Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nikolaus Brass«

Der singende Mensch singt für sich selbst

01.03.11 (Gerhard Rohde) -
Hans-Peter Jahn, Redakteur für Neue Musik beim Südwestrundfunk Stutt­gart und künstlerischer Leiter des Éclat-Festivals Neue Musik in Stuttgart, entwickelt unentwegt frische Ideen für die inhaltliche Gestaltung seines alljährlichen Neue-Musik-Wochenendes. Dabei nimmt er sich persönlich nicht aus. Diesmal „inszenierte“ er im umfangreichen Programmbuch anstelle der meist wortreichen Einführung in das Kommende einen „Prolog“ als „Selbstgespräch“. Man stellt sich selbst die Fragen, die man gern beantworten möchte, und beantwortet sie umgehend. Das hat in diesem Fall den Vorteil, dass man zumindest etwas von der gedanklichen Vorarbeit für das Programm authentisch erfährt. Was die Komponisten und deren Interpreten denken, enthüllen dann sieben weitere umfangreiche, von Hans-Peter Jahn geführte Interviews, an die sich wiederum ein „Selbstgespräch“ als „Epilog“ anschließt, in dem der Autor weitschweifig erklärt, warum er an dieser Stelle nicht die üblichen Künstler-Biographien abdruckt. Kurz zusammengefasst, läuft das auf die Abwandlung eines bekannten Goethe-Zitats hinaus: Höre Zuhörer, lese nicht, nur ein Klang sei der Gesang.

„Wer singt, verscheucht das Übel“ - Festival Eclat mit fünf UA am Samstag

15.02.11 (Verena Großkreutz) -
Stuttgart – Der Andrang beim Neue-Musik-Festival Eclat und damit das allgemeine Interesse an der musikalischen Avantgarde scheint in Stuttgart stetig zu wachsen. Beide Samstagskonzerte in den Sälen T2 und 3 des Theaterhauses waren vorab schon ausverkauft.

Es herrschen wieder feudale Zustände

27.08.09 (Reinhard Schulz) -
Ich kann gar nicht schildern, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich, wieder einmal ins Krankenhaus gezwungen, erfuhr, dass Nikolaus Brass diesen so schönen Preis erhalten würde. Und bald darauf erfuhr ich, dass mir die Laudatio zugedacht war. Warum diese aufrichtige Freude? Weil es – und darauf werde ich im Folgenden zu sprechen kommen – einen Freund, einen feurigen und stets kritischen Mitdiskutanten in Sachen Neuer Musik, und vor allem einen Aufrichtigen betraf.

Nikolaus Brass erhält heute den Musikpreis der Stadt München

29.07.09 (nmz-ddp) -
München - Heute wird der mit 10 000 Euro dotierte Musikpreis der Stadt München an den Komponisten Nikolaus Brass verliehen. Der 1949 in Lindau geborene Brass sei «einer der aktuell interessantesten und eigenwilligsten Komponisten im deutschsprachigen Raum», heißt es in der Begündung der Jury.

Dem Hörer seine Sensibilität wiedergeben

31.05.09 (DTKV-Bayern) -
Die Stadt München verlieh Nikolaus Brass den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis und würdigte damit „einen der aktuell interessantesten und eigenwilligsten Komponisten im deutschsprachigen Raum“ und darüber hinaus eine „bedeutende Persönlichkeit, die sich mit ihrem Handeln in die gesellschaftliche Wirklichkeit vielseitig einbringt“, wie es in der Begründung der Jury heißt. Franzpeter Messmer sprach mit dem Komponisten. 

Komponierte Wege ins Innerste menschlicher Existenz

08.01.09 (Gerhard Rohde) -
Die Internationalen Weingartener Tage für Neue Musik bestehen seit 1986. Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie nicht, wie etwa Donaueschingen oder Witten, einen umfassenden Überblick über die neuesten Kreationen von zwei Dutzend Komponisten bieten, sondern jeweils einen zeitgenössischen Komponisten in drei Festival-Tagen umfassender präsentieren.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: