Drei Millionen für die Gegenwartsmusik

Komponisten-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung 2019 an Annesley Black, Ann Cleare und Mithatcan Öcal


(nmz) -
Die drei Komponisten-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung gehen 2019 an die Kanadierin Annesley Black (Foto mitte), an Ann Cleare aus Irland und Mithatcan Öcal aus der Türkei. Die Auszeichnung für junge Komponisten ist jeweils mit 35.000 Euro dotiert und wird ergänzt durch die Produktion einer Porträt-CD. Die Ernst von Siemens Musikstiftung vergibt 2019 insgesamt 3,5 Millionen Euro an Preis- und Fördergeldern. Der größte Anteil – über 3 Millionen Euro – entfällt auf die weltweite Unterstützung von Projekten im Bereich der zeitgenössischen Musik.
Ein Artikel von nmz

Am 7. Juni 2019 überreicht Thomas Angyan, Kuratoriumsvorsitzender der EvS Musikstiftung und Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde Wien, den drei Komponisten ihre Preise bei einem musikalischen Festakt im Münchner Prinzregententheater. Das Ensemble Musikfabrik spielt unter der Leitung von Enno Poppe eine Uraufführung von Mithatcan Öcal, Teile aus Annesley Blacks multimedialem Stück „tolerance stacks“ sowie „on magnetic fields“ von Ann Cleare, ein Werk für großes, in drei Kammermusikgruppen geteiltes Ensemble.

Der mit 250.000 Euro dotierte Ernst von Siemens Musikpreis 2019 wird Rebecca Saunders durch Peter Ruzicka, Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, überreicht. Das Ensemble Musikfabrik, mit dem Saunders seit vielen Jahren eng zusammenarbeitet, spielt ihr Stück „Skin“ (2016) für Sopran (Juliet Fraser) und 13 Instrumente. Die Antragsfristen für Förderprojekte sind jeweils der 1. März und der 15. September. Nähere Informationen zur Antragstellung finden Sie auf der Homepage der Ernst von Siemens Musikstiftung: www.evs-musikstiftung.ch

Das könnte Sie auch interessieren: