Szene

Konkurrieren in der Königsklasse
Zum ersten Mal widmete sich der Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel dem Violoncello

18.08.17 (Eva Blaskewitz) - Seit 40 Jahren, so erzählt die ältere Dame, verfolgt sie den Concours Reine Elisabeth. Nicht so sehr um des Wettbewerbs selbst willen, sondern wegen der vielen jungen Musiker, die man da erleben kann. Und das Cello in diesem Jahr, das war eine echte Entdeckung – so viel neues Repertoire! Natürlich kennt sie die großen Konzerte, Saint-Saëns und Schostakowitsch und wie sie alle heißen, aber all die Sonaten, die sie vorher noch nie gehört hat! Einen Favoriten hat sie schon: den Weißrussen, Ivan Karizna. Aber die anderen sind auch sehr gut, sie hat gerade nochmal ihre Notizen durchgeschaut, dieser Chinese zum Beispiel, das ist ein echter Kammermusiker, und der Amerikaner, der mit der Prokofjew-Sonate eine richtig spannende Geschichte erzählt hat …

Szene

KIZ

Deutscher Komponistenverband verleiht FEM-Nadel an die Konzertreihe „Unerhörte Musik“ Berlin

17.08.17 (PM - DKV) -
Zum dritten Mal verleiht die Fachgruppe E-Musik des Deutschen Komponistenverbandes e.V. die FEM-Nadel - Ehrennadel für besondere Verdienste um die zeitgenössische Musik. Träger dieser Auszeichnung 2017 ist die Konzertreihe „Unerhörte Musik“ im BKA-Theater Berlin. Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet.

Aktuelles

KIZ

Kultur macht stark – Musikschulen präsentieren ihre erfolgreiche Arbeit

Kultur macht stark – Musikschulen präsentieren ihre erfolgreiche Arbeit
18. 08. 2017 (PM-VdM) - Bonn - Das BMBF-Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ läuft zum Jahresende aus. Bundesministerin Wanka hat aufgrund des großen Erfolges des Programms bereits im April 2016 eine Neuauflage von 2018 bis 2022 angekündigt. Der Verband deutscher Musikschulen (VdM) ist erneut von einer Jury des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als Programmpartner ausgewählt worden.
KIZ

Ruhrtriennale startet mit Debussys „Pelléas et Mélisande“

Ruhrtriennale startet mit Debussys „Pelléas et Mélisande“
18. 08. 2017 (dpa) - Bochum - Die Ruhrtriennale startet am Freitag (19.30 Uhr) mit der Oper «Pelléas et Mélisande» von Claude Debussy in die dritte und letzte Spielzeit unter Intendant Johan Simons. Die Neuinszenierung der Oper hat Simons in die Hände des polnischen Regisseurs Krzysztof Warlikowski gelegt. Die musikalische Leitung hat Sylvain Cambreling.
KIZ

Ägypten blockiert Internetangebot der Deutschen Welle

Ägypten blockiert Internetangebot der Deutschen Welle
18. 08. 2017 (Bonn) - Ägypten hat die von der Deutschen Welle (DW) verantwortete Internetseite Qantara.de gesperrt. Die Maßnahme der Regierung sei „offensichtlich Teil einer fortgesetzten Kampagne gegen die Presse- und Meinungsfreiheit“, erklärte DW-Sprecher Christoph Jumpelt am Donnerstag. Er fordert die ägyptischen Behörden auf, die Seite unverzüglich wieder freizuschalten.
KIZ

«Fack Ju Göhte» als Musical in München - Uraufführung im Januar

«Fack Ju Göhte» als Musical in München - Uraufführung im Januar
17. 08. 2017 (dpa) - München - «Fack ju Göhte» kommt in München als Musical auf die Bühne. Im Januar nächsten Jahres, drei Monate nach dem Kinostart des dritten Films mit Elyas M'Barek, solle das «Mjusicäl» seine Uraufführung feiern, teilte das Unternehmen Stage Entertainment am Mittwoch mit. Das Stück solle «ganz nah dran» sein am gleichnamigen Kultfilm.
Online

Union Deutscher Jazzmusiker: Erste Förderrunde des Musikfonds belegt Bedeutung von Jazzförderung

Union Deutscher Jazzmusiker: Erste Förderrunde des Musikfonds belegt Bedeutung von Jazzförderung
17. 08. 2017 (PM - UdJ) - Der neue Musikfonds fördert in seiner ersten Förderrunde 86 Projekte aus allen Bereichen der zeitgenössischen Musik mit insgesamt rund 900.000 Euro. Mehr als ein Drittel der bewilligten Projektanträge entstammen den Bereichen des zeitgenössischen Jazz und der Improvisation oder sind als sparten- und genreübergreifende Projekte konzipiert.

Personalia

Menschen

KIZ

Ehemaliger Pfalzbau-Intendant Michael Haensel gestorben

17.08.17 (dpa) -
Ludwigshafen - Der ehemalige Intendant des Theaters im Pfalzbau in Ludwigshafen, Michael Haensel, ist tot. Er starb nach langer und schwerer Krankheit am Montag im Alter von 73 Jahren, wie das Theater mitteilte. «Wir sind alle sehr betroffen», sagte Chefdisponent Jörg Fischer. Etwa die Hälfte der aktuellen Belegschaft habe noch mit Haensel zusammengearbeitet und wolle bei der Beerdigung Abschied von ihm nehmen.

Dossier

Fluchtort Deutschland

„Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich bestreitet die Notwendigkeit von Integra­tion, doch nur wenige wollen sich mit der Frage beschäftigen, in was integriert werden soll. Mit blumigen Andeutungen quälen wir uns durch die Debatten.“ Olaf Zimmermann
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor.
SWR-Orchesterfusion Das Bekanntwerden der Fusions- und Sparpläne des SWR in Sachen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und SWR...
El Sistema: das venezolanische Modell elektrisiert die Musikwelt Kaum ein musikpädagogisches Projekt hat in den vergangenen Jahren weltweit so viel Echo ausgelöst wie „...
Musikhochschulen Anlässlich der 141. Ausgabe des Musikmagazins taktlos zum Thema „Studium bolognese“ haben wir ein...

News von Musikhochschulen und Musikschulen

Detmold: Interpretationspreis gewonnen - Klavierstudent Jonas Harksen hat im Rahmen seines Stipendiums bei den Stockhausen-Kursen Kürten einen Interpretationspreis gewonnen. Der Preis ist...
Detmold: Doppelerfolg für Lívia Duleba - Die ungarische Flötistin Lívia Duleba, die in diesem Semester ihr Konzertexamen in der Klasse von Prof. János Bálint absolvierte, kann gleich zwei...
Lübeck (MHL): Brahms Institut lädt zum sommerlichen Brahms-Café - Am Samstag, 12. August lädt das Brahms-Institut an der MHL zum zweiten Brahms-Café dieser Saison. Ab 15 Uhr präsentiert sich diesmal ein Duo mit der...
Hamburg (HfMT): Opus XXI zu Gast in der Musikhochschule Trossingen - Das französische Ensemble L’Instant Donné aus Paris wurde als Ensemble in residence engagiert. Composer in residence ist der tschechische Komponist...
Detmold: Trauer um Michael Höltzel - Die Hochschule für Musik Detmold trauert um einen ihrer ehemaligen Professoren. Am 5. August 2017 ist Michael Höltzel, der über 25 Jahre als...

Weitere Nachrichten

Print

Rassepudel auf Herrchensuche - Zum 15. Mal ging der Klavierwettbewerb „Van Cliburn International Piano Competition“ in Texas zu Ende

Rassepudel auf Herrchensuche
17. 08. 2017 (Christopher Warmuth) - Es ist paradox. Rund 750 Klavierwettbewerbe sind weltweit installiert. Jedes Mal winkt die Weltkarriere. Diese Rechnung geht nicht auf, und dennoch scheut kein Pianist den Marathon. Auch bei der fünfzehnten Ausgabe der „Van Cliburn International Piano Competition“ im texanischen Fort Worth funktioniert das Lockmittel des Ruhmes.
KIZ

Preis der Deutschen Schallplattenkritik: die Bestenliste 3/2017 ist erschienen

Preis der Deutschen Schallplattenkritik: die Bestenliste 3/2017 ist erschienen
16. 08. 2017 (PM) - Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) hat seine dritte Vierteljahresliste 2017 veröffentlicht. Die derzeit 158 Juroren des Vereins sichteten in 32 Kategorien sämtliche Neuveröffentlichungen des letzten Quartals und wählten aus den 288 Nominierungen der Longlist die Allerbesten aus. 30 Titel schafften den Sprung auf diese neue Bestenliste.
KIZ

Oktoberrevolution und ihr Erbe im Fokus beim Kunstfest Weimar

Oktoberrevolution und ihr Erbe im Fokus beim Kunstfest Weimar
16. 08. 2017 (dpa) - Weimar - Das Kunstfest Weimar stellt 100 Jahre nach der Russischen Oktoberrevolution die Frage nach dem Erbe des Kommunismus. «Die Revolution im Herbst 1917 war erstmals der Moment, in dem die gesellschaftliche Idee des Kommunismus in die Praxis umgesetzt wurde, mit all den bekannten Folgen», sagte Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer vor Festivalbeginn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.
KIZ

Hesse verspricht weniger Bürokratie bei der Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern

Hesse verspricht weniger Bürokratie bei der Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern
16. 08. 2017 (dpa) - Schwerin - Kulturvereine in Mecklenburg-Vorpommern werden vom kommenden Jahr an leichter an Fördermittel des Landes kommen. Das kündigte Kulturministerin Birgit Hesse (SPD) am Dienstag in Schwerin nach einem Treffen mit Vertretern mehrerer Landesverbände an. So soll bei einer Landesförderung von bis zu 30 000 Euro der Zuschuss als Festbetrag gewährt werden, sobald «der Finanzierungsplan schlüssig und rechnerisch richtig ist».
KIZ

Kultur für Nachtschwärmer - 20. Geburtstag der «Langen Nacht»

Kultur für Nachtschwärmer - 20. Geburtstag der «Langen Nacht»
16. 08. 2017 (dpa) - Berlin - Beweisen lässt es sich natürlich nicht, aber die Berliner könnten drauf schwören: Die Lange Nacht der Museen wurde bei ihnen erfunden. «Unsere erste Lange Nacht vor zwanzig Jahren war der Urknall. Seither ist die Idee um die Welt gegangen», sagt Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH.
Innerhalb des „Mozartlabors“ gab Christiane Karg einen Meisterkurs. Am 7. Juli zählt sie zu den Solisten von Beethovens „Ode an die Freude“, die beim G20-Konzert in der Elbphilharmonie erklingen wird. Foto: Susanne van Loon
Welche Musik passt zum Essen, welche zur politischen Veranstaltung? · Von Martin Hufner

Dünne moralische Luft auf dem Gipfel

(Martin Hufner) Orchestermusiker sind auch nur Bürger in Uniform, sie haben zu exerzieren, was man ihnen auf die Pulte stellt, was ein Regisseur ihnen vorinszeniert. Musiker in Dienstverhältnissen müssen dienen. Entweder damit am Ende Musik und Inszenierung zusammenpassen oder damit nicht alle kreuz und quer durcheinander spielen. Eine Musiklehrerin sagte daher einmal, Musikmachen habe nichts mit Demokratie zu tun, sondern sei Diktatur. Das ist gewiss nicht auf alle Formen des Musizierens übertragbar, aber doch regelmäßig auf die traditionelle mit Partitur, Dirigent und Musiker. Es gibt jedoch nicht nur die musikalische Dimension dieses Problems, sondern auch eine gesellschaftliche.
Dossier: Konkurrieren in der Königsklasse - Zum ersten Mal widmete sich der Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel dem Violoncello
Musikleben: Bühnenverein politisch: Jahreshauptversammlung debattierte „Das Fremde und das Eigene“ in Dresden - Diskussionen zu wunden Themen - aber eine „Dresdner Erklärung“ blieb aus
Kommentar/Glosse: Zwischen Butterbrot und Peitsche - Cluster 2017/07 - Martin Hufner
Berichte: „Ich kann nur schlecht die zweite Geige spielen“ - Das „Mozartlabor“ im Würzburger Mozartfest mit Workshops und innovativen Formaten
Pädagogik: Frankfurt muss neu wählen - Robert Höldrich tritt Hochschulpräsidentenamt nicht an
Chorszene: Auf schwing dich Sopran, ins Klingsorland - Zwei Dresdner Jubiliäumstage zum 10. Geburtstag von Auditivvokal
Rezensionen: DVD-Tipps 2017/07 - Arnold Schönberg, Michael Glinka, Carlisle Floyd
Verbände: Paderborn hat überzeugt - Erfolgreicher Abschluss des 54. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“

Weitere Nachrichten

KIZ

Young Euro Classic: Jugendorchester-Festival in Berlin

Young Euro Classic: Jugendorchester-Festival in Berlin
16. 08. 2017 (dpa) - Berlin - Jugendorchester aus aller Welt kommen wieder zum Festival Young Euro Classic in Berlin zusammen. «Hier spielt die Zukunft!» - unter diesem Motto spielen von diesem Freitag an bis 3. September im Konzerthaus junge Ensembles aus Europa, Asien und Lateinamerika, wie das Festival mitteilte.
Print

Der lange Abschied vom Kirchturmdenken - Viel Sonne, etwas Schatten – der 2. Orchestergipfel Rheinland-Pfalz in Mainz

Der lange Abschied vom Kirchturmdenken
16. 08. 2017 (Andreas Hauff) - Schon einmal, 2013, lud der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz die Orches­ter des Landes zum Orchestergipfel in die Landeshauptstadt Mainz – wider Erwarten ein Riesenerfolg. Vier Jahre später gab es am 11. Juni eine attraktive Neuauflage – unter strahlendem Sonnenschein, aber nicht ganz ohne Schatten.
KIZ

Popmusik, Punk und Pilzkopf im Museum für Kommunikation Frankfurt

Popmusik, Punk und Pilzkopf im Museum für Kommunikation Frankfurt
15. 08. 2017 (dpa) - Frankfurt - Ob aus dem knarzenden Grammophon, dem ersten Walkman oder live von der Open Air-Bühne: Musik gehörte und gehört für die meisten Menschen zum Alltagsleben. Das Museum für Kommunikation in Frankfurt zeigt von Donnerstag an mit seiner neuen Ausstellung «Oh Yeah!» die Geschichte der Popmusik in Deutschland.