Christoph Schulte im Walde) - Die Opern von Richard Strauss, Giacomo Puccini und vor allem Richard Wagner gehörten und gehören noch immer zum Kernrepertoire sowohl der Essener Philharmoniker als auch des Spielplans des Essener Aalto-Theaters – Stefan Soltesz hat dieses Repertoire während seiner langen Amtszeit als Generalmusikdirektor und Opernintendant in Personalunion von 1997 bis 2013 intensiv gepflegt. Die Philharmoniker wissen also sehr genau, wie Wagner „geht“. Aktuell zu erleben im „Lohengrin“, der am Wochenende Premiere feierte.