Per App durch die Orgel-History von Berlin

Link-Tipp 2021/07


(nmz) -
Zu einer hochsommerlichen Tour lädt in dieser Ausgabe der Linktipps eine unglaublich klug gebaute App für aktuelle Smartphone-Typen ein. Im Zentrum Berlin und das Instrument des Jahres, die Orgel.
Ein Artikel von Martin Hufner

berlinHistory – inklusive Berliner Orgel-App (iOS und Android)

Geniale App, deren beste Nutzungsmöglichkeit themenbedingt auf Berlin fokussiert ist. Aber was die dann bietet ist umwerfend. Zahlreiche Orgeln sind hier über einen Stadtplan dokumentiert mit den nötigen Angaben zu Bauzeit, Baumeister, Disposition. Viele Orgeln davon kann man sich direkt in der App mit Musikbeispielen anhören. Wer genügend Zeit und Wanderschuhe mitbringt, kann aktuell zwei Orgel-Rundgänge machen. Tour Nr. 1 führt vom Neptunbrunnen über St. Marien, Nikolaikirche, Dom und Hedwigskathedrale bis zum Konzerthaus am Gendarmenmarkt; Autor und Sprecher ist Dr. Dietmar Hiller, orgelkundiger Dramaturg am Konzerthaus. Er ist tief vertraut mit der Berliner Stadt- und Musikgeschichte und spart nicht mit Auskünften über die Sehenswürdigkeiten am Wege. Tour Nr. 2 startet an der Alten Münze und führt über das Babylon-Kino, die Neue Synagoge, Konzerthaus, Philharmonie und Musikinstrumenten-Museum zur St.-Matthias-Kirche in Schöneberg. Virtueller Tour-Guide ist hier der Organist und Orgel-Botschafter Cameron Carpenter, der sich mit Blick auf seine Wahlheimat auch eine Berliner Spezialität nicht entgehen lässt: den Leierkastenmann.

Das Ganze ist eingebunden in die ebenso sensationelle App „berlinHistory“, die mit klugen Gimmicks Zeitgeschichte in einer Weise verlebendigt, wie man sie sich nur wünschen kann. Wen es im Sommer also nach Berlin treiben sollte, darf sich das nicht entgehen lassen, wer zuhause bleiben will oder muss, kann sich auf diese Weise in diese verrückte Stadt beamen lassen. Zu Recht wurde diese App für den Grimme Online Award 2021 nominiert.

Das könnte Sie auch interessieren: