Link-Tipps 2017/02

Aus Kultur und Politik und Jazz


(nmz) -
Auch wenn viele von ihnen in den letzten Jahren verschwunden sind und die neuen häufig durch Professionalisierung etwas spröde wirken, sie sind nicht tot, die Blogs. Ein paar Kurzempfehlungen.
Ein Artikel von Martin Hufner

Kunst & Horst
http://www.kunstundhorst.de/

Ein Blog mit Podcast rund um die Kunst. Museen- und Theaterbesuche stehen dabei im Vordergrund. Es wird gelabert bis einem die Ohren abfallen. Aber immerhin nicht selbstverliebt.

Stage and Screen
https://stagescreen.wordpress.com/

Knuffige schnelle Kritiken zu allen Bereichen der Kunst – vornehmlich in Berlin: Theater, Oper, Film oder Musik. Da ist jemand unterwegs, der zu seiner Meinung steht und stehen kann.

Bertold Seliger
http://www.bseliger.de/blog

Ein Kenner der Populärkultur und ihrer Szene aus dem FF. Arbeitet als Konzertagent. Ihm ist nichts fremd und vieles verwunderlich: Ob Gisela May oder die Sängerin von Silbermond. Er schreibt über die „Nordkoreanisierung bundesdeutscher Politik“ ebenso sicher wie über den Tod des Kulturtheoretikers Mark Fischer.

Jazzcity
http://jazzcity.de/

Ziert sich ein bisschen, seine Texte unter Jazzpolizei oder 2:00 Mundgeruch als Blog aufzufassen. Michael Rüsenberg betreibt diese launige Website mit gutem, radikalen Sprachbewusstsein – ihm entgeht kein Blödflug, den auf die Schippe nehmen könnte. Einfach mal durch die Rubriken flanieren.

Jazznews
http://www.jazzinstitut.de/jazznews…

Kein Blog! Aber einen Überblick über das Jazzleben in Deutschland (und den Rest der Welt) bekommt man hier kompakt und neutral in deutscher und englischer Sprache. Verantwortlich: Wolfram Knauer, der Leiter des Instituts.

Das könnte Sie auch interessieren: