Vielfältiges Musizieren in unterschiedlichen Gruppen

Neuer Masterstudiengang „Künstlerisches Gestalten im Elementaren Musizieren“ an der HfM Detmold


(nmz) -
Die Hochschule für Musik Detmold hat einen neuen Masterstudiengang innerhalb ihres Studienfaches Elementare Musikpädagogik gegründet. Er trägt den Titel „Künstlerisches Gestalten im Elementaren Musizieren“ und zielt auf eine Fokussierung künstlerischer Gestaltungskompetenzen ab.
Ein Artikel von nmz-red

„Es geht um eine weiterführende Qualifizierung, die Studierende für das vielfältige Musizieren in unterschiedlichen Gruppen erwerben können“, sagt Studiengangsleiterin Prof. Heike Arnold-Joppich. Voraussetzung für die Bewerbung zum neuen EMP-Master sind ein abgeschlossenes Bachelor-Studium beziehungsweise ein Diplom in einer künstlerischen oder künstlerisch-pädagogischen Studienrichtung, weiterhin eine erfolgreich bestandene Eignungsprüfung. Inhalte bilden unter anderem das künstlerische Hauptfach Improvisation. Weiterhin erhalten Studierende zusätzliches Rüstzeug in Sachen Management und Organisation. Das Studium findet in verschiedenen Projektphasen statt. Der Studiengang soll zum Wintersemester 2019/20 starten. Anmeldeschluss ist der 15. März.

Der Studiengang Elementare Musikpädagogik vermittelt offene Zugänge zur Musik und sichert bei vielen Menschen das Grundrecht auf musikalische Bildung. Absolvierende arbeiten im Bereich der Erwachsenenbildung, in musikspezifischen Kindertagesstätten oder sozialen Einrichtungen. Eine starke Vernetzung gab es in der Vergangenheit mit Musikschulen in Stadt und Region, der Detmolder Lebenshilfe, diversen Kindergärten, verschiedenen Grund- und Förderschulen sowie mit Einrichtungen im Bereich der Flüchtlingshilfe.