Ohne Kommentar

Regina Görner als ADC-Präsidentin zurückgetreten


(nmz) -
„N.N.“ ist hinter der Funktion „Präsident“ auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände (ADC) zu lesen: Regina Görner ist also nicht mehr Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft. Eine offizielle Mitteilung hierzu gab es nicht. Den Rücktritt ihrer erst im April vergangenen Jahres gewählten Präsidentin wollte man seitens der ADC auf nmz-Anfrage hin nicht kommentieren, lediglich der Termin für die Neuwahl wurde mitgeteilt: der 17. Februar. Auch Regina Görner war zu keiner Stellungnahme bereit.
Ein Artikel von Juan Martin Koch

So ist also zunächst unklar, was aus den unter anderem auch in einem nmz-Interview vom Juni 2011 angekündigten Vorhaben der Arbeitsgemeinschaft wird, deren erste Ergebnisse im Lauf des Jahres vorliegen sollten.

Eine weitere Information liefert die ADC-Homepage: Mit dem 1. Januar 2012 ist der Austritt des Deutschen Chorverbands (DCV), des bis dahin größten Mitgliedsverbands aus der ADC besiegelt. Der DCV sei „am 31.12.2011 ohne Angabe von Gründen aus der ADC ausgeschieden“, lautete dazu bis vor Kurzem der Eintrag unter der Rubrik „Mitglieder“. Der Zusatz „ohne Angabe von Gründen“ ist mittlerweile entfernt. 

Im Dezember 2011 hatte der Verband neue Büroräume in Marktoberdorf bezogen, die er sich mit den Geschäftsstellen des Internationalen Kammerchor-Wettbewerbs Marktoberdorf und des Festivals Musica Sacra International teilt, deren Träger die ADC ist. Das Festival findet in diesem Jahr vom 25. bis 31. Mai statt.

Ähnliche Artikel