Oberbayern präsentiert Museumsstraße des Expressionismus


27.03.02 -
Drei oberbayerische Institutionen haben sich unter der Flagge des Expressionismus zusammengeschlossen. Offeriert wird eine Museumsstraße von Bernried am Starnberger See über Murnau nach Kochel, die das brodelnde Kunstgeschehen zu Beginn des 20. Jahrhunderts verdeutlicht.
27.03.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

München (ddp-bay). Wie Vertreter der drei Einrichtungen am Mittwoch in Bernried mitteilten, sollen mit dem Verbund die Entwicklung vom Spätimpressionismus bis hin zur Abstraktion und die enge Verknüpfung mit der bayerischen Landschaft aufgezeigt werden.

Das Buchheim-Museum in Bernried wartet dazu mit neuen Werken rund um die 1905 in Dresden gegründete Künstlergemeinschaft “Die Brücke” auf, die den Beginn der Moderne in Deutschland markiert. Das Schlossmuseum Murnau wirbt mit dem “Blauen Reiter” und in Kochel sind im Franz-Marc-Museum vor allem dessen berühmte Tierbilder zu sehen.

Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff sind die berühmtesten Namen der Expressionisten-Sammlung Buchheims, die seit Mai vergangenen Jahres in Bernried gezeigt wird. Neben ihren Gemälden werden jetzt verstärkt Arbeiten der nachfolgenden Generation wie Max Kaus oder Otto Dix gezeigt. Damit wird ein neuer Schwerpunkt auf die experimentelle Druckgrafik gelegt.

Im Schlossmuseum Murnau geht es um die Entwicklung der Malerei hin zur Gegenstandslosigkeit. In Murnau sind Arbeiten des dort ab 1908 ansässigen Künstlerkreises um Wassily Kandinsky und Alexej Jawlensky zu sehen. Neben Gemälden des “Blauen Reiters” bietet Murnau auch Literatur- und Wechselausstellungen sowie den Zugang zum Gabriele-Münter-Haus.

Als Mitglied des “Blauen Reiters” etablierte sich Franz Marc. Ihm ist das Kocheler Museum gewidmet, das auch sein künstlerisches Umfeld berücksichtigt.

Internet: www.expressionismus-museen.de











Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: