Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Carolin Kirsch«

Soziale Adern

02.06.17 (Carolin Kirsch) -
Mit dem Deutschlandstipendium werden Studierende mit besonders herausragenden künstlerischen, pädagogischen oder wissenschaftlichen Leistungen gefördert. Dank vieler Unterstützer konnte die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar im Studienjahr 2016/17 insgesamt 23 dieser Stipendien vergeben. Edle Spender sind die Carin Riesen Stiftung und die Thüringer Aufbaubank (jeweils fünf Stipendien), die Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfM Weimar sowie die Ernst-Abbe-Stiftung (jeweils zwei Stipendien), die Carl Zeiss AG, die Richard-Borek-Stiftung, der Sandsturm Kairo e. V., Prof. Dr. Wolfram Eberbach, Gisela Zwiesau, Dr.-Ing. Hans-Reinhard Hunger, Frank und Birgit Siegmund sowie Christoph Drescher (jeweils ein Stipendium).

Stoppuhren in der Dunkelheit – Josef Ramsauers „Nachtsedimente“ in Eichstätt uraufgeführt

31.01.14 (Carolin Kirsch) -
Für viele Konzertbesucher beginnt die Premiere von Josef Ramsauers neustem Werk im Rahmen des Orchesterkonzerts an der Katholischen Universität (KU) Eichstätt am 29. Januar 2014 völlig unerwartet. Ein Stück, das Fragen aufwirft, auf die es keine Antworten gibt. Weil es keine Antworten geben soll. Es muss nicht alles erklärt werden – das ist die Devise. „Nachtsedimente“ hat der Komponist das Stück genannt – und Nacht wird es auch im Konzertsaal wenn die ersten Töne erklingen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: