Buch-Tipps 2016/06

Vorgestellt von Michael Wackerbauer


(nmz) -
Spiel (mit) der Maschine. Musikalische Medienpraxis in der Frühzeit von Phonographie, Selbstspielklavier, Film und Radio +++ Bernhard Moosbauer: Johann Sebastian Bach. Sonaten und Partiten für Violine solo +++ Michael Stolle: Der Komponist Heinrich XXIV. Reuß-Köstritz. Ein Meister strenger Schönheit
Ein Artikel von Michael Wackerbauer

Spiel (mit) der Maschine. Musikalische Medienpraxis in der Frühzeit von Phonographie, Selbstspielklavier, Film und Radio, hg. v.  M. Saxer, transcript, Bielefeld 2016, 416 S., Abb., Notenbsp., € 39,99, ISBN 978-3-8376-3036-7

Die intensiven Wechselwirkungen zwischen den rasanten technologischen Entwicklungen und den ästhetischen wie auch kulturpolitischen und ökonomischen Diskussionen gerade im Bereich der Massenmedien gehören sicherlich zu den wichtigsten und spannendsten Themen des beginnenden 20. Jahrhunderts – in ihren künstlerischen Ausprägungen naturgemäß aber auch zu den heute am wenigsten sichtbaren. Sehr lesenswerte Einsichten eröffnet hier der hervorragend aufgebaute Sammelband aus verschiedenen Perspektiven.

Bernhard Moosbauer: Johann Sebastian Bach. Sonaten und Partiten für Violine solo, Bärenreiter, Kassel 2015, 209 S., Abb., Notenbsp., € 21,95, ISBN 978-3-7618-2220-3

Im kompakten Taschenbuchformat wird man wahrlich umfassend in die Welt der singulären Solowerke eingeführt unter Berücksichtigung der Repertoire-Entwicklung, im genaueren Blick auf unmittelbare Vorläufer wie Westhoff und Pisendel, mit Überlegungen zu Anlass, Verwendungszweck und Gesamtanlage sowie – systematisch strukturiert – in einem sehr lehrreichen analytischen Gang durch die Sätze – ein großer Gewinn für alle Interpreten und reflektierenden Hörer.

Michael Stolle: Der Komponist Heinrich XXIV. Reuß-Köstritz. Ein Meister strenger Schönheit, Olms, Hildesheim 2016, 360 S., Abb., Notenbsp., € 48,00, ISBN 978-3-487-08577-7

Die lohnende Wiederentdeckung des komponierenden Fürsten und Herzogenberg-Schülers aus dem Brahms-Umfeld kann kaum besser angeleitet werden als mit diesem Band, der glücklich biografische Aspekte mit ausführlichen Werkbetrachtungen verknüpft.
  

Das könnte Sie auch interessieren: