Echte musikalische Begegnung

65. JM International Chamber Music Campus Schloss Weikersheim


(nmz) -
Seit 1956 findet dieser Meisterkurs in Weikersheim in ununterbrochener jährlicher Folge statt. Bis heute ist er einer der ambitioniertesten Förderkurse für Kammermusikensembles auf internationalem Niveau und zugleich Kernbestandteil des Programms der Musikakademie Schloss Weikersheim in ihrer Eigenschaft als „World Meeting Center“ der JMI. Jungen Musizierenden in hoher Qualität musikalisch-künstlerische Impulse zu vermitteln und die Erfahrung einer freundschaftlichen Begegnung unterschiedlicher Nationalitäten im Zeichen der Musik – dieses zentrale Anliegen der JMD prägt der Campus vorbildhaft aus. Teilnehmende sind junge Ensembles, die am Beginn einer professionellen Laufbahn stehen.
Ein Artikel von Jeunesses Musicales

In diesem Jahr grenzte es aufgrund der Corona-Pandemie an ein Wunder, dass es nicht zu einer Unterbrechung der 65 Jahre währenden Tradition kam. Allen Prognosen zum Trotz war es unter Einhaltung der Einschränkungen durch die Einreise- und Quarantänebestimmungen und des Hygienekonzepts der Musikakademie gelungen, den Kurs vom 2.-13. September mit 51 Teilnehmenden in 15 Ensembles aus verschiedenen Ländern durchzuführen. Der Hunger nach echter musikalischer Begegnung war groß: Es hatten sich fast 100 junge Musiker*innen aus 27 Ensembles für eine Teilnahme am diesjährigen Campus beworben, von denen 24 zugelassen wurden. Den Umständen geschuldet mussten einige Ensembles, z.T. auch sehr kurzfristig, auf eine Teilnahme verzichten. Ein trauriger Moment. Alle Anwesenden waren sich des großen Glücks bewusst, dabei sein zu dürfen und brachten im Gästebuch ihre Dankbarkeit zum Ausdruck: “100 points out of 100 – excellent”, “inspiring lessons, perfect location to rehearse”, “great professor team with a perfect organization!”, „a great experience, having time to work with fantastic teachers and having time to rehearse, practice and enjoy the company of the other groups!”

Die Freude am gemeinsamen Musizieren war in diesem Jahr besonders deutlich zu spüren und prägte die 10tägige Kursarbeit. Vielen Ensembles war es zuvor monatelang nicht möglich gewesen, zusammen zu proben, geschweige denn Konzerte zu geben. Die Welt ist durch Corona stiller geworden, und so war der diesjährige Campus getragen von der unbändigen Freude und dem unfassbaren Glück der jungen Musiker*innen, endlich wieder musizieren zu können. Die JMD hatte 2020 erneut Weltklasse-Musiker dafür gewonnen, den Teilnehmenden mit ihrer Inspiration einen nachwirkenden Impuls zu vermitteln: Mitglieder des Vogler Quartetts, Tim Vogler, Frank Reinecke, Stefan Fehlandt und Stephan Forck, sowie Péter Nagy, Klavier, und Rainer Schmidt, Violine. Künstlerischer Leiter des Internationalen Kammermusik Campus ist Heime Müller, Professor an der Musikhochschule Lübeck und Escuela Superior de Música Reina Sofia Madrid.

2020 konnten nur zeitlich begrenzte interne Konzerte unter Einhaltung der Abstands- und Hygienebestimmungen mit reduzierter Personenanzahl durchgeführt werden. Es war eine schmerzliche Einschränkung, auf öffentliche Konzerte verzichten zu müssen, aber gemeinsam wurden die intensiven musikalischen Momente in geschlossener Gesellschaft für den Kreis der Förderer dennoch zelebriert und genossen.  Anschlussverpflichtungen auf höchstem Niveau für die Ensembles anbieten zu können, ist eines der Entwicklungsziele des Kurses. Bisher konnten dafür das Rheingau Musikfestival, das Streichquartettfest des Festival Heidelberger Frühlings und die regionale Konzertreihe Hohenloher Kultursommer sowie das Mozartfest Würzburg und die italienischen Vereinigung Le Dimore Del Quartetto gewonnen werden. So ist der Kurs ein Sprungbrett in die Karriere und bietet wichtige Perspektiven für die jungen Musiker*innen und noch viel mehr: nämlich Freundschaften durch Musik und eine musikalische Gemeinschaft bei der JMD. Das war in diesem Jahr besonders berührend mitzuerleben!

Das könnte Sie auch interessieren: