Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Frank Kämpfer«

Modernisierte Gesellschaften und ihr Klang

14.02.18 (Andreas Kolb) -
Gesellschaftsbezogene Themensetzungen vergangener Jahre wie Postkolonialität, „Ostasien modern“ oder die Denkfigur jüdischer Identitäten im Spannungsfeld von Diaspora und Globalität stehen dafür, wie weit sich das Forum neuer Musik von der tradierten Konzertform entfernt hat und zu einer Musik- und Denkwerkstatt geworden ist. Das Thema 2018 – Echoes of ‘68 – ruft nach der Straße. Geht das Forum neuer Musik 2018 dorthin? nmz-Chefredakteur Andreas Kolb sprach mit DLF-Redakteur Frank Kämpfer.

Glauben, schöpferisch sein – im Anthropozän

07.03.17 (Andreas Kolb) -
„Im Anthropozän“ – das klingt nicht nach Musik. Aber dieser Begriff hat in der Öffentlichkeit zu kursieren begonnen. Frank Kämpfer, DLF-Redakteur und Kurator des Kölner Forum neuer Musik, hält das Thema für derart relevant, dass er sich mit seiner Festival-Planung 2017 wieder einmal weit auf außermusikalisches Terrain begibt. Die Arbeit begann folgerichtig statt mit Partituren mit brisanter Lektüre – auch für die Veranstaltungspartner, die Kölner Musikhochschule und die Kirche Sankt Peter. nmz-Chefredakteur Andreas Kolb sprach mit Kämpfer über das aktuelle Forums-Programm.

Jüdische Identitäten

01.03.16 (Andreas Kolb) -
Seit dem Frühjahr 2000 veranstaltet der Deutschlandfunk in Köln das internationale Werkstattfestival „Forum neuer Musik“. Es verbindet zeitgenössisches Komponieren mit neuem kulturwissenschaftlichen Denken und widmet sich gezielt gesellschaftlich relevanten Themen. Kompositionsaufträge werden vergeben, Musikhochschulen sind regelmäßig im Boot. Und es gibt namhafte Förderer. nmz-Chefredakteur Andreas Kolb sprach mit DLF-Redakteur Frank Kämpfer, der das Forum zum 15. Mal kuratiert.

Zentrum der globalen Entwicklung

01.03.15 (Andreas Kolb) -
Konzerte, Lectures, Diskussionen, unbekannte Namen, Kompositionsaufträge, flankierende Sendungen, Kooperationen mit Musikhochschulen, eine weltpolitische Thematik – das Kölner „Forum neuer Musik“ des Deutschlandfunk ist auch in seinem 16. Jahrgang als Marke wiedererkennbar. In diesem Jahr ist der kulturelle Horizont bereichert um Pipa und Sheng, Kalligraphie, Tai Chi, koreanische Tracht und shintoistische Trommelmusik. NMZ-Chefredakteur Andreas Kolb sprach mit Festivalleiter Frank Kämpfer.

Klingende Tonkünstler-Weihnachtsgeschenke

Was kann man schenken? Diese Frage wird umso drängender, je näher Weihnachten rückt. Man kann selbstverständlich in Schallplattengeschäfte gehen. Doch in den großen Handelsketten ist das Angebot beschränkt auf den kommerziellen Mainstream, was übrigens genauso gilt für Klassik wie für Jazz oder Rock. Die gut sortierten, Wünsche von Kunden mit dem besonderen Geschmack erfüllenden individuellen Schallplattenläden kann man in Deutschland mittlerweile an einer Hand abzählen. Doch es gibt sie noch, die besonderen Programme, die Hörentdeckungen, die spannenden Interpreten, die sich nicht so sehr um Massenkompatibilität, sondern um das Hineinhorchen in die Werke kümmern, und die mutigen Produzenten, die nicht nur auf den ökonomischen Erfolg achten. Unter den Mitgliedern des Deutschen Tonkünstlerverbandes gibt es zahlreiche außergewöhnlich Solisten, Ensembles, Komponisten, die Neues und Eigenes zu sagen haben. Auf Empfehlung der Vorsitzenden der Landesverbände wird eine kleine Auswahl ihrer Produktion vorgestellt. Wer besondere Weihnachtsgeschenke für Musikfans sucht, ist hier richtig.

Personalia 2013/05

07.05.13 (Frank Kämpfer) -
Der Komponist als Narziss: Eindrücke aus dem neu eröffneten Wolfgang-Rihm-Forum der Karlsruher Musikhochschule +++ Zum Tod von Mascha Blankenburg +++ Preis für Jazzjournalismus an Ralf Dombrowski +++ Helmuth Rilling zum 80. Geburtstag

Neuigkeiten aus den Kolonien

29.03.13 (Andreas Kolb) -
Das Kölner Forum Neuer Musik versammelt in diesem Jahr Komponisten und Werke von fünf Kontinenten. Thematisch im Zentrum stehen die Begriffe „Globalisierung“ und „Kolonialismus“. Das Internationale Werkstattfestival des Deutschlandfunks erprobt „post-koloniale Perspektiven“ – auf Neue Musik und mittels Neuer Musik. Andreas Kolb sprach mit DLF-Redakteur Frank Kämpfer.

Glauben und Avantgarde

11.04.12 (Benjamin Burkhart) -
Das Internationale Werkstattfestival FORUM NEUER MUSIK in Köln hat in den letzten Jahren durch eigenständige Erkundungen und entdeckerfreudige Programme von sich reden gemacht. Veranstalter Deutschlandfunk richtet den Fokus auf jüngere Künstler, Exklusivität der Programme, auf Eigenproduktion und Themen mit Gesellschaftsbezug. Vom 20. bis 22. April läuft das FORUM 2012 unter dem Motto „Komponieren als Dialog mit Gott“. Benjamin Burkhart sprach mit Festivalkurator und DLF-Redakteur Frank Kämpfer.

Zurück zu den deutschen Wurzeln

25.02.11 (Andreas Kolb) -
Ist es hervorhebenswert, wenn ein deutscher Veranstalter deutsche Komponisten und Interpreten programmiert? Auf den ersten Blick nicht. Oder doch? Im Konzertprogramm finden sich Namen wie Enver Özdiker, Annesley Black und Myunghoon Park. Dazwischen gibt’s Cage. Wie jedes Jahr scheint das FORUM NEUER MUSIK vom 7. bis 10. April 2011 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal für Überraschungen gut. Andreas Kolb sprach mit Frank Kämpfer, dem verantwortlichen DLF-Redakteur.

Unermüdliche Suche nach Unerwartetem: Das bundesweite Netzwerk Neue Musik – zu hören durchs DLF-Mikrofon

08.02.11 (Frank Kämpfer) -
Musikende, Atmo, Achtung Blende, jetzt Zuspielung Fabian Maul: „Es war unheimlich staubig, und man hat sehr geschwitzt. Das wurde, je länger man stand, anstrengend. Bei mir“ – O-Ton Eva-Maria Preuss – „ist es so, dass ich noch genau diesen einen Moment weiß. Wir waren in Bauarbeiterklamotten, mit Helmen, und in dieser Zementfabrik. Da waren dann Scheinwerfer, ganz bunt, alles sehr schön. Wir standen da und hatten einen Moment Stille und dann – Start Musik 3 – war da dieses Bambuso. Ein Instrument aus Bambusröhren und mit zwanzigtausend Geräuschen, es hat so einen leicht hypnotischen Klang. Wir standen da und haben nur dieses Bambuso gehört. Das bleibt mir in Erinnerung…“.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: