Klassikkonzerte für alle

Videostreaming von Konzerten in Netz und TV


(nmz) -
Allen kulturinteressierten Menschen sei gewährt, an klassischer Musik teilzuhaben, Konzerte zu erleben, die vielleicht sonst nicht zu erreichen wären. Video-übertragungen von Konzerten im Netz und Fernsehen machen es möglich. Sie gibt es in Deutschland von verschiedenen Anbietern: Gesendet werden verschiedene Formate wie Livestreams unikater Werke und Aufführungen sowie konservierte Konzertaufnahmen.
Ein Artikel von Barbara Volkwein

Es gibt einige Plattformen, die sich dem Videostreaming widmen: Im Fokus stehen hier Anbieter, die faktisch für jeden einen kostenlosen Zugang ermitteln, sieht man von den allgemeinen Rundfunkgebühren ab. Fokussiert werden auch Konzert­übertragungen in Gesamtlänge eines Werkes, also nicht kleine Video-Appetizer einzelner Sätze, die zum Abonnieren eines gesamten Kanals anregen sollen.

Klassik im Netz

Das Gürzenich Orchester aus Köln wirbt: „Mach Dein Zuhause zum Konzertsaal“. Auf einem eigenen YouTube-Kanal und auch auf Facebook lädt das Orchester ein, bei Konzerten live dabei zu sein. Für ein deutsches, öffentlich finanziertes Kulturorchester ist dies ein gewagtes und gelungenes Unterfangen, nicht nur weil es kostenlos ist, sondern weil die Konzerte abrufbar bleiben (für ein Jahr auf Youtube). Die Einlassung des Orchesters, dem digitalen Wandel begegnen zu müssen, ist phänomenal – übernehmen doch Musiker aus den eigenen Reihen die Videoregie und nimmt man in Kauf, dass für eine ordentliche Klangqualität Mühen und Kosten getragen werden müssen. All dies geschieht, um laut Dirigenten François-Xavier Roth das Orchester international sichtbar zu machen. Es geht zudem darum, einen Zugang zu klassischer Orchestermusik anzubieten. Da mag der HiFi-Liebhaber sicher die ein oder andere Klangqualität kritisieren, jedoch wird das Orchester unter anderem damit seinem öffentlichen Auftrag der kulturellen Teilhabe mehr als gerecht und ermöglicht so weit über die Grenzen hinaus, Menschen am Konzertleben teilhaben zu lassen, denen es aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, Konzerte zu besuchen.

In der Landschaft deutscher öffentlich geförderter Kulturorchester gibt es nur wenige, die diesen Schritt wagen, Konzerte im Internet kostenlos zu übertragen. Auch die Münchener Philharmoniker streamen hin und wieder über den YouTube-Kanal, den sie, wie einige andere Orchester und Kulturins-titutionen auch, jedoch mehr für Hintergrundinformationen nutzen.

Wer auch immer dahinter steht: Die WDR Sinfonieorchester-Freunde fassen als Kuratoren alle in Netz und TV gestreamten Konzerte des WDR Sinfonieorchesters geschickt auf einem Kanal zusammen, so dass es eine Fülle hochwertiger Konzertereignisse  dieses Klangkörpers zu erleben gibt. Dies wäre ein praktikabler Weg auch für andere öffentliche Orchester, von den rechtlich zu prüfenden Rahmenbedingungen mal abzusehen, ihre Inhalte und Konzerte auf einer Plattform zu konzentrieren und den Kulturinteressierten kostenlos anzubieten.

„Mannheimer Schule“

Als geradezu beispielhaft muss an dieser Stelle der „HomeSymphony“ Kanal (YouTube) der frei finanzierten Mannheimer Philharmoniker genannt werden. Klassikliebhaber/-innen finden hier einen redaktionell strukturierten Kanal, der nebst tollen Einspielungen eigene Rubriken für Hintergrundinformationen (Interviews, Portraits, Stories, Bildung) unterhält. Auch der alles mit unvergleichbar guter Klangqualität überragende eigene Kanal der Berliner Philharmoniker ermöglicht per Registrierung in der Digital Concert Hall zumindest den kostenlosen Zugang zu zahlreichen Interviews und Filmen des Education-Programms sowie zu einer einzigen Konzertaufzeichnung, mit der die Digital Concert Hall unverbindlich ausprobiert werden kann. Es stellt sich die Frage, ob es für Nutzer hinnehmbar ist, das Konzertangebot eines öffentlich finanzierten Orchesters kostenpflichtig anzunehmen, wenngleich die Preise für ein Abo erschwinglich erscheinen.

Ein Gesamtkanal für Video-Live­streams von Konzerten aller deutscher Kulturorchester wäre der Vielfalt halber eine tolle Vision, aber dafür bietet ja zum Beiepiel der öffentlich-rechtliche Sender WDR 3 sogenannte Städtekonzerte an, die große Konzertereignisse städtischer Orchester immerhin per Audio übertragen und für eine Weile in der Mediathek halten.

Im Gegensatz zu den kommerziellen Anbietern, die Übertragungen von Klassikkonzerten im Abo zu verschiedenen Konditionen anbieten, ist die Anzahl der filmisch konservierten Aufführungen der einzelnen Orchester hingegen doch recht übersichtlich. Diesem bieten einzig die jeweiligen Klassik-Kanäle der öffentlich-rechtlichen Sender Paroli, allen voran die unglaublich gut strukturierten Kanäle von SWR Classic auf Youtube mit eigener Internet-Plattform sowie BR Klassik, das seine Konzertaktivitäten auf einem eigenen Kanal überträgt.

SWR Classik zeichnet sich als Eldorado unter den Konzert-Videostreamern aus, da es nicht nur über eine durch vielschichtige Rubriken interessante informative Site verfügt, sondern auf YouTube viele Aufzeichnungen weit über das Konzertereignis hinaus zur Verfügung stellt. Zu verlässlichen, regelmäßigen Zeiten sind Konzerthighlights zu erleben (immer Sonntags um 9 Uhr), große Uraufführungen aller Klangkörper sowie spezieller Features zu Ehren eines großen Komponisten, experimenteller Musik und so weiter. Das ist großes Kino, denn es ermöglicht den Nutzern zeitunabhängig, am Konzertwesen teilzunehmen.

Jenseits von Youtube bewegt sich BR Klassik Concert, ein Angebot vom Baye­rischen Rundfunk, der auf einer eigenen, sehr schön konzentrierten Plattform eine äußerst beachtliche Vielzahl von Konzertvideos kostenlos bereit hält. Per Suchmaschine kann man nach Geschmack und Stimmung Konzerte suchen, dies geordnet nach Komponisten, Interpreten, Dirigenten und vor allem, das ist das Novum, nach exzellenten externen Klangkörpern, die in Bayern konzertiert haben. Darüber hinaus sind einzelne Konzertstreams noch in andere Kontexte gebettet auf der redaktionellen Site von BR Klassik, wo man klassische Musik entdecken, Klassik für U 21 und vieles mehr finden kann. Dieser Kanal kommt den professionellen, kostenpflichtigen Streaming-Kanälen sehr nahe, wenngleich er rein quantitativ nicht mithalten kann, immerhin jedoch mit einem sehr guten Angebot, kostenlos Zugang zu hochwertigen Konzerten anbietet. Wirklich bemerkenswert ist die Fülle der Konzertvideos, die das HR Sinfonieorchester schon seit vielen Jahren einem wirklich riesigen Stamm von Abonnenten (über 60.000) kostenfrei auf einem YouTube-Kanal zur Verfügung stellt. Es gibt zwar keine Suchmaschine, was die Auswahl aus der Masse hochwertiger Konzerte zwar erschwert, wer jedoch als Abonnent registriert ist, bekommt einen Hinweis auf das jeweils neueste übertragene Konzert: für Fans ein echtes Eldorado ob der angebotenen Fülle und Qualität.

Im Gegensatz zu diesen drei Vorzeige-Plattformen halten sich andere Orchester und Sendeanstalten (MDR, WDR, NDR) videotechnisch vornehm zurück mit der Ausstrahlung einzelner Konzertvideos.

Konzertvideo-Kalender

Ein erwähnenswerter Bereich ist sicher die Übertragung von Klassik im Fernsehen. Im Netz gibt es einen sehr schönen Musikkalender „Klassische Musik im TV“, der einen täglichen umfassenden Überblick gibt über alle Sendungen/Konzertmitschnitte, die im Fernsehen laufen: So kann der geneigte Klassikliebhaber tagtäglich tolle Übertragungen auswählen und erleben. Auf dieser Plattform findet man auf konzentriertem Raum Angebote für Klassikfans, ohne lange Suche. Sie ist aus dem Allgäu – sie ist der Beweis dafür, dass alle Menschen teilhaben können, auch in Regionen, in denen keine gro­ßen Orchester sitzen, die Anfahrtswege zu klassischen Konzerten einfach zu weit sind und so weiter. https://www.klassikkalender.de/klas…

Auch das Rondomagazin bietet einen Übersichts-Service als Kalender an: http://www.rondomagazin.de/tvprogra…

Klassik im Fernsehen

Den am besten sortierten TV-Kanal mit Konzertausstrahlungen sämtlicher Musikstile und Sparten stellt ARTE dar: Oper, Jazz, Bühnenperformance, Klassik sind die Rubriken, die prall gefüllt sind mit Konzertmitschnitten großer Orchester, Interpretationen, Interpreten, Dirigenten. ARTE ist zum Stöbern bestens geeignet, eine Suchmaschine allerdings würde helfen, noch spezifischer zu finden, was man sehen möchte.

Viele öffentlich-rechtliche Sender bieten einen Kalender an mit den Konzertmitschnitten ihrer jeweiligen Sendeanstalten/Sender aus den einzelnen Bundesländern: Hier allerdings immer on time, das heißt anschaubar zum Sendetermin und nicht verfügbar in Videotheken/Mediatheken, jedoch als gut zu planendes, im Kalender angebotenes unikates Konzerterlebnis mit Hinweis auf ähnliche Programminhalte in Zukunft. Es ist verständlich, dass das Videomaterial nicht in den Mediatheken verweilt, so kommen die Orchester auf ihre Kosten, schließlich muss auch irgendwo ein Publikum gewährleistet sein, das weiterhin in echt Konzerte besucht und die Vielfalt der Landschaft deutscher Klangkörper unterstützt, pflegt und erhält.


Kostenlose Konzertvideos in Deutschland – Netz und TV

Gürzenich Orchester
www.youtube.com/user/guerzenichorch…

Mannheimer Philharmoniker
www.youtube.com/user/mannheimphil

WDR Sinfonieorchester Freunde
www.youtube.com/user/WSOrchesterfre…

Münchner Philharmoniker
www.youtube.com/channel/UC0rnnPTpe6…

SWR Classic
www.youtube.com/channel/UC3Om1vqaHr…

BR Klassik in Concert
www.br-klassik.de/concert/index.html

HR Sinfonieorchester
www.youtube.com/user/hrSinfonieorch…

ARTE Concert – nach verschiedenen Sparten sortiert
www.arte.tv/de/videos/arte-concert

Ähnliche Artikel