Olympioniken


(nmz) -

Lokale, regionale, nationale und internationale Festivals Neuer Musik erheben in der Regel alle gleichermaßen den Anspruch, die jeweils aller neueste, originellste und – was immer das heißen mag – beste Musik zu präsentieren.

Ein Artikel von Rainer Nonnenmann

Ähnlich der Athener Olympiade erfüllen sie damit die Funktion von Wettbewerben und Leistungsschauen. Wer sich als Komponist einmal für ein Festival qualifiziert hat und dort mit seinem Stück nicht eben durchgefallen ist, darf hoffen, in den Kreis der Olympioniken aufgenommen und für eine andere Veranstaltung dieser Art mit einem Kompositionsauftrag bedacht zu werden.

Vom 2. bis 25. September bringen die „Berliner Festspiele“ zum ersten Mal eine intermediale Text-Video-Raum-Komposition von Enno Poppe und ein Streichquartett von Hanspeter Kyburz. Die „Klangspuren“ in Schwaz in Tirol präsentieren vom 10. bis 26. September fast zwanzig neue Werke vor allem österreichischer, litauischer, ungarischer und slowenischer Komponisten, unter anderem von Otto M. Zykan, Vykintas Baltakas, Klaus Lang, Sofia Gubaidulina, Franz Schreyer, Alan Fabian, Thomas Amann, Olga Rajewa, Martón Illés und Beat Furrer. Das Festival „Warschauer Herbst“ konzentriert sich vom 17. bis 25. September neben einigen Werken internationaler Komponisten wie gewohnt vor allem auf neue Werke polnischer Komponisten. Im Rahmen des neuen Göttinger „Festivals für zeitgenössische Musik, Literatur, Kunst und aktuelle Zeitfragen“ erklingt am 11. September in der Göttinger Lokhalle unter dem Motto „Experiment Geschwindigkeit“ von Daniel Ott das neue Stück „Beschleunigung. lokhalle.9/04“ für mobile Musiker. Ebenfalls am 11. September bringt das „Lucerne Festival“ zum ersten Mal das zweite Streichquartett von Alfred Zimmerlin und am 16. September das Violinkonzert von Jewgenij Schtscherbakow.

Mit der Uraufführung der „one-woman-opera“ für Frauenstimme solo von Charlotte Seither am 30. September und 1. Oktober beschließen die „Dresdener Tage der zeitgenössischen Musik“ den laufenden Festival-Monat und eröffnen zugleich den nächsten…

Weitere Uraufführungen
3.9.: Daniel Ott, klangspur europa, Goerlitz
11.9.: Michael Amann und Norbert Sterk, neue Werke für Ensemble, Mittersill
12.9.: Hans-Joachim Hespos, Air 2, Musiktheater, Staatsoper Hannover
13.9.: Aribert Reimann, Fanfare für Orchester, Philharmonie Dortmund
15.9.: Manfred Trojahn, Vier Orchesterstücke, Duisburg
18.9.: Isabel Mundry, Dufay-Bearbeitungen I–IV, Alte Oper Frankfurt
24.9.: Valerio Sannicandro, écrits secrètes für Bassblockflöte, Schlagzeug und Live-Elektronik, Thermen am Viehmarkt Trier
29.9.: Thomas Daniel Schlee, Die schöne Lau für Sopran, Sprecher und Orchester, Riedlingen

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: