Hauptbild
Ein Duo aus Klavier und Cello

Instrumentalkorrepetition stellt an Pianistinnen und Pianisten hohe Anforderungen und bietet Absolvent*innen des Masterstudiengangs gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Foto: Iris M. Maurer

Banner Full-Size

Spezialisierungsmöglichkeit für Pianist*innen

Untertitel
Neuer Masterstudiengang Instrumentalkorrepetition
Vorspann / Teaser

Die Hochschule für Musik (HfM) Saar erweitert erneut ihre Studienangebote. Ab Mitte Dezember 2023 können sich Interessierte, die bereits über einen Bachelor mit dem Hauptfach Klavier verfügen, für den neuen Studiengang „Master of Music, Künstlerisches Profil Ausrichtung Instrumentalkorrepetition“ bewerben. 

Publikationsdatum
Paragraphs
Text

Mit dem Abschluss dieses auf vier Semester angelegten Studiengangs weisen die Studierenden nach, den künstlerischen Anforderungen der Instrumentalkorrepetition auf hohem Niveau gerecht zu werden und über eine hoch entwickelte, reflektierte musikalische Gestaltungsfähigkeit zu verfügen. Absolventinnen und Absolventen verfügen über die Reife, Werke aus dem spezifischen Repertoire zu interpretieren und besitzen die Kompetenz,  Konzertprogramme unter interpretationsästhetischen, historischen und analytischen Gesichtspunkten zu reflektieren. Damit erfüllen sie alle Voraussetzungen, um in Konzerten, bei Proben oder auch in Lehrveranstaltungen von Musikhochschulen den hohen Erwartungen an Korrepetitor*innen zu erfüllen.  

Große Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt –
gute Zukunftsperspektiven für Absolvent*innen

„Mit dem Masterstudiengang Instrumentalkorrepetition baut die Hochschule für Musik Saar die Differenzierungsmöglichkeiten in der Weiterqualifikation für Pianistinnen und Pianisten weiter aus“, sagt Prof. Jörg Nonnweiler, Rektor der HfM Saar. „Diese können an der HfM Saar im Masterstudium neben dem Master Instrument nun zwischen vier Spezialisierungen wählen: Klavierkammermusik, Liedgestaltung, Improvisation Tasteninstrumente sowie nun auch Instrumentalkorrepetition. Unser Ziel ist es, Masterstudiengänge für Bachelorabsolventen mit dem Hauptfach Klavier anzubieten, die gezielt auf Musiker*innenberufe mit Zukunftsperspektiven vorbereiten. Denn der Bedarf an Solist*innen ist sehr überschaubar, während es in anderen Bereichen gute Aussichten auf eine feste Anstellung oder existenzsichernde freiberufliche Tätigkeiten gibt“, so Nonnweiler. Insbesondere Instrumentalkorrepetitor*innen seien – beispielsweise an Musikhochschulen, Konservatorien, Theatern und Opernhäusern – stark nachgefragt.

Praxisnahes Studium bereitet optimal auf den Beruf vor

Die praxisnahe Konzeption des neuen Masterstudiengangs sorgt dafür, dass die Studierenden bereits während des Studiums Erfahrungen sammeln können, von denen sie später im Beruf profitieren. So umfasst das Studium neben Lehrveranstaltungen im Hauptfach Korrepetition im Einzelunterricht und in der Duo-Arbeit auch die praktische Arbeit als Korrepetitor*in in Instrumentalklassen der HfM Saar. Weitere Module sind Werkreflexion, Kammermusik, Partiturspiel, Cembalospiel / Künstlerisches Generalbassspiel sowie der Optionalbereich, in dem zwischen künstlerischen Projekten und Studienleistungen aus unterschiedlichen Fachbereichen gewählt werden kann.
Die Abschlussprüfung umfasst ein 70-minütiges Prüfungskonzert sowie das Verfassen eines wissenschaftlichen Begleittextes oder alternativ das Halten eines maximal 15-minütigen Vortrags. Die Abschlussprüfung findet in der Regel im 5. Fachsemes­ter (Prüfungssemester) statt. Zur Vorbereitung des wissenschaftlichen Begleittextes beziehungsweise Vortrags wird ein Examenskolloquium angeboten.

Zugangsvoraussetzungen: Bachelor und Eignungsprüfung

Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Instrumentalkorrepetition sind ein Bachelorabschluss mit dem Hauptfach Klavier sowie eine bestandene Eignungsprüfung.
Die Eignungsprüfung ist eine künstlerisch-praktische Prüfung im Hauptfach Korrepetition, bei der auch Solowerke der Klavierliteratur unterschiedlichen Charakters aus mindestens zwei Stil-Epochen vorzutragen sind.
Geleitet wird der Studiengang Instrumentalkorrepetition von einem international renommierten Meister seines Fachs, Prof. Fedele Antonicelli.

Auf einen Blick

  • Master of Music, Künstlerisches Profil Ausrichtung Instrumentalkorrepetition
  • Zulassungsvoraussetzungen: Bachelor of Music mit dem Hauptfach Klavier und bestandene Eignungsprüfung
  • Dauer: 4 Semester
  • Module: Hauptfach Korrepetition (Einzelunterricht und Duo-Arbeit), praktische Arbeit als Korrepetitor*in in Instrumentalklassen der HfM Saar, Werkreflexion, Kammermusik, Partiturspiel, Cembalospiel / Künstlerisches Generalbassspiel, Optionalbereich

Anmeldung zur Eignungsprüfung

Für die Eignungsprüfung zum Wintersemes­ter 2024/2025 können sich Studieninteressierte ab Mitte Dezember 2023 bis 14. März 2024 bewerben.

Alle Infos zur Bewerbung und zur
Eignungsprüfung gibt es unter
www.hfmsaar.de.

Noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da.

Ansprechpartner für den Masterstudien­gang Instrumentalkorrepetition ist der Dekan des Fachbereichs I, Prof. Hans-Peter Hofmann: H.Hofmannathfm.saarland.de (H[dot]Hofmann[at]hfm[dot]saarland[dot]de)

 

Ort
Print-Rubriken